Gabis Nähstube

Blogregeln:

Über Kommentare freue ich mich. Auch Kritik ist erlaubt. Aber bitte bleibt sachlich und nie verletzend.

Letzte Kommentare:
Marion:
Hallo. Hab mich in dein Schaf verliebt. Kann
...mehr

Homelottes Handarbeiten:
Wie süss deine Tasse ist. Ich hoffe du hattes
...mehr

Buchbahnhof:
Liebe Gabi,gute Nachrichten sind immer schön,
...mehr

Sylvia Dunn :
Liebe Gabi Ja es geht langsam aufwärts. Die V
...mehr

Bienenelfe Kerstin:
Ach wie schön liebe Gabi, ich habe auch schon
...mehr

Statistik
Einträge ges.: 2122
ø pro Tag: 0,5
Kommentare: 8214
ø pro Eintrag: 3,9
Online seit dem: 05.01.2007
in Tagen: 4064
Quiltfriends-Blogring:

dem Ring beitreten
Follow on Bloglovin
2018
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728    

meine Statistik 2018

Stoffverbrauch 18,90 m

Wollverbrauch 396 g

Perlenverbrauch 0 g

 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Ausgewählter Beitrag

Musketier Alaaf

Jedes Jahr aufs neue ist am Mittwoch vor Weiberfastnacht die Feier des Karnevalsverein, der sich 1996 bei meinem Arbeitgeber gegründet hat. Dafür musste auch in diesem Jahr ein neues Kostüm her.Schön seit Jahren gehe ich zu dieser Feier mit zwei Freundinnen. Auf der Suche nach einem passenden Kostüm kamen wir in diesem Jahr auf die Idee, uns als die drei Musketiere zu verkleiden.



Als Schnittmuster habe ich den Fertigschnitt 7976 von Burda genommen. Das ist zwar ein Herrenschnitt, aber in der kleinsten Größe geht er auch für Frauen. Nur die Schultern sind dann halt etwas überschnitten. Auch das hätte man sicherlich noch anpassen können, aber das war mir für ein Karnevalskostüm dann doch zu viel Arbeit.

Für den Körper habe ich einen Polyester-Gabardine genommen und für den Ärmelüberwurf einen Poly-Samt. Ärmel und Kragen waren noch Reste eines Baumwollstoffs, den ich vom Piratenkostüm aus Vorjahren übrig hatte. Die Stoffdiät freut das.



Recht aufwändig waren die ganzen Goldkanten. Hierfür habe ich ein goldenes Schrägband benommen, das mich beim nähen mehrfach hat schimpfen lassen. Die Goldfäden haben sich beim Nähen ordentlich verzogen. Vernäht ergibt es aber den gewünschten Effekt. Für die Kreuze habe ich ein Kunstleder genommen.

Auf der Rückseite sorgt ein nahtverdeckter Reißverschluss fürs leichte An- und Ausziehen. So konnte ich auch diesen Nähfuß meiner neuen Bernina probieren. Das hat auf Anhieb sehr gut funktioniert,



Mit gekauftem Hut und Stiefelstulpen war das Kostüm komplett. Der Schnitt näht sich recht gut und wie von Burda gewöhnt ist die Anleitung auch gut verständlich. Für das Kostüm habe ich gerade einmal zwei Nähtage benötigt.

Da Frau aber immer einige Kleinigkeiten braucht,wenn sie unterwegs ist, habe ich aus den Stoffresten noch schnell eine kleine Umhängetasche genäht.



So ausgestattet hatte ich viel Spaß auf der Feier gestern und das Kostüm ist auch mehrfach bewundert worden.

Ich wünsche allen ein herzliches Kölle Alaaf und schöne Karnevalstage, habt viel Spaß.


Hier noch die Daten zum Karnvelaskostüm:
Stoffe: Polyestergabardine , Poleyestersam und Kunstleder von Stoffmüller, Baumwollstoff aus den Vorräten
Schnittmuster: Einzelschnitt 7976 von Burda
Stoffverbrauch: 3,80 m


Liebe Grüße
Gabi


Gabi 08.02.2018, 13.57

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

2. von Renate Stein

Hallo Gabi, habe mir extra die Mädchensitzung im Fernsehen angesehen, um dich evtl. "zu finden"....leider vergeblich. Aber es ist ein tolles Kostüm.
Obwohl ich in der Nähe von Hannover wohne, bin ich begeisterte Karnevalszuschauerin, da der gesamte Rest meiner Familie in Köln und Umgebung wohnt und wir vor vielen Jahren schon 3 x zum Karneval nach Köln gekommen sind. (1 x im Gürzenich zur Kostümsitzung, 1 x in der "Lachenden Sporthalle" mit Millowitsch und 1 x zu den Schull- und Veddelszöch......alle 3 waren supertoll).
Lieben ruß Renate

vom 10.02.2018, 10.44
1. von kuestensocke

Sehr schönes Kostüm, man will ja auch nicht immer eine Prinzessin sein ;-) LG Kuesetnsocke

vom 08.02.2018, 17.34