Gabis Nähstube

Blogregeln:

Über Kommentare freue ich mich. Auch Kritik ist erlaubt. Aber bitte bleibt sachlich und nie verletzend.

Letzte Kommentare:
Christiane:
toll Euer Wochenende, wir waren am 7.12. in A
...mehr

Christiane:
einfach nur schön.
...mehr

Antje:
Mich überrascht es nicht, dass du so viele sc
...mehr

Antje:
Oh ja, das war ein schöner Tag mit dir und An
...mehr

Antje:
Und ob sie mir gefallen!!!!! Danke nochmals f
...mehr

Statistik
Einträge ges.: 1801
ø pro Tag: 0,6
Kommentare: 7290
ø pro Eintrag: 4
Online seit dem: 05.01.2007
in Tagen: 2904
Quiltfriends-Blogring:

dem Ring beitreten
Follow on Bloglovin
Gabis Nähstube
2012
<<< März >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 

meine Statistik 2014

Stoffverbrauch  38,19 m

Wollverbrauch 5.645 g

Perlenverbrauch 1.201 g

 

Suche
Es wird in allen
Einträgen gesucht.
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Ab sofort könnt Ihr Einzelstücke auch kaufen. Meine Verkaufsstube findet Ihr oben links unter Themen. Schaut doch einfach in den einzelnen Rubriken vorbei.

...mehr

gemeldet am: 16.12.2013 20:04

und nochmal Ketten

Als Froschkarin zu Besuch war, haben wir bis tief in die Nacht in meiner Nähstube gesessen, erzählt, Aperol gespritzt getrunken und Ketten gefädelt. Wir haben meine Perlenvorräte durchgeschaut, überlegt und kombiniert und am Ende hatten wir beide einige Ketten gefädelt. Karin hat ihre bereits auf ihrem Blog gezeigt. Aber auch bei mit sind einige noch fertig geworden.

Im Sommer hatte ich für Karins Tochter eine Kette, die sie sich aus Lanzerotte mitgebracht hatte, neu gefädelt. Diese Kette hat mich auf die Idee gebracht, eine Kette aus Rosenquarz- und Amethistsplitter zu fädeln.



Einzeln sehen sie Splitter fast unscheinbar aus, aneinander gefädelt finde ich sie klasse.



Dann hatte ich noch einen Strang mit roten Splittern hier liegen. Diesen haben Karin und ich uns geteilt und für jede von uns daraus eine Kette gefädelt.



Zwischen den roten Splittern haben wir die Reste der Roncailles gefädelt, die ich im letzten Jahr für meinen Adventskalenderschal gekauft habe. Das nenne ich mal wirklich Resteverwertung.



Diese altrosa Lavaperlen habe ich vor Jahren einmal auf der Kreativwelt in Wiesbaden gekauft. Da wurde es jetzt mehr als Zeit, sie endlich einmal zu verarbeiten.



Mit einigen Silberelementen wurden die Lavaperlen zu einer schlichten Kette, die sicherlich gut zu meinen grauen Oberteilen passt.



Und dann hatte ich dieses noch einen Strang blauer Solidath auf der Kreativwelt in Frankfurt gekauft. Mir war schon auf der Messe klar, dass diese Perlen nicht viel brauchen, eine kleine silberne Zwischenperle, mehr wäre nicht notwendig.



Und genauso war es auch. Schlicht und doch effektvoll.



Meine Perlenvorräte haben wir an diesem Abend / in dieser Nacht sortiert, um einige Perlen erleichtert und Platz für neue geschaffen. Das hat so viel Spaß gemacht und ich glaube, bei Karin ist ein neuer Virus eingezogen.

 


Liebe Grüße
Gabi

 

 

Gabi 18.12.2014, 20.21 | (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Perlenbrett

Kissen zur Taufe

Meine kleine Nichte wurde am letzten Wochenende getauft. Wie schnell doch immer die Zeit vergeht, die kleine Motte ist schon 5 Monate alt.

Zur Taufe hat sie noch einmal das Taufkleid getragen, das ich vor zwei Jahren zur Taufe meines Neffen genäht habe. Nur eine passende Mütze musste noch her und so habe ich aus Merino Baby von Lana Grossa diese Mütze gestrickt.



In Wirklichkeit ist sie schneeweiß, nur mit Blitz fotografiert, hätte man zwar das schöne weiß, aber nicht das Muster erkennen können. Da habe ich mich für das Muster entschieden
J.

Und dann gab es für meine Nichte noch dieses Eulenkissen mit ihrem Namen.



Den Stoff und die Anleitung für das Kissen habe ich auf der Kreativwelt in Frankfurt gekauft. Gefunden habe ich es am Stand von Kullaloo. Die haben echt tolle Sachen.

Damit der kleine Mann nicht traurig ist, wenn seine Schwester ein Kissen bekommt, hat er auch eines bekommen. Hier habe ich mich für das Musterkissen Bao-Bao von Ideenstube entschieden.



Das Kissen ist aus ganz weichem Fleece genäht und mein kleiner Neffe hat sich sofort in sein Kissen verliebt.

Liebe Grüße
Gabi

 

Gabi 16.12.2014, 20.14 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nähstube

Adventswochenende

Jedes Jahr im Advent nehmen wir an einem Wochenende eine Auszeit. So auch in diesem Jahr. Am Freitagmorgen sind wir erst Richtung Aachen gestartet. In Köln war es noch trocken, leider fing es dann auf halber Strecke an zu regnen. In Aachen hat uns der Regen, nachdem wir einen Parkplatz in nahen Parkhaus am Dom gefunden hatten, nicht davon abgehalten, über den Aachener Weihnachtsmarkt zu bummeln.



Schnell füllten sich unsere Rucksäcke mit Aachener Printen und Lebkuchen, aber erst nachdem wir diese zuvor am Stand probiert hatten.

Natürlich haben wir auch einen Zwischenstopp am Glühweinstand gemacht. Bei dem Regen musste ein wenig Wärme von innen her.



Im Anschluss ging es dann in ein schönes Wellnesshotel in der Nähe von Monschau. In der Sauna haben wir die Kälte schnell vertrieben. Abends gab es ein super leckeres 4-Gänge-Menü und wir sind irgendwann hundemüde ins Bett gefallen.

Am nächsten Morgen sind wir bei leichtem Schneefall Richtung Monschau gefahren. Auf den Höhen der Eifel wurde der Schneefall immer mehr, wir trauten unseren Augen kaum. So sind wir bei Schneefall durch das schöne Städtchen Monschau geschlendert und haben auch dort den Weihnachtsmarkt unsicher gemacht.



Besonders die Kugeln bei einer Glasbläserei hatten es mir angetan.



Nach einem abschließenden Besuch in der Monschauer Senfmühle sind wir zurück ins Hotel. Dort haben wir uns dann erst einmal mit einer Waffel gestärkt.



Anschließend stand wieder Entspannung im Wellnessbereich auf dem Plan, bevor es abends wieder zum Schlemmen ging.

Morgens begrüßte uns dann blauer Himmel und eine wunderschöne Winterlandschaft. Es war zwar knackig kalt, aber einfach herrlich.






Leider geht so ein Wochenende immer viel zu schnell vorbei, aber die Auszeit vom Alltag hat einfach gut getan.

Liebe Grüße
Gabi

 

Gabi 14.12.2014, 20.09 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Unterwegs

der Perlenstand von Inge Gielen

Sowohl auf der Creativa in Dortmund als auch auf der Kreativwelt früher in Wiesbaden, ab diesem Jahr in Frankfurt schaue ich immer beim Perlenstand von Inge Gielen vorbei. Und jedes Mal bin ich auch mit Perlen von diesem Stand wieder weg gegangen.

In diesem Jahr in Frankfurt habe ich mir Perlen für gleich zwei Ketten von diesem Stand mitgenommen.

Einmal für eine pink-lila Kette. Diese Farbe kann ich immer wieder gebrauchen.



Bei dieser Kette wechseln sich Polarisperlen mit zwei Motivperlen ab. Das Besondere daran sind aber die Metallzwischenperlen, die die Kette ganz anders erscheinen lassen.



Und dann gab es Perlen für eine blaue Kette. Auch hier wurden ganz besondere Ketten verwendet und dazu Metallzwischenperlen.



Hier noch einmal aus der Nähe.



Dieser Stand ist wirklich immer wieder ein Muss auf jeder Messe.

Liebe Grüße
Gabi

 

Gabi 09.12.2014, 22.54 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Perlenbrett

Kieselsteinkette

Vor zwei Jahren habe ich auf der Kreativwelt, damals noch in Wiesbaden, an einem Stand mit Kieselsteinschmuck gestanden. Mich hat sofort die Idee fasziniert, dass man aus Kieselsteinen Schmuck machen kann. Zu meiner großen Freunde konnte man an diesem Stand auch Kieselsteine als Perlen kaufen. Das reizte natürlich sofort.

An diese Kieselsteine habe ich mich jetzt erinnert und sie endlich zu einer Kette verarbeitet. Damit sie nicht so trist grau daher kommen, musste eine kräftige Farbe dazu. Ich brauche wohl nicht lange zu sagen, dass ich da sofort an pink gedacht habe. Und natürlich gibt es in meinen Perlenvorräten entsprechende Perlen.

Das ist dann entstanden, meine Kieselsteinkette.



Ich finde sie einfach klasse, außergewöhnlich und ein klein wenig dramatisch. Zu einem schwarzen Shirt mit dazu passender Jacke ein absoluter Hingucker.



Und die Steine sind gar nicht mal so schwer, ganze 114 g wiegt diese Kette.

Liebe Grüße
Gabi

 

Gabi 07.12.2014, 22.43 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Perlenbrett

Stricksäcke

Ich schaffe es im Moment nicht wirklich oft an die Nähmaschine. Ab und an aber klapppt es doch, meistens dann, wenn ich jemandem einen Wunsch erfüllen soll.

Vor einiger Zeit erreichte mich eine Whats App einer Freundin, die gerne zwei Stricksäcke haben wollte. So habe ich meine Stick- und meine Nähmaschine aus ihrem Dornröschenschlaf erweckt und nach langer Zeit wieder einmal ein wenig genäht.

Zwei runde Stricksäcke sollten es sein, einmal in türkisblau



mit der Stickerei "I Love Knitting"



und der zweite in rot



nur mit dem Namen Hildegard.



Wenn ich dann endlich einmal an den Maschinchen sitze, würde ich gerne wieder viel mehr nähen. Aber leider fehlt im Moment ein wenig die Zeit. Umso mehr freue ich mich über diese Kleinigkeiten.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 05.12.2014, 21.08 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nähstube

Antjes Perlen

Als ich mit meiner Freundin Antje auf der Kreativwelt in Frankfurt war und dort immer wieder nach Perlen geschaut habe, habe ich sie irgendwann damit ganz angesteckt. Und so hat sie nach einiger Zeit mit nach Perlen geschaut, obwohl die bis jetzt och gar keine Perlen fädelt.

An einem Stand haben wir dann zwei schöne türkis-blaue Perlen gefunden, die es ihr sofort angetan haben. Weil die ihr so gut gefallen haben, habe ich gesagt, sie soll den Strang einfach kaufen und ich würde ihr daraus eine Kette fädeln.

Letztes Wochenende war Froschkarin bei mir zu Besuch. Karin hatte ich versprochen, dass wir zusammen Ketten fädeln. So habe ich Karin gezeigt, wie man Ketten fädelt und dabei habe ich dann auch Antjes Perlen gefädelt. Die Perlen reichten mit ein paar Perlen aus meinen Vorräten für zwei Ketten.

Bei der ersten Kette habe ich die Schmuckdrähte mit den Perlen geflochten. Diese Verarbeitung mag ich bei kleinen und dazu passenden großen Perlen immer wieder gerne.



Hier kann man noch einmal sehen, wie die kleinen Perlen mit dem Schmuckdraht geflochten sind.


 
Da ich nach dieser Kette noch einiges an Perlen übrig hatte, habe ich in meinen Vorräten nach passenden Perlen gesucht und bin auch fündig geworden. Mit diesen Perlen kombiniert, entstand noch eine zweite Kette.



Hier habe ich die Perlen auf einen einfachen Schmuckdraht gefädelt und zur Auflockerung Silberperlen eingearbeitet.



Zwei Ketten aus den gleichen Perlen, aber doch ganz anders. Jetzt müssen sie nur noch Antje gefallen.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 03.12.2014, 22.04 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Perlenbrett