Gabis Nähstube

Blogregeln:

Über Kommentare freue ich mich. Auch Kritik ist erlaubt. Aber bitte bleibt sachlich und nie verletzend.

Letzte Kommentare:
Rita:
Hallo GabiGanz genau diesen Pullunder in brau
...mehr

Marion:
Hach die Fanny. Ob ich die auch irgendwann ma
...mehr

Ibu:
Ich habe die Tasche ja schon auf Instagram be
...mehr

knittingwoman:
Herzlichen Glückwunsch, hab Burda noch weit l
...mehr

Marion:
Na das finde ich ja total nett! Ich nähe ja a
...mehr

Statistik
Einträge ges.: 2089
ø pro Tag: 0,5
Kommentare: 8119
ø pro Eintrag: 3,9
Online seit dem: 05.01.2007
in Tagen: 3994
Quiltfriends-Blogring:

dem Ring beitreten
Follow on Bloglovin
2017
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

meine Statistik 2017

Stoffverbrauch 37,75 m

Wollverbrauch 5.933 g

Perlenverbrauch 0 g

 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Kette in bordeaux

Als ich hier zuletzt meine neue pinke Kette zeigte, bekam ich eine Anfrage, ob ich diese Kette nicht auch in rot machen könnte.Dies habe ich sehr gerne zugesagt, die dafür benötigten Perlen besorgt und dann am Wochenende gefädelt.



Bei den roten Perlen haben wir uns nach kurzer Rücksprache für Bordeaux entschieden. Das Bordeaux ist recht blaustichig und je nach Lichteinfall wirkt es ein wenig lilafarben.



Ich habe wieder die gleichen Silberelemente verwendet. Ich finde, sie passen sehr schön zu diesen besonderen Polarisperlen.

Und hier die Daten zu Kette:
Polarisperlen mit Silberelementen
Gewicht der Kette: 105 g
Länge: 45 cm

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 30.01.2016, 09.00| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Perlenbrett

Karins Lapislazuli

Auf der Suche nach einem besonderen Geburtstagsgeschenk für meine Freundin Karin kam mir irgendwann (noch bevor ich angefangen habe, es für mich zu stricken) das Tuch Lapislazuli aus der dritten Lieferung des Behm Club in den Sinn. Besonders das wundervolle Lacegarn aus Alpaka und Seide hatte es mir bei dieser Lieferung angetan.

So habe ich erst einmal bei Mondschaf nachgeschaut, ob dieses Garn nicht auch in einer Karin-Farbe gibt. Denn die kalte blaue Färbung des Behm Clubs ist so gar nicht geeignet für meine Freundin. Bei Mondschaf wurde ich aber fündig und fand eine schöne Färbung in Herbstfarben.



Und dann habe ich nach Neujahr gleich angefangen zu stricken. Neu für mich war der Anschlag mit zwei Nadeln. Aber mit dem Anleitungsvideo von Martina Behm hat das wunderbar geklappt. Der Anschlag ist wirklich unsichtbar. Das Stricken mit zwei Rundstricknadeln war anfangs noch ungewohnt, hat aber auch gut geklappt. Dennoch war ich froh, als ich irgendwann auf eine lange Rundstricknadel wechseln konnte.

8 Tage später lag das Tuch dann nach einem Entspannungsbad auf Handtüchern zum trocknen.



50 cm breit und knapp 1,90 lang ist es ein schöner leichter Schal oder eine schmale Stola, Vor allem ist es dank dem Lacegarn federleicht.
Die Lochmusterreihen gefallen mir sehr gut. Ich finde, sie unterstützen sehr schön den leichten Charakter des Tuches.



Ein wenig erinnert das Tuch an Nuvem, nur in der kleineren Variante. Mir gefällt dieses Tuch sehr gut. Und nun bleibt nur zu hoffen, dass es Karin heute beim Auspacken auch so geht.

Hier noch die Daten zum Tuch:
Wolle: Alpaka Seide Lace von Mondschaf
Anleitung: Lapislazuli von Martina Behm
Stricknadeln: 3,50 mm
Wollverbrauch: 88 g

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 28.01.2016, 16.00| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Strickkorb

Lederpuschen für die Schwägerin

Als ich Weihnachten meiner Schwägerin erzählte, dass ich Lederpuschen, wie sie die Kleinen als Krabbelpuschen haben, genäht und verschenkt habe, fragte meine Schwägerin sofort, ob ich die auch in ihrer Größe nähen kann. Als ich dies bejahte, schaute sie mich ganz lieb an und fragte, ob ich ihr auch welche nähen würde. Natürlich würde ich das, gerne sogar.

Zu Hause hatte ich noch ein Leder in jeansblau liegen. Genau richtig für meine Schwägerin, die sehr gerne Jeans trägt. Also habe ich nach dem schon bewährten Schnitt ein Paar Lederpuschen in Größe 41 genäht.



Hier sieht man einmal die Puschen von unten. Die rauhe Lederseite bildet die Sohle. Dadurch rutschen die Puschen nicht.



Ich finde, sie tragen sich wirklich gut. Man hat einfach das Gefühl, barfuß zu laufen. Und trotzdem hält das Leder warm.

Noch ein Schmuckband mit Eulen aufgenäht, fertig sind sie.



Die Puschen sind zwischenzeitlich bereits bei meiner Schwägerin, die sich sehr darüber gefreut hat.

Hier noch die Daten zu den Puschen:
Leder: Manu-Faktur Design
Schnitt: ebook von Klinperklein

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 24.01.2016, 09.00| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nähstube

Behm Club: Lapislazuli

Auch in diesem Jahr habe ich mich wieder für den Strickmich Club von Martina Behm angemeldet. Das erste Paket soll bereits Mitte Februar kommen. Darauf freue ich mich schon richtig, besonders da es in allen Paketen dieses Jahr Projekte mit Multicolorgarnen geben wird.

Bisher liegen hier aber noch die beiden letzten Clubpakate unverstrickt. Dabei haben mir beide Pakete sowohl von der Anleitung als auch von der Wolle richtig gut gefallen. Also habe ich mir vorgenommen, beide Pakete noch vor der nächsten Lieferung zu stricken. Mal schauen, ob ich das auch wirklich schaffe.

Hervorgeholt habe ich jedenfalls schon einmal die 3. Clublieferung aus 2015.



Die Wolle ist eine wunderbares Lacegarn von Mondschaf aus 70% Alpaka und 30% Seide. Die Wolle ist sowas von weich. Mir gefällt auch die Färbung sehr gut, ein schönes türkisblau.

Die Anleitung, ein Tuch das an den Nuvem erinnernt nur kleiner und mit einem Lochmuster.

Zwischenzeitlich habe ich auch schon angestrickt. Neu war für mich der Maschenanschlag mit zwei Nadeln. Aber das hat dank Martinas Video zur Anleitung super gut geklappt und man sieht den Anschlag überhaupt nicht.

Mittlerweile habe ich schon ein gutes Stück geschafft.



Nach 27 Reihen konnte ich von zwei endlich auf eine Rundstricknadel wechseln. Da geht das stricken etwas einfacher, auch wenn sich die Reihen schon richtig ziehen. Im Moment sind über 500 Maschen auf der Nadel. Aber das Tuch macht Spaß.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 22.01.2016, 09.00| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Strickkorb

Januarreise: mit Eisgang nach Island

Auch in diesem Jahr gibt es in der ravelry-Gruppe Auf Socken durch die Welt jeden Monat ein neuen Reiseziel. Und passend zu diesem Reiseziel sollen in jedem Monat passende Socken gestrickt werden. Im letzten Jahr habe ich die ersten Monate noch mitgestrickt, dann habe ich es irgendwann einfach nicht mehr geschafft. Dieses Jahr möchte ich wieder an möglichst vielen Reisen virtuell teilnehmen. Ob ich allerdings jede Reise schaffe, mag ich jetzt noch nicht zu sagen.

Im Januar geht es diesmal nach Island. Dort war ich noch nie. Aber wenn ich an Island denke, stelle ich mir ein Land mir viel Wasser, Vulkanen und zu dieser Zeit mit viel Eis und Schnee vor.

In meinem Stash habe ich eine gut abgelagerte Sockenwolle von Drachenwolle gefunden, die gut zu meinen Vorstellungen von Island passt.



Als Muster habe ich mich für das Muster Eisgang von Edda Foken entschieden. Ich denke, der Name des Muster passt einfach zu Island im Januar.



Dazu kommt, dass ich einfach Zöpfe mag und da sprach mich das Muster natürlich sofort an.



Erstes Reiseziel des Jahres damit geschafft. Ich bin schon gespannt, was uns nun im Februar erwartet.

Hier noch die Daten zu den Socken:
Wolle: 4-fach Sockenwolle von Drachenwolle, Färbung unbekannt
Anleitung: Esigang von Edda Foken
Stricknadeln: 2,75 mm
Wollverbrauch: 69 g

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 20.01.2016, 13.00| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Strickkorb

Geburtstags-Fractal Danger

Als meine Freundin Antje im letzten Jahr in meinem Blog den Fractal Danger, den ich für das Adventswichteln bei den Strickfröschen gestrickt hatte, gesehen hat, hat sich mich gleich darauf angesprochen, fand sie das Tuch doch schön. Das habe ich mir natürlich gut gemerkt, denn Antje hat Anfang Januar Geburtstag. Noch vor Weihnachten habe ich daraufhin bei Tausendschön einen Merinostrang in der Färbung Mango bestellt. Die Färbung hat alle Farben, die Antje gerne trägt.



Noch an Weihnachten, als alle Geschenke fertig waren und ein wenig Ruhe einkehrte, habe ich den Fractal Danger gestrickt und durch die ruhige Zeit zwischen den Tagen wurde er auch noch im letzten Jahr fertig.



Ein Tuch, das an den Frühling erinnert. Heute habe ich es verschenkt und habe damit voll ins Schwarze getroffen. Geschenke mit Vorankündigung sozusagen.



Hier noch die Daten zum Tuch:
Wolle: 100% Merino extrafein von Tausendschön, Färbung Mango
Anleitung; Fractal Danger von Martina Behm
Stricknadeln: 3,50 mm
Wollverbrauch: 97 g

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 18.01.2016, 14.00| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Strickkorb

Wogendes Seegras

Im letzten Jahr habe ich kaum Socken gestrickt, in diesem Jahr sind mein erstes fertiges Strickprojekt gleich ein Paar Socken. Das hat aber auch einen Grund.

In der Gruppe von Tausendschön bei ravelry gibt es ein Bundesliga Tippspiel. Jede Woche tippen wir dort die Ergebnisse der Bundesligapaarungen. Ich hätte nie gedacht, dass das so viel Spaß macht. Zur Winterpause wurde nun die Herbstmeisterin gekürt und gleichzeitig ein Socken KAL ausgelobt.

Der Socken KAL begann am 24.12.2015 und endet einen Monat später, am 24.01.2016. Vorgaben für diesen KAL sind, dass ein Tausendschön Garn verstrickt wird, in dem sich die Farben des Herbstmeisters Bayern München oder die Lieblingsfarben der Herbstmeisterin Ute, nämlich blau, hellgrün, lila, pink, rot, türkis, weiß enthalten sind.

Ich habe dann mal in meinem Stash gewühlt und mich für diesen Strang entschieden, ein Monatsunikat von Tausendschön mit dem Namen Atlantis.



Als Muster habe ich mir das Muster Wogendes Seegras von Edda Foken ausgesucht. Dieses Muster wollte ich länger schon einmal stricken. Und dann habe ich die ruhigen Tage um Weihnachten genutzt, am 26.12.2015 angestrickt und am 01.01.2016 waren die Socken fertig.



Das Muster gefällt mir sehr gut. Ein einfaches rechts-liks-Muster, das sich durch Zunahmen und Zusammenstricken ergibt. Es macht richtig Spaß, dieses Muster zu stricken.



Herr Nähstube mag die Färbung der Wolle übrigens nicht. Ich finde sie richtig schön. So unterschiedlich können Geschmäcker sein.


Hier noch die Daten zu den Socken:
Wolle: 4-fach Sockenwolle von Tausendschön, Färbung Atlantis
Anleitung: Wogendes Seegras von Edda Foken
Stricknadeln: 2,50 mm
Wollverbrauch: 78 g

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 16.01.2016, 10.00| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Strickkorb

pink silberne Kette

Und noch ein Kette habe ich schon im letzten Jahr für mich gefädelt aber noch nicht gezeigt. Ich hatte mir auf der h+h die Kugeln, die an Lavaperlen erinnern, aber viel leichter und angenehmer zu tragen sind gekauft. Natürlich in einer Farbe, die förmlich nach mir ruft, nämlich in pink.



Kombiniert habe ich die Perlen mir silbernen Zwischenelementen und als Hingucker mit einem großen Silberelement.



Die Kette wiegt gerade einmal 100 g ist also gut zu tragen. Und sie passt super gut zu meinen schwarzen und grauen Kleidungsstücken.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 14.01.2016, 14.00| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Perlenbrett

Mädchen-Trachtenjacke

Für meine kleine Nichte habe ich zu Weihnachten auch eine Trachtenjacke gestrickt. Sie wurde buchstäblich in der letzten Sekunde fertig. Die letzten Reihen habe ich auf der Autofahrt gestrickt und den letzten Ärmel noch bei meinem Bruder, als die Kleinen noch ihren Mittagsschlaf machten, eingenäht.

Das Foto der fertigen Jacke entstand so auf dem Sessel meines Bruders. Anders wäre es bei dieser Zeitvorgabe nicht möglich gewesen.



Die Anleitung ist wieder aus der Filati Trachten. Gestrickt habe ich die Größe 86 und die Jacke passt haargenau.
Anstelle der angegebenen Wolle, die es im Winter nicht gibt, habe ich die Cool Wool Big von Lana Grossa verstrickt. Ein Garn, das ich eh sehr gerne verstricke.

Als ich die Anleitung gelesen habe, war ich erst verunsichert, ob ich die Seitennähte tatsächlich so mache, wie dort beschrieben. Am Ende habe ich es doch so gemacht und war froh über meine Entscheidung. Denn den hellen Streifen in der Seitennaht finde ich richtig pfiffig.



Im Wollgeschäft fand ich dann bei netter Beratung auch noch passenden Trachtnknöpfe, die wie für diese Jacke gemacht scheinen.



Hier noch die Daten zu der Jacke:
Wolle: Cool Wool Big von Lana Grossa
Anleitung; Titelmodell aus Filati Trachten Nr. 5
Stricknadeln: 3,75 mm
Wollverbrauch: 226 g

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 12.01.2016, 10.00| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Strickkorb

grau blaue Kette

Wenn man einmal angefangen hat, Ketten zu fädeln, kann man meistens nicht mehr aufhören.
Auf der h+h hatte ich mir einige Perlen bestellt, die ich einmal ausprobieren wollte. Dazu gehörten auch diese Perlen hier:



Ich kann gar nicht genau sagen, aus welchem Material sie sind. Die Rollen fühlen sich angenehm und leicht an. Dazu habe ich jeweils drei Zwischenringe aus Metall kombiniert.



Eine Kombination, die ich mir auch aus anderen Farben richtig gut vorstellen kann.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 10.01.2016, 13.00| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Perlenbrett

Mini-Gretlies

Ich brauchte eine Kleinigkeit zum Verschenken, nichts Großes aber etwas, das die Beschenkte auch gebrauchen kann. Als ich durch meinen Anleitungsordner blätterte, fiel mir das ebook für die Mini-Gretelies in die Hände. Die habe ich wirklich schon lange nicht mehr genäht.

So habe ich nach passendem Stoff gesucht und mich an die Nähmaschine gesetzt. Verwendet habe ich einen Stoff mit Schminkutensilien, der gut abgelagert in meinem Stash auf Verwendung wartete. Oben einen dazu passenden rot-gemusterten Stoff, fertig.



Mittlerweile ist sie lange verschenkt, dazu eine Handcreme.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 08.01.2016, 12.00| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nähstube

letzte Stricktasche 2015

Eine kleine Bestellung gab es in meiner Nähstube noch vor Weihnachten.
Bestellt war eine Stricktasche mit den zwei Wollknäueln und einen bestimmten Schriftzug, Farbe rot. Und das kam dabei heraus:



Innen habe ich die Stricktasche mit einem rot-gepunkteten Stoff gefüttert.



Pünktlich ausgeliefert darf ich sie heute zeigen, denn sie lag irgendwo unterm Weihnachtsbaum und hat dort hoffentlich Freude bereitet.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 06.01.2016, 11.00| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nähstube

Fractal Danger mal anders

Zu meiner Amtseinführung habe ich von einer lieben Kollegin und einem lieben Kollegen Wolle für ein Tuch geschenkt bekommen. Eine sehr schöne Idee und über das Geschenk habe ich mich sehr gefreut. Leider war die Wolle einmal Silkhair von Lana Grossa. Beide Schenker wussten nicht, dass ich auf Mohair fast schon nur beim Ansehen allergisch reagiere. Da mir die Wolle aber für einfach in der Ecke liegen viel zu schade war, habe ich sie zu einem Weihnachtsgeschenk verstrickt. Herausgekommen ist ein Fractal Danger für meine Mutter.



Zwar verschwindet durch das Mohair Garn das Muster auf den ersten Blick, aber ich finde, die Wille macht das schlichte Tuch richtig edel.



Und da meine Mutter diese kuschelige Wolle sehr gerne mag, hat sie so eine schöne Verwendung gefunden.

Hier noch die Daten zum Tuch:
Wolle: Magic von Lang mit Silkhair von Lana Grossa
Stricknadeln: 3,5 mm
Anleitung: Fractal Danger von Martina Behm
Wollverbrauch: 134 g

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 04.01.2016, 10.00| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Strickkorb

Weihnachtsketten

Zu Weihnachten habe ich auch wieder ein paar selbstgefädelte Ketten verschenkt. Die Perlen waren gut abgelagert, ich hatte sie mir auf der h+h bestellt. Aber schon damals hatte ich sie für diese Geschenke im Blick.

Aus leichten Kugeln, die ein wenig an Lavaperlen erinnern, die es nur in vielen schönen verschiedenen Farben gibt, habe ich eine Kette für (Frosch)Karin gefädelt. Klar, dass die Perlen dann in grün sein mussten. Dazu habe ich goldene Zwischenelemente kombiniert.



Aus dem gleichen Material nur in kleinen Quadraten und in blau-türkis Tönen wurden jeweils zwei Ketten für mein großes Patenkind und für meine Freundin Hildegard.



Hier habe ich kleine Swarowskis als Zwischenperlen genutzt.



Für mich sind auch ein paar Perlen abgefallen, die zeige ich Euch in den nächsten Tagen.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 02.01.2016, 13.00| (6/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Perlenbrett