Gabis Nähstube

Blogregeln:

Über Kommentare freue ich mich. Auch Kritik ist erlaubt. Aber bitte bleibt sachlich und nie verletzend.

Letzte Kommentare:
kuestensocke:
Schön, dass Du auch dabei bist (ich steige er
...mehr

Susan:
Mir gefällt da erste Kleid am besten, vor all
...mehr

annimo:
Wie schön da haben wir ein gemeinsames Projek
...mehr

Chris' Nadel-Spiele:
Das Ottobre KLeid ist wirklich toll. Und wenn
...mehr

Molas:
Lauter schöne Kleiderideen sind das.Bin gespa
...mehr

Statistik
Einträge ges.: 2084
ø pro Tag: 0,5
Kommentare: 8093
ø pro Eintrag: 3,9
Online seit dem: 05.01.2007
in Tagen: 3973
Quiltfriends-Blogring:

dem Ring beitreten
Follow on Bloglovin
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

meine Statistik 2017

Stoffverbrauch 36,05 m

Wollverbrauch 5.480 g

Perlenverbrauch 0 g

 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Ausgewählter Beitrag

Stoffdiät oder YoYo-Effekt?

Frau Küstensocke ruft heute wieder zum Zwischenstand der Stoffdiät auf und sie schreibt, dass sich einige scheinbar aus der Diät verabschiedet haben.

Verabschiedet habe ich mich nicht, nein ganz und gar nicht. Nur habe ich die beiden letzten Zwischenmeldungen ausgelassen und das hatte auch so seinen Grund.
Was ist passiert. Wenn man es in der Sprache der Diäten sagt: ich habe den absoltuten Yoyo-Effekt erlebt.

Alle zwei Monate habe ich fasziniert bewundert, wie diszipliniert Frau Küstensocke ihre Diät einhält. Meter um Meter purzeln. Und bei mir? Nach anfänglichen kleinen Abnahmeerfolgen, bin ich ein paar Mal zu viel im Stoffgeschäft gelandet.

So habe ich in den letzten Monaten zwar fleißig genäht und so auch 20,5 m abgebaut. Zwei weitere Kleider, ein Mantel und eine Collegejacke sind fast fertig, so dass ich sicherlich über 30 Meter vermelden kann. Aber gleichzeitig verzeichnen meine Vorräte einen Zuwachs von über 30 Metern.

Meine Bilanz also bisher, Versagen auf ganzer Linie. Die letzten beiden Monate des Jahres setze ich mir nun wenigstens das Ziel, am Jahresende bei +/- 0 m zu landen. Ein ehrgeiziges Ziel, aber irgendwann muss ich ja ernsthaft einmal anfangen.

Und eine Fortsetzung im nächsten Jahr muss dann wohl auch sein bzw. ist dringend nötig.

Jetzt schaue ich bei http://kuestensocke.blogspot.de/ wie erfolgreich alle anderen waren und stelle mich in die Ecke zum schämen.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 06.11.2017, 21.55

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

4. von kuestensocke

Liebe Gabi, nun mal immer mit der Ruhe, kein Grund für die Schäm-Ecke! Gerade bei Dir finde ich es klasse, dass Du Buch führst und dies auch "offentlich" machst. Statistik zu führen ist in meinen Augen der wichtigste Teil um langfristig erfolgreich das Lager zu bezwingen.... um sich einzugrooven braucht es seine Zeit. Fast 6 Jahre lang habe ich "unkontrolliert" Stoff gekauft und seit fast 3 Jahren versuche ich den Stoffberg abzubauen .... in diesem Sinne - schön am Ball bleiben, über kleine ERfolge freuen und das große Ziel im Blick behalten. LG Kuestensocke

vom 07.11.2017, 17.00
3. von Marion

Da stehst du nicht allein. Ich geselle mich zu dir. Ich muss noch Bilanz ziehen, aber ich habe auch aufgebaut!
Und wenn du im Dezember in Berlin bist, können wir ja zusammen noch ein bisschen aufbauen :-)) Das ist dann eben so!

Gruß Marion

vom 07.11.2017, 08.27
2. von Valomea

Liebe Gabi,
nein, komm' mal aus der Ecke raus - Du bist nicht allein! *kicher*
"Nicht-erfolgreich-sein" heißt ja nicht "Nicht-mitmachen-und-drüber-nachdenken". Finde ich zumindest. Mich begleitet das Thema seit Jahren - eher wenig erfolgreich. Aber ich möchte nicht wissen, wie es in meinen Vorräten aussähe, wenn ich es nicht im Auge hätte!
Also: bleib dran! Und das Nahziel wäre doch bei Erreichen auch ein Erfolg, oder?
LG
Valomea

vom 07.11.2017, 07.26
1. von Emilia

Ein gewisses Mass an Stoffvorrat muss ich im Haus haben, denn was ist, wenn ich eine Idee habe, diese gleich umsetzen möchte und es ist Samstagabend? Nein, ohne Vorrat an neuen, vorgewaschenen Stoffen wär's mir nicht wohl...

vom 07.11.2017, 07.07