Gabis Nähstube

Blogregeln:

Über Kommentare freue ich mich. Auch Kritik ist erlaubt. Aber bitte bleibt sachlich und nie verletzend.

Letzte Kommentare:
Marion:
Das klingt nach einem super gelungenen Wochen
...mehr

Ulrike Breutigam:
Hallo Gabi , deine graue Jacke von Seite 20 f
...mehr

Ina Pfeiffer:
Hallo Gabi, die Jacke sieht total hübsch aus.
...mehr

berth:
Du hast mal wieder ein schönes Werk geschaffe
...mehr

Mary:
Super! Die türkise wäre genau meins! ;) LG Mar
...mehr

Statistik
Einträge ges.: 1733
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 7067
ø pro Eintrag: 4,1
Online seit dem: 05.01.2007
in Tagen: 2661
Quiltfriends-Blogring:

dem Ring beitreten
Follow on Bloglovin
Gabis Nähstube
2012
<<< März >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 

meine Statistik 2014

Stoffverbrauch 18,60 m

Wollverbrauch 1.955 g

Perlenverbrauch 15 g

 

Suche
Es wird in allen
Einträgen gesucht.
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Ab sofort könnt Ihr Einzelstücke auch kaufen. Meine Verkaufsstube findet Ihr oben links unter Themen. Schaut doch einfach in den einzelnen Rubriken vorbei.

...mehr

gemeldet am: 16.12.2013 20:04

Wochenendbesuch

Leider ist es schon wieder fast eine Woche her, aber das letzte Wochenende war einfach genial.
Schon Freitag hatte ich mich mit Karin, ihrer Tochter Sarah und Dagmar verabredet. Die drei waren für ein Wochenende aus dem Schwarzwald nach Köln gekommen. Wir trafen uns um 14 Uhr in Köln-Deutz und haben uns erst einmal Köln von oben angeschaut. Leider war das Wetter ein wenig trübe und so war Blick nicht ganz so weit. Aber Köln und vor allem der Dom waren wie immer imposant von ganz oben.



In die Innenstadt sind wir dann über die Hohenzollernbrücke gegangen und haben die vielen Schlösser der Liebenden bewundert. In Köln ist es seit einigen Jahren Brauch, dass Liebespaare als Symbol ihrer unvergänglichen Liebe ein Schloss am Geländer der Brücke befestigen und dann den Schlüssel des Schlosses in den Rhein werfen. Kaum zu glauben, wie viele Schlüssel da schon im Rhein liegen.



In der Innenstadt war Sarahs Wunsch, auf der Hohen Straße zu Lush zu gehen. Ein Geschäft, an dem ich bisher immer achtlos vorbei gegangen bin, aber Sarah war ganz begeistert und hatte schnell die gewünschten Produkte gefunden.

Einen Abstecher zu Stoffmüller und ins Casa Lana haben wir auch noch gemacht. Karin war ganz begeistert, auf wie kleiner Fläche im Casa Lana Wolle Platz findet. In beiden Geschäften wurden Sarah und Karin fündig.

Wir sind dann noch durch die Innenstadt gebummelt, haben auf der Schildergasse holländische Pommes gegessen. Die kannten Sarah und Karin noch gar nicht, Nach anfänglicher Skepsis schmeckten Sarah sogar Fritten Special mit frischen Zwiebeln.

In der Altstadt haben wir uns einige Sehenswürdigkeiten angeschaut und natürlich Tünnes und Schäl einen Besuch abgestattet. Ich muss wohl nicht erklären, dass wir dem Tünnes kräftig die Nase gerieben haben, denn das bringt bekanntlich Glück.



Zum Glück hatte ich mich morgens kurzfristig entschieden, einen Tisch im Gilden im Zinns, einen schönen Brauhaus am Heumarkt zu reservieren. Denn es war tatsächlich komplett ausgebucht und man kam nur mit Reservierung hinein. Wir haben dort zünftig gegessen und natürlich Kölsch getrunken. Dabei mussten Karin und Sarah feststellen, wie schnell ein kölscher Köbes ein neues Kölsch hin stellt. Sogar Sarah, die sonst nie Bier trinkt, hat das Kölsch geschmeckt.



Gegen 20.30 Uhr habe ich die drei wieder zum Bahnhof gebracht, von wo aus sie zu ihrem Hotel in die Nähe von Weilerswist gefahren sind.

Am nächsten Morgen haben wir uns dann kurz vor 9 Uhr bei Sewy in Weilerswist getroffen. Wir hatten uns dort zu einen gemeinsamen Dessous-Nähkurs mit Phelo verabredet.



Wir haben den ganzen Tag fleißig genäht, daneben aber trotzdem viel erzählt. Am Ende des Tages hatten Karin,Sarah und ich unseren BH fertig. Leider hat Dagmar ihren nicht ganz fertig bekommen, aber mit Phelos guter Erklärung wird sie ihn zu Hause fertig machen können.



(Das Foto habe ich bei Karin "geklaut") Der untere ist von Sarah, der mittlere von Karin und der obere ist meiner.
Sarah, die vorher noch nie einen BH genäht hat, hat das ganz toll gemacht. Hier merkt man wirklich ihre Maßschneideausbildung. Phelo hat ihr auch einige Tips zur Änderung von Dessousschnitten gegeben. Ich war ganz fasziniert, dass Sarah sofort wusste, was sie meint. Für mich hörte sich das teilweise chinesisch an.

Abends waren wir noch beim Euskirchen beim Italiener essen, bevor es schon wieder Abschied nehmen hieß. Sonntagmorgen sind die drei dann wieder zurück in den Schwarzwald gefahren.

Leider gehen solche Wochenende immer viel zu schnell vorbei.

Liebe Grüße
Gabi

 

Gabi 18.04.2014, 20.37 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Unterwegs

Strickset in blau

Heike hatte mich gefragt, ob ich für sie eine Fannie-Tasche und ein Nadeletui nähen könnte. Schnell wurden wir uns über Farbe und Stickmotiv einig.

Anfang der Woche konnte ich dann das Päckchen mit den gewünschten Sachen losschicken und heute erreichte mich die Nachricht, dass alles wohlbehalten angekommen ist.

Bei der Fannie habe ich diesmal auf die Vorderseite das Wollschaf und einen Schriftzug gestickt. Erst hatte ich ein wenig Sorge, ob auch beides zusammen auf die Vorderseite passt. Meine Sorge war ganz unbegründet, es passte haargenau.



Auf der Rückseite ist wie immer eine Einstecktasche. Praktisch für Schere, Maßband oder auch eine Anleitung.



Damit das Nadeletui nicht ganz so trist daher kommt, habe ich ein Schmuckband mit Schafen aufgenäht, passend zum Stickmotiv der Tasche.



Innen die gewohnten Einsteckfächer für Nadelspitzen, Nadelspiele und Seile.



Ich habe mich sehr gefreut, als Heike mir eben schrieb, dass ihr das Set richtig gut gefällt.

Liebe Grüße
Gabi

 

Gabi 10.04.2014, 21.28 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nähstube

türkis und rosa

Der Schnitt macht wirklich Spaß und in anderen Farben sieht sie Tasche Fanni auch immer wieder anders aus. In der letzten Woche entstand diese türkise mit dem strickenden Schaf.



Wie immer auf der Rückseite mit Einstecktasche.



Und dann noch ein rosafarbene mit Wollknäueln



bei der die Einstecktasche auch nicht fehlen durfte.



Beide Taschen sind schon in den Händen ihrer neuen Besitzerinnen. Und zwei weitere liegen hier zugeschnitten und wollen noch genäht werden.

Liebe Grüße
Gabi

 

Gabi 04.04.2014, 21.29 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nähstube

für kleine Füße

In den Schühchen und besonders in den kleinen Gummistiefeln sind selbst gestrickte Socken einfach toll. Und so brauchte mein kleiner Neffe Nachschub.

Zwei Paar konnte ich letztes Wochenende abliefern.



In Größe 21 wiegen sie gerade einmal 28 g pro Paar. Eine ideale Restverwertung.

Liebe Grüße
Gabi

 

Gabi 01.04.2014, 21.21 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Strickkorb

drei freie Tage

Letzte Woche hatte ich drei Tage frei, musste die Plusstunden der letzten Wochen ein wenig reduzieren. Und da Herr Nähstube arbeiten musste, habe ich mich spontan in den Schwarzwald aufgemacht und meine liebe Freundin Karin besucht.

Sonntagmittag bin ich in Köln in den ICE gestiegen und schon um 16.48 Uhr stand ich in Schiltach Mitte am Bahnhof, wo Karin mich abholte. Erst einmal ein fröhliches Hallo bei ihr zu Hause und dann ging es mit Mann, Sohn und dessen Freundin zur Schenkburg. Dort ist ein wunderbares italienisches Restaurant. Vor lauter Erzählen haben wir glatt vergessen, Fotos von diesem Abend zu machen.

Montagmorgen haben wir uns dann schon recht früh in Richtung Freudenstadt aufgemacht, denn wir hatten uns mit Anja Walther zum nähen verabredet. Ein ganz privater Nähtag bei Anja zu Hause, das durfte ich jetzt schon zum zweiten Mal erleben und es war wieder genial.

Ich habe mich dazu entschieden, den Sweatshirt-Blazer aus der aktuellen Ottobre zu nähen bzw. ihn anzufangen. Karin hat sich kurz entschlossen für den Schnitt Lena von Mamu Design entschieden, den ich mir vor einigen Wochen gegönnt und mit ihn den Schwarzwald genommen hatte.

Kaum angefangen hatte Karin ihre Jacke auch schon fertig. Statt der Rüschenkante mit einem Rollsaum versäubert, sieht die Jacke einfach klasse aus und ich finde, sie steht Karin super gut.



Bei mir ging es nicht so schnell, ich musste alleine 15 Teile zuschneiden. Aber auch ich konnte kurze Zeit später meinen Blazer zumindest schon einmal anprobieren. Die erste Anprobe lässt erkennen, dass er super passt. Jetzt muss ich ihn nur noch fertig nähen, denn das habe ich an diesem Tag nicht mehr geschafft.



Mittags hat Karin für uns einen super leckeren Kartoffelauflauf zubereitet. Der hat so gut geschmeckt, dass am Ende kein Krümelchen mehr übrig war.



Und wie schon beim letzten Mal, als ich Karin besucht habe, zeigte sich das Wetter von seiner launigen Seite. Es war für diesen Wochenanfang eine Kaltfront angekündigt, aber mir Schnee habe ich echt nicht gerechnet. Zum Glück schneite es nur kurz und nichts blieb liegen. Nur in den absoluten Höhenlagen haben wir Schnee in den Bäumen gesehen.



Auf dem Heimweg von Anja haben wir dann noch im Stoffzentrum Kurz in Freudenstadt Halt gemacht. Der Laden ist so genial. Karin und ich haben dann zwei fast gleiche Stoffe gekauft, einmal mit grün und einmal mit rot-pink.



Nachdem Karin Dienstag aus der Schule wieder zu Hause war, haben wir uns ins Nähzimmer verkrochen und haben diesen beiden Stoffen den Garaus gemacht. Wir haben zugeschnitten, gesteckt und genäht und am Ende hatten wir beide eine Lena.

Karin in grün



und ich in rot-pink.



Meine habe ich in der Originallänge zugeschnitten, Karin hat ihre um 25 cm gekürzt.



Wir waren am Ende des Tages total glücklich und zufrieden mit unserem Werk.

Mittwochmorgen hieß es dann leider wieder Abschied nehmen. Aber diesmal nicht für lange, denn am 12.04. machen wir zusammen einen Dessouskurs bei Sewy. So fiel mir diesmal das Tschüß sagen etwas leichter.

Trotzdem gingen die Tage viel zu schnell vorbei. Aber es war super schön, hat viel Spaß gemacht und schreit einfach nach Wiederholung, egal ob hier oder im Schwarzwald.

Liebe Grüße
Gabi

 

Gabi 30.03.2014, 21.09 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nähstube

bitte zwei

Ob ich nicht zwei Leseknochen nähen könnte, wurde ich gefragt. Einen für den Mann des Hauses und einen für eine liebe Bekannte. Das habe ich natürlich sehr gerne zugesagt. Zuerst musste ich aber zum Schweden, Innenkissen besorgen. Die Füllung der Kissen eignen sich nämlich optimal als Füllung für Leseknochen und günstig sind sie auch noch.

Letzte Woche entstanden dann diese beiden Leseknochen.



Mittlerweile sind sie schon in die Hauptstadt gereist und gefallen zum Glück den neuen Besitzern sehr.

Liebe Grüße
Gabi

 

Gabi 24.03.2014, 22.16 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nähstube

2 1/2 Stunden

Eigentlich wollte ich dieses Jahr nicht hingehen, aber nachdem ich diese Woche einen Gutschein für eine Eintrittskarte bekommen habe, bin ich doch hin, zur h+h in der Kölnmesse. Die h+h ist eine Fachmesse rund um das Thema Handarbeiten und Hobby. Es ist keine Kaufmesse, sondern nur für Gewerbetreibende, die dort bei den Herstellern für das nächste Geschäftsjahr ihre Ware ordern. Das schöne an der Messe ist, dass man dort einen Überblick aller Neuheiten rund um das Thema Handarbeiten bekommt.

Es gab Wolle in allen Farben und Zusammensetzungen. Einfach herrlich. Ich kann gar nicht mehr sagen, wieviel Wolle ich heute gestreichelt habe.



Und was man alles so aus Wolle herstellen kann, lässt einen ab und an doch staunen.



Alle Wollhersteller zeigten schon die Modelle für den nächsten Winter. Da hat mir schon das ein oder andere Modell gut gefallen.



Alle Hersteller zeigen wieder Strickmäntel. Die liegen wohl auch im nächsten Winter wieder im Trend. Und es wird viel gezopft. Das gefällt mir natürlich.



Bei Lana Grossa habe ich schon die neuen Wintergarne gestreichelt. Herrliche neue Garne mit einem hochwertigen Materialmix. Auch Lurex ist wieder mit dabei, aber auch schon Angora-Mischgarne und Alpaka mit Schurwolle. Diese Jacke hat es mir sofort angetan. Die darf im Herbst gerne bei mir einziehen.



Aber auch Stoffe gab es in allen möglichen Varianten. Eine farbenfrohe Auswahl wurde da gezeigt.



Ich habe mir viele Prospekte und Infomaterial mit nach Hause genommen. Viele neue Kontakte habe ich bekommen. Da werde ich mich in den nächsten Wochen einmal durcharbeiten.

Auch wenn ich nur 2 ½ Stunden für die h+h zur Verfügung hatte, hat sich der Besuch richtig gelohnt und ich bin froh, dass ich hingegangen bin.

Liebe Grüße
Gabi

 

Gabi 22.03.2014, 20.13 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Unterwegs

ein Tag auf der Creativa

Schön war es heute auf der Creativa. Wir sind mit dem Zug hin gefahren und entgegen dem Vorjahr verlief die Zugfahrt heute ganz unproblematisch. Kurz nach 10 Uhr waren wir in den Westfalenhallen in Dortmund.

Dort haben wir uns langsam und gemütlich durch die Hallen gekämpft, haben in aller Ruhe die Auslagen in den Ständen bewundert. Viele neue Anregungen habe ich mal wieder gefunden. Da gab es einige schöne, neue Techniken, die mir gefallen haben. Ein wenig habe ich auch gekauft, aber dieses Mal ist meine Ausbeute eher kleiner. So hatte ich am Ende noch recht viel Geld in meinem Portemonnaie.



Irgendwie hatte ich heute das Gefühl, es wären weniger Stände auf der Messe. Es gab einen großen Bereich mit Gartenpflanzen und in einer Halle war recht viel rund ums Essen. Einige Stände, die in den Vorjahren immer da waren, habe ich vermisst. Es gab ein großes Angebot rund um Perlenschmuck, diesmal mehr Stände rund um das Thema Wolle, weniger Patchwork und Stoffe, dafür wieder sehr viel Basteln insbesondere Karten. Insgesamt war es wieder ein sehr vielfältiges Angebot.

Um 17 Uhr haben wir uns wieder auf den Heimweg gemacht. In Köln habe ich dann noch meine S-Bahn nur ganz knapp verpasst, so dass es etwas länger gedauert hat. Insgesamt war es aber ein schöner, kurzweiliger Tag. Nächstes Jahr fahre ich in jedem Fall wieder hin.

Liebe Grüße
Gabi

 

Gabi 21.03.2014, 22.09 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Unterwegs

creativ auf Achse

Morgen ist es endlich so weit. Ich fahre nach Dortmund zur Creativa.
Einen Tag in kreativen Ideen schwelgen, viele Anregungen aufsaugen und sicher auch das ein oder andere kaufen. Ich freue mich schon so auf den Tag, mein Rucksack ist bereits gepackt.

Dieses Jahr waren wir so schlau und haben uns ein Creativa KombiTicket VRR gekauft, mit dem wir alle Züge und Busse im VRR-Gebiet nutzen können. Zusammen mit dem Jobticket, dass ich für das VRS-Gebiet habe, fahre ich somit morgen für ganze 5 Euro nach Dortmund. Das kostet dort alleine der Parkplatz.

Ich bin dann also morgen mal creativ unterwegs.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 20.03.2014, 22.15 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Unterwegs