Gabis Nähstube

Blogregeln:

Über Kommentare freue ich mich. Auch Kritik ist erlaubt. Aber bitte bleibt sachlich und nie verletzend.

Letzte Kommentare:
Mirella:
Liebe Gabi, wie schön, wenn Frau einfach mal
...mehr

kuestensocke:
Aaahhh, das Schwanenkleid nun auch bei Dir. S
...mehr

Marion:
Wenn du dir ein so schönes Kleid nähst, darfs
...mehr

kuestensocke:
Ach so schöne Kinderstoffe sind einfach immer
...mehr

kuestensocke:
Ja, sehr schön war es mit Dir in Hamburg. Und
...mehr

Statistik
Einträge ges.: 2148
ø pro Tag: 0,5
Kommentare: 8299
ø pro Eintrag: 3,9
Online seit dem: 05.01.2007
in Tagen: 4123
Quiltfriends-Blogring:

dem Ring beitreten
Follow on Bloglovin
2018
<<< April >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
30      

meine Statistik 2018

Stoffverbrauch 40,85 m

Wollverbrauch 1.723 g

Perlenverbrauch 100 g

 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Ausgewählter Beitrag

Samstagsplausch 2/2017

Jetzt muss ich mich aber sputen, ich bin heute etwas spät dran für den Samstagsplausch. Ich musste noch schnell den Wocheneinkauf erledigen, damit der Kühlschrank für die nächste Woche gefüllt ist. Jetzt ist aber die Zeit für einen kleinen Plausch.



In der letzten Woche ist der Arbeitsalltag wieder eingezogen. Es standen gleich viele Besprechungen an und so ist es an mehreren Tagen recht spät geworden, bevor ich zu Hause war. Da habe ich abends noch ein wenig gestrickt, für mehr hatte ich keine Lust mehr. Gestern dann noch der monatliche Besuch bei meiner Friseurin, das war es auch schon.

Am Anfang der Woche haben wir in Köln ein wenig gebibbert, der Rheinpegel stieg doch erheblich. Das Bürogebäude, in dem ich arbeite, ist gleich am Rheinufer gegenüber dem Kölner Dom.



Ich arbeite dort schon fast 30 Jahre, bisher ist auf der Seite das Wasser noch nie deutlich über die Ufer geschwappt. Nur die Tiefgarage musste bei Hochwasser schon öfter geflutet werden, weil sonst das Grundwasser zu stark auf die Außenmauern drückt. Aber auch dies blieb uns dieses Jahre erspart.

Auf der sog. Schäl Sick gibt es ja seit einiger Zeit eine schöne Freitreppe. Davon war bei dem Hochwasser nichts mehr zu sehen. Kaum zu glauben, dass ich darauf letzten Sommer noch die ein oder andere Mittagspause in der Sonne gesessen habe.



Ab Mittwoch gab es aber Entwarnung und mittlerweile hat sich die Situation wieder normalisiert.

Dieses Wochenende will ich mit dem Karnevalskostüm beginnen. In Köln sieht man überall schon Jecke, die zu Veranstaltungen unterwegs sind. Und die richtig jecken Tage sind auch nicht mehr weit weg. Also muss ich nicht langsam sputen. Alle benötigten Zutaten fürs Kostüm liegen bereit.

Morgen soll es nach langem endlich einmal wieder schön werden, das schreit dann förmlich nach einem Spaziergang an der frischen Luft.

Jetzt schaue ich aber erst einmal bei Andrea (www.kaminrot.blogspot.de) beim Plausch mit den anderen vorbei.

Liebe Grüße
Gabi


Gabi 13.01.2018, 15.42

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

4. von Angys Atelier

Viel Spass beim Kostüm nähen. Zum Glück hast sich die Lage wieder beruhigt, auch bei uns ist der Wasserpegel zurück gegangen.
Liebe Grüsse
Angy

vom 14.01.2018, 08.53
3. von Babajeza

Bei uns war auch Hochwasser. Die Thur ist über die Ufer getreten, was es nach der Renaturierung schon lange nicht mehr gab. Eindrücklich, wenn soviel Wasser kommt. Liebe Grüsse von Regula

vom 14.01.2018, 06.07
2. von Homelottes Handarbeiten

Moin Gaby,
ja das war ganz schön heikel am Rhein/Köln. Stricken ersetzt nicht das nähen beruhigt aber.
Meiner NähMa geht es wieder gut dank meines GöGa.
Schönen Sonntag
LG Betty

vom 13.01.2018, 22.12
1. von Marion

Gut, dass sich die Lage bei euch wieder entspannt hat und hoffentlich auch so bleibt. Sonnst müsste ihr euch keine Kostüme nähen, sondern Boote bauen.

Gruß Marion

vom 13.01.2018, 18.04