Gabis Nähstube

Blogregeln:

Über Kommentare freue ich mich. Auch Kritik ist erlaubt. Aber bitte bleibt sachlich und nie verletzend.

Letzte Kommentare:
kuestensocke:
Schön, dass Du auch dabei bist (ich steige er
...mehr

Susan:
Mir gefällt da erste Kleid am besten, vor all
...mehr

annimo:
Wie schön da haben wir ein gemeinsames Projek
...mehr

Chris' Nadel-Spiele:
Das Ottobre KLeid ist wirklich toll. Und wenn
...mehr

Molas:
Lauter schöne Kleiderideen sind das.Bin gespa
...mehr

Statistik
Einträge ges.: 2084
ø pro Tag: 0,5
Kommentare: 8093
ø pro Eintrag: 3,9
Online seit dem: 05.01.2007
in Tagen: 3973
Quiltfriends-Blogring:

dem Ring beitreten
Follow on Bloglovin
2017
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

meine Statistik 2017

Stoffverbrauch 36,05 m

Wollverbrauch 5.480 g

Perlenverbrauch 0 g

 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 03.05.2017

Mädchenurlaub London

Karin hat mir immer von ihrer Lieblingsstadt London vorgeschwärmt. Da ich noch nie dort war und Karin mich immer neugieriger machte, haben wir im letzten Herbst gemeinsame Tage in London geplant. Da Karin als Lehrerin nicht immer so einfach frei bekommt, ging es am K arnevalsdienstag und damit in den Karnevalsferien, die es in Baden-Württemberg noch gibt. Richtung London. Die Anreise war noch getrennt, da ich an Köln und Karin am Stuttgart geflogen ist. So kam es auch, dass ich 90 Minuten eher in London angekommen bin. So bin ich dann schon einmal mit der Underground von Heathrow bis zu Haltestelle London Bridge gefahren. Das ging richtig gut und recht schnell habe ich mich in der Underground zurecht gefunden. Auch das Umsteigen hat gut geklappt. Ich war mächtig stolz.

Unser Hotel lag sehr zentral in der Nähe der Tower Bridge. Als ich in London ankam, begrüßte mich blauer Himmel. Es war zwar recht kühl, aber ansonsten schön und vor allem trocken. So bin ich auf dem Weg zum Hotel erst einmal an der Themse lang gelaufen. Der Blick von dort auf die Tower Bridge ist einfach atemberaubend schön.



Schnell habe ich im Hotel eingecheckt und dann bin ich eine Runde über die Tower Bridge und um den Tower gelaufen. Dann waren auch schon meine 90 Minuten Vorsprung verbraucht und ich habe Karin im Hotel getroffen.

Nach einer kurzen Verweildauer ging es sofort los und wir haben den Nachmittag in Covent Garden und den umliegenden Straßen verbracht. Dieses kleine Einkaufscenter gefällt mir wirklich sehr gut.

Am nächsten Morgen haben wir uns dann nach dem Frühstück aufgemacht, um London zu Fuß zu erkunden. Ich wollte bei meinem ersten Besuch möglichst viel sehen und nicht nur in Schlagen an irgendwelchen Eintrittskassen stehen. So sind wir dann fast 20 km durch London gelaufen und ich habe mir alle Sehenswürdigkeiten von außen angeschaut.

Begonnen haben wir erst einmal am London Eye.



Erste Schulklassen standen schon Schlange. Da Karin immer mit ihren Klassen dort mitfährt, haben wir auf eine Fahrt mit dem Riesenrad verzichtet. Ich war ganz begeistert von dem Blick, der sich mir von dieser Seite der Themse bot. Daran denkt man gleich, wenn man an London denkt.



Kaum zu glauben, dass dort einige Wochen später dieser schreckliche Anschlag war.



Unsere Runde führte uns über Westminster Abbey, den Hourse Guards vorbei zum Trafalgar Square. Dort haben wir in einem schönen kleinen Cafe unter einer Kirche einen Tee getrunken und ein wenig verschnauft. Danach ging es zu einem Besuch bei der Queen, die tatsächlich im Buckingham Palace war, wie uns die Flagge verraten hat. Gesehen haben wir sie aber nicht. Wir sind dann über den Hyde Park zur Oxford Street geschlendert, wo wir ein wenig geshopt haben.

Abends hatten wir dann ein besonderes Highlight geplant. Ich hatte uns einen Tisch in Sky Garden reserviert, einem Restaurant im 37. Stockwerk eines Hochhauses.



Von dort hatten wir eine tolle Aussicht über London. Alleine das war der Besuch dieses Restaurants schon wert.

Hier mit Blick  Richtung Tower Brige,



und hier Richtung London Eye und Westminster.



Aber auch das Essen war köstlich. So haben wir einen wirklich einmaligen Abend mit einem herrlichen Blick über London erlebt.



Am nächsten Tag sind wir raus in den Norden Londons zum Primrose Hill gefahren. Von doert hat man eine schöne Sicht über London. Leider war es an dem Tag sehr windig und daher auch eisig kalt. Im Sommer ist das bestimmt ein schöner Tag zum Verweilen. Anschließend ging es zu dem Camden Markets. Die fand ich richtig toll. Man taucht dort wirklich in eine komplett andere Welt ein. Die Menschen dort wirken schrill, es werden die buntesten Sachen angeboten. Das ist wirklich spannend. Auf dem Rückweg haben wir noch am Piccadilly Circus angehalten und sind noch ein wenig durch die Stadt geschlendert.

Und schon waren unsere vier Tage London vorbei. Auf dem Heimweg am nächsten Tag haben wir auf der Fahrt zum Flughafen noch Halt bei Harrods gemacht. Dieses Kaufhaus muss man wirklich einmal gesehen haben. Was ein Luxus und eine Vielfalt. Im Cafe dort haben wir noch Tee getrunken und Scones gegessen und schon war die Zeit vorbei und wird sind wieder getrennt nach Hause geflogen.

Eines weiß ich aber ganz sicher: es war ganz bestimmt nicht mein letzter Besuch dieser tollen Stadt, Und es gibt noch so viel zu sehen. London, ich komme wieder.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 03.05.2017, 11.00| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Unterwegs