Gabis Nähstube

Blogregeln:

Über Kommentare freue ich mich. Auch Kritik ist erlaubt. Aber bitte bleibt sachlich und nie verletzend.

Letzte Kommentare:
Rita:
Hallo GabiGanz genau diesen Pullunder in brau
...mehr

Marion:
Hach die Fanny. Ob ich die auch irgendwann ma
...mehr

Ibu:
Ich habe die Tasche ja schon auf Instagram be
...mehr

knittingwoman:
Herzlichen Glückwunsch, hab Burda noch weit l
...mehr

Marion:
Na das finde ich ja total nett! Ich nähe ja a
...mehr

Statistik
Einträge ges.: 2089
ø pro Tag: 0,5
Kommentare: 8119
ø pro Eintrag: 3,9
Online seit dem: 05.01.2007
in Tagen: 3994
Quiltfriends-Blogring:

dem Ring beitreten
Follow on Bloglovin
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

meine Statistik 2017

Stoffverbrauch 37,75 m

Wollverbrauch 5.933 g

Perlenverbrauch 0 g

 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 15.11.2017

Winterkleid mit "Bonbontaschen"

Der Schnitt des „Bonbontaschenkleid“ hatte es mir ja sofort angetan und schon als das erste Kleid fertig war, stand fest, das bleibt nicht das einzige. In meinen Vorräten hatte ich noch einen dickeren Strickjersey. Ein Stoff genau richtig für ein kuschelig warmes Winterkleid. Und was lag da näher als ein zweites Bonbontaschenkleid.

Das letzte Wochenende mit seinem Dauerregen und einem Näh-Werkstattwochenende mit einer lieben Freundin kam da genau richtig, um dieses Kleid zu nähen. Sonntagabend war dann mein zweites Bonbontaschenkleid fertig.



Da dieser Jersey wesentlich elastischer ist, musste ich bei diesem Kleid an den Seitennähten ein wenig Weite zugeben. Da ich dort vorsichtshalber immer etwas mehr Nahtzugabe zuschneide, war das zum Glück überhaupt kein Problem.

Für die Taschenbeutel habe ich wieder Futterstoff genommen. Der Schnitt sieht vor, dass dafür auch der Jerseystoff genommen wird. Ich finde aber, dass das an einer Stelle, wo frau das überhaupt nicht mag, auftragen würde. Da ist Futterstoff doch wesentlich dankbarer.



Auch beim Reißverschluss habe ich statt der angegebenen Länge von 15 cm Reißverschlüsse von 20 cm genommen. So konnte ich sie über die Nahtzugabe annähen und habe die überstehende Länge einfach beim Nähen mit der Overlock abgeschnitten. Das war mir aber lieber,als wenn das Ende des Reißverschlusses nachher am Tascheneingriff sichtbar ist. 15 cm sind dafür doch etwas knapp bemessen.



Entgegen der Schnittvorlage habe ich den Ausschnitt wieder mit einem Beleg verstürzt und den Beleg knapp nehmen der Ansatznaht auf den Nahtzugaben festgesteppt. So legt sich der Beleg schön nach innen. Ich finde diesen Ausschnitt hübscher als der vorgesehene T-Shirt-Ausschnitt.



Hier noch die Rückansicht. Durch die Teilungsnähte kommt das Kleid sehr schön auf Figur. Ich mag es so und fühle mich damit sehr wohl.



Und jetzt gehe ich mit dem Kleid zum http://memademittwoch.blogspot.de/ und schaue, was die anderen Mädels heute zeigen.


Hier die Daten zum Kleid:
Stoff: Strickjersey gekauft bei Stoffmüller in Köln
Schnittmuster: Kleid 654175 K 176 von Zwischenmass
Stoffverbrauch: 2,30 m

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 15.11.2017, 07.00| (5/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nähstube