Gabis Nähstube

Blogregeln:

Über Kommentare freue ich mich. Auch Kritik ist erlaubt. Aber bitte bleibt sachlich und nie verletzend.

Letzte Kommentare:
Rita:
Hallo GabiGanz genau diesen Pullunder in brau
...mehr

Marion:
Hach die Fanny. Ob ich die auch irgendwann ma
...mehr

Ibu:
Ich habe die Tasche ja schon auf Instagram be
...mehr

knittingwoman:
Herzlichen Glückwunsch, hab Burda noch weit l
...mehr

Marion:
Na das finde ich ja total nett! Ich nähe ja a
...mehr

Statistik
Einträge ges.: 2089
ø pro Tag: 0,5
Kommentare: 8119
ø pro Eintrag: 3,9
Online seit dem: 05.01.2007
in Tagen: 3994
Quiltfriends-Blogring:

dem Ring beitreten
Follow on Bloglovin
2017
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

meine Statistik 2017

Stoffverbrauch 37,75 m

Wollverbrauch 5.933 g

Perlenverbrauch 0 g

 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Ausgewählter Beitrag

vom Kloster zur Wolle

Wir haben ein paar Tage Urlaub im Allgäu gemacht. Wellness, Seele baumeln lassen und mit dem Cabrio die Umgebung erkunden. Dabei wollte ich gerne das Kloster in Ottobeuren besichtigen.
Also sind wir an einem Morgen bei strahlendem Sonnenschein Richtung Kloster gefahren.

In Ottobeuren wollte dann Herr Nähstube das Auto gerne im Schatten parken. Guter Mann, denn als wir ausgestiegen waren, standen wir doch tatsächlich vor diesem Geschäft.



Da musste selbst Herr Nähstube lachen und meinte, da wäre wohl ein kurzer Blick ins Innere notwendig. Das lasse ich mir natürlich nicht zweimal sagen. Aber erst einmal sind wir zum Kloster spaziert. Die Kirche überragt den gesamten Ort und dem Marktplatz. Schon von weitem konnten wir das Kloster mit der Kirche sehen.



Das Innere der Kirche fand ich, wie fast immer in Bayern, atemberaubend schön. Ich mag diese baroken, reich verzierten Kirchen. Da könnte ich stundenlang sitzen und mit alles in Ruhe bis ins kleinste Detail anschauen.



Danach war dann aber ein Besuch im Wollgeschäft angesagt. Das Geschäft hat mir sehr gut gefallen. Hell und gut sortiert. Das gesamte Sortiment von Lana Grossa und noch einige andere Qualitäten. Die Inhaberin war sehr nett, hat mich erst einmal in Ruhe stöbern lassen. Dabei haben wir uns nett unterhalten. Witzig fand ich, dass sie sogar „mein“ Wollgeschäft in Köln kennt.

Am Ende gab es Wolle und die Anleitung für einen Pulli, auf den ich mich auf Anhieb verliebt habe. Herr Nähstube fand das so lustig, dass er die Wolle unbedingt zeigen wollte.



Und weil er so geduldig mit mir im Wollgeschäft war, gab es zu Belohnung eine leckere Eisschokolade.



Die Eisdiele auf dem Marktplatz von Ottobeuren kann ich wirklich nur empfehlen mit einem gleichzeitigen Besuch in dem wirklich schönen Wollgeschäft.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 04.07.2017, 20.58

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

2. von Gaby Schraudolph

Hallo Gabi,

vielen lieben Dank für Deinen Bericht über Ottobeuren und mein Wollgeschäft. Ich bin nur auf diesen Beitrag gestoßen, weil letzten Samstag eine Deine Leserinnen über 100 km Fahrt auf sich genommen hat, um dem Laden einen Besuch abzustatten. Wir hatten einen schönen Vormittag und sie hat mir von diesem wohlwollenden Text auf Deinem Blog erzählt.

Wenn Du und Dein Mann wieder einmal das schöne Allgäu besucht, würde ich mich auf einen Abstecher zu mir freuen!

LG Gaby

vom 19.07.2017, 09.34
1. von Marion

Na du warst ja diszipliniert! Erst Kultur und erst dann Wolle! Und dann die Belohnung. Lechz! Die hätte ich jetzt auch gerne!

Gruß Marion

vom 04.07.2017, 22.25