Gabis Nähstube

Blogregeln:

Über Kommentare freue ich mich. Auch Kritik ist erlaubt. Aber bitte bleibt sachlich und nie verletzend.

Letzte Kommentare:
Elfriede Fritsch:
Hallo Gabi,du bist echt eine Künstlerin im St
...mehr

Marion:
Toll die Jacke. GabiFarbe und GabiMuster. Die
...mehr

Karin Kienzler:
Liebe Gabi,diese Jacke ist der Hammer - und d
...mehr

Karin Kienzler:
Liebe Gabi,dieser Cardigan ist super schön, d
...mehr

Christa:
Liebe Gabi diese Jacke sieht an Dir ganz schi
...mehr

Statistik
Einträge ges.: 2073
ø pro Tag: 0,5
Kommentare: 8032
ø pro Eintrag: 3,9
Online seit dem: 05.01.2007
in Tagen: 3940
Quiltfriends-Blogring:

dem Ring beitreten
Follow on Bloglovin
2017
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

meine Statistik 2017

Stoffverbrauch 27,95 m

Wollverbrauch 4.939 g

Perlenverbrauch 0 g

 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Ausgewählter Beitrag

Wolllustiger Mädelsausflug nach Berlin

Vor zwei Jahren bin ich einen Tag mit meiner Freundin Moni nach Berlin geflogen, um mit ihr zur Wolllust zu gehen. Ich war auf meinen Dienstreisen öfter dort gewesen und Moni wollte auch unbedingt einmal dorthin. Wir haben damals einen schönen Tag in Berlin gehabt und so fragte mich Moni Anfang des Jahres, ob wir das nicht noch einmal wiederholen sollen.Als sie das fragte, sassen wir mit unseren Männern zusammen beim Frühstück und gleich fragte Herr Nähstube, ob wir wirklich nur für einen Tag nach Berlin wollen und warum wir nicht wenigstens einen Tag übernachten. Braver Mann. So etwas lassen sich Frauen doch nicht lange fragen.

Vorletzten Freitag ging es dann früh morgens los. Um kurz vor acht saßen vier gut gelaunte Mädels im Flieger nach Berlin. Ja, zwischenzeitlich waren wir schon zu viert.



Erst einmal mussten wir allerdings eine halbe Stunde in Köln im Flieger warten, weil es in Berlin Nebel gab und der Flieger nicht starten konnte. Von dieser Verzögerung haben wir uns unsere gute Laune aber nicht verderben lassen. Um kurz vor 11 Uhr saßen wir dann bereits im Cafe Einstein unter den Linden beim Frühstück.

Nach dem Frühstück haben wir schnell in unserem Hotel gleich am Kurfürstendamm eingecheckt, einen kurzen Blick auf die Gedächtniskirche geworfen



und schon ging es weiter nach Kreuzberg. Schließlich wollten wir als erstes zur Wolllust. Das war ja auch der ursprüngliche Grund für unseren Ausflug in die Hauptstadt. Der Laden ist immer wieder ein Besuch wert. Gestrickte Muster in Natura bewundern, die passende Wolle dafür aussuchen und einfach bei netten Gesprächen um den Tisch in der Mitte des Geschäftes sitzen. So haben wir zwei Stunden dort verbracht und die Zeit auch richtig genossen. Hier sieht man zwei richtig zufriedene Mädels inmitten der Wolle.



Dann hatte ich gelesen, dass freitags der türkische Markt am Maybachufer ist. Davon hatte ich schon viel gehört und da er gleich um die Ecke ist, sind wir anschließend noch dorthin gefahren. Mit der U-Bahn und einer Kleingruppen-Tageskarte war das wirklich kein Problem. Mich fasziniert dort eh immer die Taktung der Bahnen. Lange Wartezeiten kennt man dort nicht.

Der türkische Markt am Maybachufer ist ein echtes Erlebnis. Man fühlt sich sofort auf einen Markt in den Süden versetzt. Ein buntes Treiben, überall feine Gerüchte nach Leckereien und Gewürzen, ein frisches Angebot von Obst und Gemüse und dazwischen überall Stoff. Herrlich. Wir haben uns treiben lassen, an dem ein oder anderen Stand ein Stöffchen zu sensationell kleinen Preisen gekauft und den sonnigen Tag einfach genossen.

Den Tag haben wir dann bei einer Pizza und einer Berliner Weiße ausklingen lassen. Und ein Abstecher in das Lokal der Klo musste auch noch sein. Das war echt sehenswert aber leider zu dunkel, um dort ordentliche Fotos zu machen.



Den nächsten Morgen haben wir Sightseeing gemacht. Erst waren wir im Bikinihaus. Das Konzept mit kleinen Geschäften mit hochwertigem Angebot hat mir sehr gut gefallen. Den Besuch dort kann ich nur empfehlen.

Anschließend haben wir unsere Koffer in ein Schließfach am Bahnhof eingeschlossen, um ungestört durch die Stadt zu schlendern. Vorbei am Bundeskanzleramt und dem Reichstag



ging es dann durchs Brandenburger Tor und weiter unter den Linden.



Bei schönstem Wetter sind wir an den Sehenswürdigkeiten vorbei geschlendert und haben es uns gut gehen lassen. Selbst das Eis für 2 € die Kugel hat gut geschmeckt.Mein Wunsch war noch ein Besuch bei den Hackeschen Höfen. Dort war ich bisher noch nie und die wollte ich auf jeden Fall einmal sehen. Und was soll ich sagen, es war einfach genial.



Wir sind hier noch einmal eingetauscht in die vielen schönen kleinen Geschäften mit einem vielfältigen Angebot, haben gestaunt und auch ein wenig gekauft. Hier mussten wir uns aber wegen der Beschränkung des Handgepäcks deutlich begrenzen.

Am späten Nachmittag hieß es dann schon wieder Abschied nehmen von der Hauptstadt. Und wir waren uns sofort einig. Das müssen wir dringend wiederholen, dann aber bleiben wir in jedem Fall einen Tag länger.

Am Ende hatte ich echt Bedenken, dass mein Koffer zu schwer für das Handgepäck ist. Zum Glück ist er nicht gewogen worden.

Hier noch meine Schätze neben Tee und ein paar Kleinigkeiten durfte diese Wolle mit nach Hause.



Aus der gewickelten Wolle wird eine Jacke und die andere Wolle wird irgendwann zu Tüchern. Irgendwie war mir an dem Tag wohl so nach blau (lach).

Und auf dem Maybachufer wollten diese Stoffe mit. Der rosa mit dem blaugestreiften wird ein Schlafsack für den Nachwuchs eines Kollegen und aus dem geblümten möchte ich mir ein Kleid nähen.




Liebe Grüße
Gabi

Gabi 16.05.2017, 11.10

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

1. von Marion

Na da hattet ihr ja eine schöne Zeit. Aber das nächste Mal gibst du Bescheid! Dann begleite ich euch, sofern es von der Zeit her passt!

Gruß Marion

vom 17.05.2017, 07.36