Gabis Nähstube

Blogregeln:

Über Kommentare freue ich mich. Auch Kritik ist erlaubt. Aber bitte bleibt sachlich und nie verletzend.

Letzte Kommentare:
Karin K.:
Liebe Gabi, das war so toll, dass wir sowohl
...mehr

Kerstin:
Sehr schön geworden, liebe Gabi!Das kann ich
...mehr

annette:
...das ist ja ein schönes muster......da werd
...mehr

Christa:
Hallo Gabi, das Brot schmeckt bestimmt gut. W
...mehr

Marion:
Sehr vernünftig! Ich habe auch immer einen St
...mehr

Statistik
Einträge ges.: 1947
ø pro Tag: 0,6
Kommentare: 7653
ø pro Eintrag: 3,9
Online seit dem: 05.01.2007
in Tagen: 3404
Quiltfriends-Blogring:

dem Ring beitreten
Follow on Bloglovin
2012
<<< März >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 

meine Statistik 2016

Stoffverbrauch 8,91 m

Wollverbrauch 2.024 g

Perlenverbrauch 253 g

 

Suche
Es wird in allen
Einträgen gesucht.
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Ab sofort könnt Ihr Einzelstücke auch kaufen. Meine Verkaufsstube findet Ihr oben links unter Themen. Schaut doch einfach in den einzelnen Rubriken vorbei.

...mehr

gemeldet am: 16.12.2013 20:04

Geschenk Quillow

Eine liebe Freundin aus unserem R 129-Club hat Geburtstag. Da war ein Geschenk gefragt. Ein individuelles Geschenk, dass es so nicht zu kaufen gibt, sollte es sein. Und so habe ich mich entschieden, einen Quillow zu nähen.

Die Kissenhüllen habe ich mit Motiven zu unserem Club bestickt. Innen habe ich unser Cabrio, rot in Szene gesetzt. Die Stickdatei habe ich nach einigem Suchen im Netz gefunden.



Außen der Stern und das Logo unseres Clubs.



Das Kissen ist 40 x 40 cm groß, die darin versteckte Decke ist eine schöne Kuscheldecke, die 150 x 200 cm groß ist.

Ich mag ja diese Quillows, finde sie immer sehr praktisch. Es liegt nicht immer eine Decke offen rum, aber sie ist auch schnell zur Hand, wenn man sie braucht.

Hier noch die Daten zum Kissen:
Stoff: Patchworkstoffe aus dem Stash
Anleitung: aus der Patchwork Special Kissen 2/2016
Stickdateien: privat
Stoffverbrauch: 60 cm


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 28.04.2016, 21.34| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Nähstube

Snowflake Party

Schon in Februar kam das erste Päckchen des Strickmich Clubs 2016. Trotz aller Neugierde habe ich das Päckchen nicht sofort ausgepackt, sondern gewartet, bis auch meine Club mit dabei. Und dann haben wir gleichzeitig ausgepackt. Zwar mit einer Entfernung von 450 km, aber online miteinander verbunden. Kaum hatten wir beide das Päckchen ausgepackt, waren wir uns gleich einig, dass Martina Behm wieder eine tolle Clublieferung gelungen ist.

Wie immer waren in Päckchen eine Anleitung für ein Tuch und ein Strang Wolle, um das Tuch nach der Anleitung zu stricken. Schon die Anleitung gefiel mir gleich auf Anhieb. Der Strang Wolle hat zwar nicht meine Farben, enthält für mich zu viel grün. Die Qualität, eine Merino Seide, ist aber wunderbar. Sie fühlt sich sehr angenehm an und ist herrlich weich.



Und dann haben Karin und ich verabredet, dass wir diese Lieferung auch gemeinsam anstricken. Das haben wir dann auch gemacht. Als ich Anfang März bei ihr war, haben wir zusammen die Wolle gewickelt und angestrickt. Das hat richtig Spaß gemacht.



Am Anfang fiel uns beiden noch das Muster schwer und wir glaubten schon, wir würden nie warm mit dem Muster. Aber je mehr Snwoflakes wir strickten, desto mehr gewöhnten wir uns an das Muster. Am Ende mussten wir gar nicht mehr auf die Anleitung schauen.



Das Muster heißt Snowflake Party, weil das kleine Lochmuster an kleine Eiskristalle oder Schneeflocken erinnert. Und so heißt auch die Sonderfärbung von Zauberwiese Eiskristalle.



Ich finde, das Muster erinnert auch an kleine Blüten. Somit kann man das Muster auch gut in allen anderen Blumenfarben stricken. Meine Snowflake Party werde ich verschenken, aber ich habe schon einen Strang dieser wunderbaren Wolle in meinen Farben hier liegen. Dann gibt es eine Flower Party.



Das Anstricken mit Karin hat sehr viel Freude gemacht. Schade, dass wir das nicht bei jedem Päckchen machen können, aber leider liegen eben diese 450 km zwischen uns. Aber virtuell gemeinsam auspacken werden wir ganz sicher wieder, wenn das nächsten Päckchen im Mai kommt.

Hier noch die ersten Daten zum Tuch:
Wolle: Zauberwiese Merino Seide; Färbung; Eiskristalle
Anleitung: Snowflake Party von Martina Behm
Stricknadeln: 3,50 mm
Wollverbrauch: 97 g


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 19.04.2016, 12.00| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Strickkorb

Sonntag ist Brottag

Sonntag ist bei uns Brottag.

Ihr werdet Euch jetzt vielleicht fragen, warum das so ist. Das ist ganz einfach. Sonntag backe ich normalerweise unser Brot für die folgende Woche.

Wir mögen gerne Vollkorn- und Vollwertbrote. Seit der TM im letzten Jahr bei uns eingezogen ist, mahle ich meist das Mehr selber. Ich habe immer Roggen, Weizen und Dinkel vorrätig, der dann mit dem TM fix gemahlen ist.

Heute habe ich mich für ein Dinkel-Buttermilch-Brot aus dem TM-Kochbuch Wertvoll Genießen entschieden. Ein Brot, dass wir richtig gerne essen.



Mit einer Scheibe Käse wird es mich morgen in den Tag begleiten.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 17.04.2016, 20.18| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Küche

Apfel-Stoffbeutel

Immer wieder wird in den Medien darauf hingewiesen, dass Plastik in der Natur nicht abbaubar ist. Gerade werden dafür die Gebühren für Plastiktüten wieder teurer. Da ich Plastiktüten eh nicht mag, habe ich gerne immer einen Stoffbeutel dabei. Und dann gerne selbstgenähte, die eben nicht wie die üblichen mit Werbeaufdruck daher kommen.

Vor langer Zeit hatte ich meiner Freundin Hildegard auch so einen Stoffbeutel genäht. Diesen hat sie geliebt und überall mit hingetragen. Jetzt aber war dieser Stoffbeutel langsam in die Jahre gekommen, vom vielen waschen schon ganz fahl und langsam auch einfach rott. Also hat sie mich gefragt, ob ich ihr nicht einen neuen nähen.

Das habe ich natürlich getan, einen frischen grünen mit Äpfeln.



Dieser wird hoffentlich künftig der Einkaufsbegleiter meiner Freundin. Der Beutel ist 45 x 45 cm groß und hat 12 cm lange Henkel. Die Innennähte habe ich mit der Overlock genäht, das geht schnell und sieht dabei auch ordentlich aus.

Hier noch die ersten Daten zu den Sets:
Stoff: Patchworkstoff von Karstatt, vor langer Zeit gekauft
Anleitung: Herztasche von Sulky (abgewandelt)
Stoffverbrauch: 0,57 m


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 05.04.2016, 11.00| (5/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nähstube

Tee-Tischsets

Morgen hat meine Freundin Hildegard Geburtstag. Vor einiger Zeit hatte sie sich Tischsets gewünscht. Also habe ich ihr welche zum Geburtstag genäht. Da Hildegard, so wie ich auch, eingefleischte Teetrinkerin ist, habe ich vor einiger Zeit genau den richtigen Stoff für die Tischsets gefunden. Zwei verschiedene Stoffe mit Teetassen, einmal große und einmal kleine.



Unterschiedlich kombiniert hab ich daraus zwei verschiedene, aber doch zusammen passenden Sets genäht. Beide kann man zusammen, aber auch gut getrennt nutzen.



Die Sets sind 40 x 50 cm groß. Ich habe sie mit Vlieseline H 630 unterlegt und auf der Rückseite mit einem einfarbigen blauen Stoff verstürzt. Und damit das Sandwich auch zusammen hält, habe ich es mit Rauten gequiltet.



Vier Sets, genau richtig für eine Teetrinkerin. Und es ist noch genug Stoff da, damit ich mir auch noch welche nähen kann.



Hier noch die ersten Daten zu den Sets:
Stoff: Patchworkstoffe von Kunst und Markt, vor langer Zeit gekauft
Anleitung: aus dem Buch Wohnliches Patchwork vom Angelika Massenkeil
Stoffverbrauch: 1,64 m


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 03.04.2016, 22.41| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nähstube

frohe Ostern

Gestern, pünktlich zu Ostern, zeigte sich das erste Mal der Frühling. Sonnenschein, blauer Himmel und 15°C. Wir haben das schön Wetter für einen ausgedehnten Spaziergang und ein erstes Eis genutzt. In der Eisdiele haben wir fast keinen Platz bekommen. Alle drängte es nach draußen und an die frische Luft. Das war so herrlich.

Trotz des schönen Wetters habe ich noch unsere Ostereier gefärbt. Ich färbe die Eier immer noch ganz altmodisch mit Iris-Eierfarbe und  in Essigwasser. So wurden schon unsere Ostereier gefärbt, als ich noch ein kleines Kind war. Traditionen leben manchmal einfach weiter. Und bunte Eier gehören einfach zu Ostern dabei. Eigentlich mag ich keine gekochten Eier, ich bin eher der Rührei-Mensch. Aber ein hartgekochtes, gefärbtes Ei mit dem dafür typischen Geschmack muss einfach zu Ostern sein. Also färbe ich jedes Jahr einige wenige Eier für uns.



Passend zum Ostertee habe ich letzte Woche noch einen Mug Rug gestickt. Er ist nicht hier geblieben, sondern in einem Osterpäckchen weitergereist. Aber ganz sicher wird so einer hier auch noch einziehen.



Heute ist das Wetter leider nicht mehr ganz so schön und es sollen auch Regenschauer durchziehen. Ich hoffe, es reicht dennoch für einen Osterspaziergang und wünsche Euch allen schöne, entspannte Ostertage.

Daten zum Mug Rug:
Stoff: Patchworkstoff von Kunst und Markt
Stickdatei: Sewing Store von Stickbär
Stoffverbauch: 20 cm


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 27.03.2016, 09.00| (4/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nähstube

Your Valentine

Diese Socken haben jetzt länger gedauert. Kurz nach dem Valentinstag angestrickt, sollten sie eigentlich noch im Februar fertig werden. Aber dann haben sie sich gezogen. Na ja, zumindest im März sind sie nun fertig worden.

Verstrickt habe ich eine gut angelagerte Sonderfärbung von Drachenwolle, die einmal zu Spielkarten aufgelegt wurde. Diese Färbung hier ist die Kreuzdame, eine schöne Farbmischung aus schwarz-grau mit ein wenig rosa.



Gestrickt habe ich das Muster „Let me be your Valentine“ von Nadine Tobisch. Diese Anleitung gibt es kostenlos bei ravelry.



Eigentlich ist das Muster schnell gestrickt, nur bei mir hat es irgendwie gedauert. Zusammen mit der Wolle gefallen mir die Socken sehr gut. Sie passen gut zu vielen meiner Sachen.



Die nächsten Socken gehen hoffentlich wieder etwas schneller.

Hier noch die ersten Daten zu den Socken:
Wolle: Sockenwolle von Drachenwolle, Färbung Kreuz Dame
Anleitung: Let me be your Valentine von Nadine Tobisch
Stricknadeln: 2,75 mm
Wollverbrauch: 69 g


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 25.03.2016, 16.44| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Strickkorb

Fädeltasche

Keine Stricktasche, eine Fädeltasche sollte es werden.
Eine Kundin hatte bei ihrer Freundin eine meiner Stricktasche gesehen und wünschte sich genau diese Tasche für ihre Utensilien zum Ketten fädeln. So entstand die Idee einer Fädeltasche.

Das Stickmotiv sollte zum Thema Ketten fädeln passen. Schnell wurde ich fündig. Gleich mehrere Ketten, bei denen die einzelnen Perlen gut zu erkennen sind.



Gewünscht war ein Stoff in altrosa und dazu eben die passende Kette,



und auf der Rückseite ein Spruch



Die Fädeltasche ist zwischenzeitlich bei ihrer neuen Besitzerin angekommen und beherbergt jetzt sicher schon die Fädelutensilien.

Hier noch die ersten Daten zur Tasche:
Stoffe: Patchworkstoffe von Kunst und Markt
Anleitung: Eigenmodellkreation
Stickmotiv: Emboidery Library
Stoffverbrauch: 0,60 m


Liebe Grüße
Gabi



Gabi 22.03.2016, 11.00| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nähstube

kreative Woche

Diese Woche war eine arbeitsreiche aber auch sehr kreative Woche. Montag bis Mittwoch standen im Büro viele Termine an, aber den Donnerstag hatte ich dann frei. Trotz des freien Tages bin ich aber früh aufgestanden, denn um 7.30 Uhr war ich schon im Kölner Hauptbahnhof mit drei anderen Mädels verabredet. Von dort ging es dann mit der RE 1 nach Dortmund. Unser Ziel war – wie in jedem Jahr um diese Zeit – die Creativa. Die Eintrittskarten hatte ich bereits im Vorfeld besorgt und so tauchten wir um 10 Uhr ein in das kreative Gewimmel.



Dieses Jahr war es richtig voll in den Hallen. Ich hatte das Gefühl, es war viel mehr los als in den Vorjahren. An allen Ständen herrschte ein geschäftiges Gewimmel und es wurde auch viel gekauft.

In meinen Rucksack wanderten nur recht wenige Sachen. Meine Vorräte sind noch gut gefüllt und ich brauchte nicht wirklich etwas. Aber viele Anregungen habe ich bekommen und auch vieles gesehen.

Witzig finde ich zum Beispiel diesen Loop, den ich an einem Stand entdeckt haben. Einfach zu machen aber toll in der Wirkung.



Bei Babylock habe ich mir dann noch einen langen Wunsch erfüllt und mein Geburtstags-/Weihnachtsgeschenk bestellt. Davon berichte ich aber genauer, wenn ich es abholen konnte.

Insgesamt sind wir 7 Stunden durch die Hallen geschlendert, haben geschaut, Ideen aufgegriffen, gefachsimpelt und die Zeit einfach genossen. Es hat richtig Spaß gemacht, aber am Ende war ich aber dann stehend k.o.

Gestern bin ich dann mit meiner Freundin Antje, die auch schon mit auf der Creativa war, auf die h+h+, einer Fachhändlermesse für Handarbeiten.



Es ist immer wieder beeindruckend das große Angebot rund um das Thema Handarbeiten zu sehen. Viele gute Kontakte zu Händlern konnte ich knüpfen, aber auch viele schöne neue Ideen habe ich auch von dort mitgenommen. Am Ende war meine Tasche voll mit Prospekten von Dingen, die in meinem Kopf jetzt erst einmal reifen müssen.

Sehr gefreut habe ich mich, dass ich Fräulein Sonnenschein auf der h+h getroffen habe. Für sie habe ich vor langer Zeit einmal eine Stricktasche genäht und ich lese regelmäßig in ihrem Blog. Am Stand von Knit Pro hat sie mich angesprochen und so haben wir uns persönlich kennen gelernt und ein wenig erzählt. Das war richtig schön.

Jetzt muss ich erst einmal die ganzen gewonnenen Eindrücke verarbeiten. Im Moment habe ich so viele Ideen im Kopf, die ich zu gerne umsetzen möchte. Mal schauen, was ich in der nächsten Zeit schaffe.

Heute muss ich mich aber erst einmal um meinen Haushalt kümmern. Da hat die Kreativität ein wenig Pause.

Liebe Grüße und habt einen schönen Sonntag
Gabi

Gabi 20.03.2016, 09.00| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Unterwegs

Zopfmusterjacke

Mein Februar-Projekt war tatsächlich rechtzeitig im Februar fertig gestrickt, nämlich am 21.02.2016. Aber dann dauerte es doch einige Zeit, bis die Jacke endgültig fertig war. Ich kam einfach nicht dazu, passende Knöpfe zu kaufen. Das habe ich dann Anfang März nachgeholt und jetzt ist die Jacke endlich komplett fertig.

Da es die letzten Tage kalt war, habe ich die Jacke sogar schon ausgeführt. Nur die Fotos haben dann noch gedauert. Da habe ich die Sonnenstrahlen letzten Sonntag genutzt und endlich das Fotoshooting an Püppi gemacht.



Die Jacke ist herrlich warm und trägt sich angenehm. Vorne und hinten ein Zopfmuster, ja ich liebe einfach Zöpfe und stricke sie unheimlich gerne.



Zwei verschiedene Zopfmuster wechseln sich bei der Jacke ab. Die waren gut zu stricken und das Muster wurde dadurch auch nicht langweilig.



Auf den Ärmeln setzt sich das Muster fort. Die Ärmel habe ich in der Länge wieder angepasst, so dass sie auch für mich lang genug sind.



Die Jacke ist 84 cm lang. Für kühle Tage genau richtig. Durch die Länge wiegt die Jacke stolze 780 g, aber beim Tragen merkt man das Gewicht gar nicht.

Hier noch die ersten Daten zur Jacke:
Wolle: Royal Tweed von Lana Grossa
Anleitung: Modell 14 aus der Classici Ausgabe 6
Stricknadeln: 3,50 mm und 5,00 mm
Wollverbrauch: 780 g


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 16.03.2016, 09.00| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Strickkorb

Erinnerungsdecke

Eine Arbeitskollegin und liebe Freundin ist am letzten Freitag 60 Jahre geworden und geht am Ende diesen Monats in den wohlverdienten Ruhestand.
Als die Einladung zu ihrer Geburtstagsfeier kam, war mir gleich klar, dass ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk her muss. Eines, was sie sich nicht kaufen kann und was sie immer an die gemeinsame Zeit und die lieben Arbeitskollegen erinnert.

Schnell hatte ich eine Idee und die habe ich dann mit meiner Freundin Antje, ebenfalls Arbeitskollegin und Freundin, erzählt. Sofort war sie Feuer und Flamme und wir haben gemeinsam weiter geplant.

Ende letzten Jahres haben wir dann andere Kolleginnen und Kollegen einbezogen, ich habe Stoff für das Geschenk besorgt, Quadrate zugeschnitten und diese dann an 21 Kolleginnen und Kollegen geschickt. Die Reaktion der Kolleginnen und Kollegen war zunächst fast immer gleich. Alle meinten, sie wären nicht kreativ und wüssten nicht, ob sie das schaffen würden.
Je mehr der Quadrate in der Folgezeit aber zurück kamen, umso begeisterter war ich und sicher, dass meine Idee sich wunderbar realisieren lässt.

Antje und ich haben dann noch fleißig genäht und am Ende entstand diese Erinnerungsdecke.



Die Decke ist 1,15 m x 1,90 m groß. Die Rückseite ist ein blaues Kuschelfleece.

21 Kolleginnen und Kollegen haben mit ihren Quadraten diese Decke mitgestaltet.Hier noch einmal ein Blick auf alle Quadrate.







Ich glaube, ich brauche nicht zu sagen, wie sehr sich meine Freundin über diese Decke gefreut hat. Das hat mich unendlich gefreut, denn das Geschenk sollte ja etwas ganz besonderes und persönliches sein. Und ich glaube, das ist uns gelungen.

Im Moment überlegen ich, ob ich nicht selbst eine ähnliche Decke mit selbst gestalteten Quadraten brauche. Ich hätte noch so viele Patchworkstoffe die ich dafür verarbeiten könnte. Irgendwie fehlt nur die Zeit.

Hier noch die ersten Daten zur Decke:
Stoffe: Patchworkstoffe und Kuschelfleece von Kunst und Markt
Anleitung: Eigenmodell
Stoffverbrauch: 5 m


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 13.03.2016, 20.13| (6/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nähstube

Schwarzwald und der Schnee

In der letzten Woche habe ich meine vielen Plusstunden auf der Arbeit für ein paar freie Tage genutzt.Und was kann man besser mit freien Tagen machen, als liebe Freunde zu besuchen.
So bin ich letzten Mittwoch Richtung Süden gestartet. Der Start wollte erst nicht so richtig gelingen, weil mein Zug gleich Verspätung hatte. Am Ende ging es 30 Minuten später in Köln los.



Ich dachte schon, alle Anschlüsse wären damit dahin, doch Whats App und meine liebe Freundin Karin machten es möglich, dass ich trotz dieser erheblichen Verspätung doch noch rechtzeitig an meinem Ziel ankam.

Karin reagierte nämlich sofort und meinte, statt meines Umstiegs in Mannheim sollte ich dann lieber bis Karlsruhe fahren und von dort den RE Richtung Freiburg nehmen. Und durch diesen Tipp war ich dann am Ende ohne Verspätung am Ziel.

Immer wenn ich bisher Karin im Schwarzwald besucht habe, schneite es. Egal ob ich im Dezember, im März oder im Januar dorthin gefahren bin, eines war sicher: der Schnee. So dann auch in diesem Jahr. Als ich ankam regnete es noch, aber unter den Regen mischten sich erste Schneeflocken. Und am ersten Morgen nach meiner Ankunft war dann schon alles weiß.


Foto von Karin

Ich glaube, selbst wenn ich im Sommer zu Karin fahre, schneit es dort.

Drei schöne Tage habe ich bei Karin und ihrer Familie verbracht, war mit im Unterricht, haben das Schwarzwälder Stoffhaus in Schramberg unsicher gemacht, haben viel Gestrickt und noch mehr erzählt.  Am Freitag waren wir in Freundenstadt im Nähzentrum Kurz bei der offenen Nähwerkstatt. Einen Morgen haben wir dort ganz entspannt mit Anja Walther genäht. Das hat richtig gut getan. Danach waren wir noch gemütlich essen und ein wenig shopen.

Leider gingen viel zu schnell die freien Tage um und schon saß ich wieder im Zug zurück nach Köln.
Aber diese Tage schreien nach Wiederholung und das machen wir ganz sicher wieder.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 07.03.2016, 20.59| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Unterwegs

März-Strick-Projekt

Ich habe mir ja vorgenommen, ein größeres Strickprojekt im Monat zu realisieren. Mein Februar-Projekt ist fertig. Es fehlen nur noch die Knöpfe, dann kommen hier auch Bilder.

So habe ich jetzt schon einmal mein März-Projekt begonnen. Dieses Projekt wird ein Teststrick für Jutta Bücker. Jutta hat ihre Jacke Socke trifft Mohair genannt, da sie ihre Jacke aus Sockenwolle mit einem Mohairlace gepaart gestrickt hat. Da ich Mohair überhaupt nicht vertrage, schon beim verstricken bekomme ich kaum Luft, habe ich mich bei diesem Teststrick für eine gut abgelagerte Wolle aus meinem Stash entschieden, einer Evento von Lana Grossa. Die Wolle wirkt auch ein wenig wie ein Mohairgarn, aber es besteht aus Wolle und mit Baumwolle.

Und so sieht mein Anfang aus. Mir gefällt es schon richtig gut.



Als Bündchen wird ein Muster gestrickt, das sich teilweise über Vorder- und Rückenteil weiterführt.



Aber jetzt muss ich erst einmal fleißig stricken, denn die Jacke soll möglichst schon Anfang März fertig werden.

Hier schon einmal die ersten Daten zur Jacke:
Wolle: Evento von Lana Grossa
Anleitung: Socke trifft Mohair von Jutta Bücker
Stricknadeln: 4,00 mm
Wollverbrauch: kann ich noch nicht sagen :-)


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 24.02.2016, 08.00| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Strickkorb

Rose Candy


Mit der 4. Lieferung aus dem Strickmich Club vom letzten Jahr ging es jetzt recht schnell. Vielleicht lag es einfach daran, dass das erste Paket des neuen Clubjahres bereits hier liegt und ich das neue Tuch gerne anstricken möchte.

Aber jetzt erst einmal zum letzten Clubpäckchen des Vorjahres. Dieses enthielt zwei Wollstränge. Ein tolles pink und ein weiß. Wer mich kennt, weiß, dass diese Farbkombination ganz nach meinem Geschmack ist. Trotzdem blieb das Päckchen in der ganzen Weihnachtsvorbereitung liegen. Viel zu schade bei dieser schönen Wolle. Die Wolle ist ein sehr weiches, angenehmes Merinogarn von Rosy Green. Das ist meine erste Wolle von Rosy Green und sie gefällt mir sehr gut.



Die Anleitung war dieses Mal ein Cowl. Mal etwas anderes und raffiniert gestrickt. Zuerst strickt man ein Dreieck, dann schließt man alles zu einer Runde und nimmt dann an einer Seite zu und strickt an der anderen Seite zwei Maschen zusammen. Super einfach zu stricken und dennoch sehr schön in der Wirkung.



Besonders mit zwei Farben wirkt das sehr schön. Durch die Strickweise strickt man vorne ein Dreieck. Das finde ich toll, da Cowls sonst unter einer Jacke gerade vorne gerne den Hals frei geben. Und gerade das mag ich so gar nicht. Also genau richtig für mich bei kühleren Tagen.



Ich habe ihn bei ravelry auch schon mehrfach in einer Farbe gestrickt gesehen. Das ist auch sehr schön. Wieder einmal eine vielseitige Anleitung von Martina Behm. Noch ist sie nicht frei käuflich. Das wird noch bis Mitte diesen Jahres dauern.

Hier noch die Daten zur Tuch:
Wolle: Cheeky Merino Joy von Rosy Green
Anleitung: Rose Candy von Martina Behm
Stricknadeln: 3,50
Wollverbrauch: 150 g


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 22.02.2016, 10.00| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Schmuddelwetter-Wochenende

Die Wetterfrösche sagen für dieses Wochenende richtiges Schmuddelwetter vorher. Nass, nicht ganz so kalt, aber kein Wetter, das einen raus lockt. Damit ein Wochenende, an dem man es sich zu Hause gemütlich machen, ein wenig stricken und vielleicht auch endlich einmal wieder nähen kann.

Wie gut, dass mir da der Postbote am Freitag mein Stoffpaket von www.stoff-flausen.de brachte. Super schnell versendet. Das Paket war innerhalb von zwei Tagen bei mir.
Leider lässt sich die Seite auf meinem Blog gerade nicht verlinken. Aber es lohnt sich, in diesem Shop einmal zu stöbern. Ich kann ihn wirklich empfehlen.

Bei mir kamen zwei schöne Baumwolljerseys und der Schnitt Frau Liese von Schnittreif an.



Mein Wochenende ist also gesichert. Die Jerseys hängen schon gewaschen auf der Leine, den Schnitt werde ich gleich rauskopieren und morgen geht es dann an die Nähmaschine.z

Bis dahin werde ich noch ein wenig an der Februarjacke stricken. Die liegt in den letzten Zügen.
Eigentlich mag ich diese Schmuddelwetter-Wochenenden.

Liebe Grüße
Gabi


Gabi 20.02.2016, 14.21| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nähstube

Strickmich Club 3/2015: Lapislazuli

Ich hatte mir vorgenommen, die beiden letzten Lieferungen des Strickmich Clubs von Martina Behm, die ich vom letzten Jahr noch hier liegen hatte, zu verstricken, bevor die erste Clublieferung des Jahres 2016 kommt. Das habe ich nicht ganz geschafft, denn die erste Lieferung ist schon da. Und soviel kann ich schon verraten. Sie ist einfach wunderschön.

Aber jetzt erst einmal zur dritten Lieferung aus 2015. Die Wolle dieser Lieferung ist einfach ein Traum. Ein Alpaka-Seide-Lace von Mondschaf. Die Wolle ist wunderbar wich und fühlt sich herrlich an. Ich war gleich beim Auspacken begeistert.



Das Muster mit dem Namen Lapislazuli gefiel mir auch sofort. Ein für mich neues Muster, insbesondere der Anschlag mit zwei Nadeln. Aber mit dem Video, das Martina für diese Clublieferung gleichzeitig ins Netz gestellt hat, kein Problem.

Gestrickt hatte ich das Tuch schon für Froschkarin zum Geburtstag in einer anderen Farbe, aber mit der gleichen Wolle. Meines habe ich gleich danach angefangen. Es erinnert an einen kleinen Nuvem.



Nur hat dieses Tuch nicht nur rechts gestrickte Reihen sondern auch Lochmusterreichen. Damit verdoppelte man immer die Maschenzahlen gleich in einer Reihe.



Am Ende hat man ein federleichtes Tuch, meines wiegt gerade mal 94 g. Nach 27 Reihen bin ich bei diesem Tuch von zwei Rundstricknadeln auf eine mit einem langen Seil gewechselt. Da strickten sich die Übergänge an den Rundungen gleich viel besser. Nach der letzten Lochmusterreihe hat man über 1.300 Maschen auf der Nadel. Da wird jede Reihe gefühlt endlos und ich habe einen ganzen Abend gebraucht, um dieses Tuch abzuketten. Aber es hat sich gelohnt.



Ich finde, mit dieser Lieferung hat Martina sich wieder etwas ganz besonderes einfallen lassen. Und die Wolle von Mondschaf macht zusammen mit der Anleitung diese Lieferung wieder zu etwas ganz besonderem.



Die vierte Clublieferung aus 2015 ist auch schon auf den Nadeln. So lange muss die neue aus diesem Jahr warten.

Hier noch die Daten zur Tuch:
Wolle: Alpaka-Seide-Lace von Mondschaf
Anleitung: Lapizlazuli von Martina Behm
Stricknadeln: 3,50
Wollverbrauch: 94 g


Liebe Grüße
Gabi


Gabi 17.02.2016, 08.00| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Strickkorb