Gabis Nähstube

Blogregeln:

Über Kommentare freue ich mich. Auch Kritik ist erlaubt. Aber bitte bleibt sachlich und nie verletzend.

Letzte Kommentare:
Rita:
Hallo GabiGanz genau diesen Pullunder in brau
...mehr

Marion:
Hach die Fanny. Ob ich die auch irgendwann ma
...mehr

Ibu:
Ich habe die Tasche ja schon auf Instagram be
...mehr

knittingwoman:
Herzlichen Glückwunsch, hab Burda noch weit l
...mehr

Marion:
Na das finde ich ja total nett! Ich nähe ja a
...mehr

Statistik
Einträge ges.: 2089
ø pro Tag: 0,5
Kommentare: 8119
ø pro Eintrag: 3,9
Online seit dem: 05.01.2007
in Tagen: 3994
Quiltfriends-Blogring:

dem Ring beitreten
Follow on Bloglovin
2017
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

meine Statistik 2017

Stoffverbrauch 37,75 m

Wollverbrauch 5.933 g

Perlenverbrauch 0 g

 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Ausgewählter Beitrag

und nochmal Ketten

Als Froschkarin zu Besuch war, haben wir bis tief in die Nacht in meiner Nähstube gesessen, erzählt, Aperol gespritzt getrunken und Ketten gefädelt. Wir haben meine Perlenvorräte durchgeschaut, überlegt und kombiniert und am Ende hatten wir beide einige Ketten gefädelt. Karin hat ihre bereits auf ihrem Blog gezeigt. Aber auch bei mit sind einige noch fertig geworden.

Im Sommer hatte ich für Karins Tochter eine Kette, die sie sich aus Lanzerotte mitgebracht hatte, neu gefädelt. Diese Kette hat mich auf die Idee gebracht, eine Kette aus Rosenquarz- und Amethistsplitter zu fädeln.



Einzeln sehen sie Splitter fast unscheinbar aus, aneinander gefädelt finde ich sie klasse.



Dann hatte ich noch einen Strang mit roten Splittern hier liegen. Diesen haben Karin und ich uns geteilt und für jede von uns daraus eine Kette gefädelt.



Zwischen den roten Splittern haben wir die Reste der Roncailles gefädelt, die ich im letzten Jahr für meinen Adventskalenderschal gekauft habe. Das nenne ich mal wirklich Resteverwertung.



Diese altrosa Lavaperlen habe ich vor Jahren einmal auf der Kreativwelt in Wiesbaden gekauft. Da wurde es jetzt mehr als Zeit, sie endlich einmal zu verarbeiten.



Mit einigen Silberelementen wurden die Lavaperlen zu einer schlichten Kette, die sicherlich gut zu meinen grauen Oberteilen passt.



Und dann hatte ich dieses noch einen Strang blauer Solidath auf der Kreativwelt in Frankfurt gekauft. Mir war schon auf der Messe klar, dass diese Perlen nicht viel brauchen, eine kleine silberne Zwischenperle, mehr wäre nicht notwendig.



Und genauso war es auch. Schlicht und doch effektvoll.



Meine Perlenvorräte haben wir an diesem Abend / in dieser Nacht sortiert, um einige Perlen erleichtert und Platz für neue geschaffen. Das hat so viel Spaß gemacht und ich glaube, bei Karin ist ein neuer Virus eingezogen.

 


Liebe Grüße
Gabi

 

 

Gabi 18.12.2014, 20.21

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

1. von Karin K.

Wenn ich diese Bilder sehe, denke ich immer gerne an diesen Abend, wir waren ja regelrecht im Perlenrausch :D

Die Ketten sind einfach nur toll geworden!!

vom 21.12.2014, 19.29