Gabis Nähstube

Blogregeln:

Über Kommentare freue ich mich. Auch Kritik ist erlaubt. Aber bitte bleibt sachlich und nie verletzend.

Letzte Kommentare:
Marion:
Oh ich bin gespannt. So schöne Wolle!Gruß Mar
...mehr

Christiane:
das ist ein schönes Tuch und ich freue mich s
...mehr

Marion:
Uff Glück gehabt. Ein Wollgeschäft vor Ort is
...mehr

Sabine Moll:
Sehr schön der Cowl und ein tolles Muster.Lie
...mehr

Ibu:
Das ist aber eine sehr interessante Konstrukt
...mehr

Statistik
Einträge ges.: 2060
ø pro Tag: 0,5
Kommentare: 7985
ø pro Eintrag: 3,9
Online seit dem: 05.01.2007
in Tagen: 3826
Quiltfriends-Blogring:

dem Ring beitreten
Follow on Bloglovin
2017
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

meine Statistik 2017

Stoffverbrauch 15,95 m

Wollverbrauch 2.316 g

Perlenverbrauch 0 g

 

Suche
Es wird in allen
Einträgen gesucht.
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Strickkorb

Teststrick Pale Dogwood Cardigan - die Wolle

Nachdem ich im April eine dieser genialen Jacken von Christina Körber-Reith teststricken durfte, war es gleich klar, dass ich auch ihre nächste Jacke wieder stricken möchte. Und ich freue mich sehr, dass ich wieder bei den Teststrickerinnen dabei sein darf.

Es ist wieder eine Jacke, die Top Down in einem Stück gestrickt wird. Christina hat für diese Jacke, die de Namen Pale Dogwood Cardigan hat, Garn einer Färberin ausgesucht, die ich bisher noch nicht kannte. Es gibt bei diesem Test zwar keine Garnbindung, aber ich habe mich entschieden, auch dieses Mal wieder mit dem Originalgarn zu stricken. Das hat beim letzten Mal schon so gut geklappt. Christina und ich scheinen ein ähnliches Strickbild zu haben.

So habe ich kurzerhand bei Luxx-Yarn in München 4 Stränge dieser Cozy Fingering in der Farbe Cranberry bestellt.



Zwei Tage später war die Wolle da und was soll ich sagen sie ist so schön. Schon beim anfassen herrlich weich und die Farbe gefällt mir auch sehr gut.

Der Stricktest kann also heute losgehen, ich freue mich schon.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 26.06.2017, 10.00 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Lauras Wollladen

Da war der Schreck erst einmal groß, als ein Brief meines Wollgeschäftes vor Ort, dem Casa Lana, ins Haus flatterte und die Inhaberin, Frau Kuck, ankündigte, dass sie ihr Geschäft aufgibt. Oh nein, wo soll ich denn nun ab sofort meine Wolle kaufen. Alles online mag ich dann doch nicht. Zum Glück kündigte Frau Kuck gleich an, dass sie eine Nachfolgerin für ihr Geschäft gefunden hat.

Am 10.06.2017 war dann Eröffnung des neuen Ladens, der jetzt Laura Wollladen heißt. Ich bin gerne der Einladung zur Neueröffnung gefolgt und ich muss sagen, ich war richtig begeistert, wie schön und hell das Geschäft jetzt aussieht.



An den Wänden sind jetzt weiße Regale und oben verdeckte Fächer. Da wo früher die typischen Lana Grossa Glasregale standen, ist es jetzt freundlich hell und statt auf schwarze Kartons oberhalb der Regale sind dort jetzt weiße Schränke mit dem gleichen Stauraum. Irre, wie ein Raum auf einmal ganz anders aussehen kann.



Neben unverändert der Wolle von Lana Grossa gibt es jetzt noch Stränge von Schmeichel Garn und es soll noch Lang Garn dazu kommen. Darauf bin ich gespannt.
Mit der neuen Besitzerin, Laura von Welck habe ich länger geplaudert. Eine sehr angenehme, freundliche Frau. Ich habe mich gleich sehr wohl gefühlt.

Und auch das Garn meiner Begierde gab es für mich. 27 Knäuel dieses Baumwollgarns in silbergrau. Daraus will ich mir ein Twin Set aus der aktuellen Classici stricken.



Nach dem ersten Schrecken freue ich mich jetzt, dass es mein Wollgeschäft, wenn auch unter anderem Namen weiter gibt. Und ich bin mir sicher, der gut Service, der mir immer am Casa Lana so gut gefallen hat, wird auch bei der neuen Besitzerin fortgesetzt.

Das Geschäft ist nach wie vor in der Schwertnergasse, einer Seitenstraße zwischen Kölner Oper und Breite Straße in der Nähe des 4711 Hauses zu finden.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 21.06.2017, 10.00 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Loop Toranja

Angestrickt schon im letzten Dezember, als ich bei Froschkarin im Schwarzwald war, dann in den Wirren der Weihnachtsvorbereitung liegen geblieben und in Vergessenheit geraten, war meine vierte Clublieferung aus dem Strickmich Club von Martina Behm. Vor einiger Zeit habe ich dieses Projekt dann wieder hervor geholt, denn ich will endlich beim Strickmich Club wieder auf den aktuellen Stand kommen. Die Projekte, die Martina sich ausdenkt, sind doch immer wieder etwas besonderes und es wäre zu schade, sie in der Ecke liegen zu lassen.

Kurz musste ich mich wieder in das Muster eindenken, aber dann ging es recht schnell. Das Muster der 4. Clublieferung im letzten Jahr heißt Toranja und ist ein Loop.



Besonders reizvoll an diesem Loop finde ich die Stricktechnik. Hier werden immer wieder kleine gestrickte Quadrate aneinander gestrickt. Das sieht viel schwieriger aus, als es eigentlich ist. Wenn man einmal den Bogen raus hat, strickt sich das ganz geschwind.



Die Wolle der Clublieferung war von Walk Collektion. Die kannte ich bisher noch nicht. Das ist für mich auch immer wieder das schöne an dem Club, dass ich für mich unbekannte Färberinnen kennen lerne. Diese Wolle ist aus 100% Merino, ließ sich wirklich sehr gut stricken und ist auch angenehm weich auf der Haut.

Ich habe den Loop ein wenig größer gestrickt, so liegt er nicht ganz so eng am Hals an. Das gefällt mir besser. Die Anleitung ist bei ravelry und bei Martina zwischenzeitlich auch schon erhältlich.

Hier die Daten zum Loop:
Wolle: Walk Collektion, Cozy Merino 120 (100% Merino)
Anleitung: Toranja von Martina Behm
Stricknadeln: 4,00 mm
Wollverbrauch: 110 g


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 19.06.2017, 12.38 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Bellrose - die Zweite

Da mir das stricken der Bellrose so viel Spaß gemacht hatte und ich noch ein Geburtstagsgeschenk brauchte, habe ich gleich nach der ersten eine zweite angestrickt. Die Wolle ist dieses Mal von Atelir Zauberelfe. Ein Garn mit Seidenanteil, dass sich bei stricken recht störrisch verhielt, aber nach dem baden herrlich weich war.



Das Tuch ist ein klein wenig kleiner als im Originalgarn, was aber auch daran liegt, dass dies ein feines Lacegarn ist. Aber auch damit bekommt man ein ausreichend großes Tuch.



Mir gefällt dieses Tuch richtig gut. Die Anleitung strickt sich entspannt und Form und Muster sind einfach schön. Davon werde ich sicher noch weitere stricken. Das ist immer ein schönes Geschenk.

Hier die Daten zum Tuch:
Wolle: Atelier Zauberelfe
Anleitung: Bellrose von Martina Behm
Stricknalden: 4,0 mm
Stoffverbrauch: 84 g


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 15.06.2017, 10.00 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Bellrose

Als im Februar die erste Clublieferung vom Strickmich Club kam, haben Froschkarin und ich gleich abgemacht, dass wir diese Lieferung wieder zusammen anstricken und dieses Mal an einem ganz besonderen Ort, nämlich in London. Als wir nach Karneval einige Tage zusammen in London waren, haben wir abends in der Hotelbar dann tatsächlich zusammen die Clublieferung angestrickt. Und auch unterwegs haben wir immer mal wieder die Stricksachen in die Hand genommen, hier zum Beispiel bei einer Teepause in einem kleinen Café.



Die Clublieferung beinhaltete diesmal ein wunderbares, weiches Garn von Nature´s Luxury Sheep En Soie in der Farbe Remembering Rose. Dazu gab es dann ein Muster, dass kraus rechte Maschen und ein Ajourmuster enthält. Einfach zu stricken aber wunderbar in der Wirkung.



Wir haben in London fleißig gestrickt und so stieg ich schon mit einem halbfertigen Tuch in den Flieger nach Hause. Schnell danach war das Tuch fertig gestrickt. Nur das baden und spannen hat dann ein wenig gedauert.Letztes Wochenende habe ich das jetzt auch endlich nachgeholt und freue mich jetzt über meine wunderschöne Bellrose. Übrigens kaum zu glauben, dass dieses Tuch aus 100 g Wolle gestrickt ist.



Hier die Daten zum Tuch:
Wolle:
Nature´s Luxury Sheep En Soie in der Farbe Remembering Rose
Anleitung: Bellrose von Martina Behm
Stricknadeln: 4 mm
Wollverbrauch: 100 g


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 09.06.2017, 09.00 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

blaue Frühjahrjacke

Beim Me Made Mittwoch gab es ein Frühjahrjäckchen KAL. Mein erstes fertiges Jäckchen habe ich ja bereits zum Finale gezeigt. Aber zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch eine zweite Jacke auf den Nadeln, die ich eigentlich zum Finale des Herzens zeigen wollte. Sie war zum Finale des Herzens auch fertig, was fehlte war gutes Wetter und ein Fotograf. Daher kommen die Fotos der Jacke erst heute.



Gleich zu Beginn des KALs stand fest, dass ich ein blaues Jäckchen brauche, dass ich an kühlen Tagen zu meinen blauen Kleidern tragen kann. Entschieden habe ich mich dann für ein Modell aus der Classici Nr. 10 von Lana Grossa. Die passende Cool Wool war schnell besorgt. Ich mag dieses Merinogarn von Lana Grossa sehr gerne.



Sehr gut gefällt mir bei dieser Jacke einmal die etwas andere Verschussvariante. Am Vorderteil wird ein Wollband mit eingestrickt, dass dann auch gleich den Ausschnitt der Jacke bildet. Nachdem ich die Jacke allerdings nach dem Stricken gewaschen hatte, musste ich die Bindebänder orderntlich kürzen. Die wären sonst viel zu lang gewesen.

Entlang der Vorderkante und auf den Ärmel verläuft ein schönes Loch-Zopfmuster, das sich sehr gut stricken ließ. Hier habe ich die Strickschrift allerdings ein wenig geändert und zwei glatt linke Maschen zwischen dem Lochmuster und dem glatt rechten Teil gestrickt. So hebt sich das Muster schön ab.



Die Jacke habe ich schön einige Male ausgeführt und sie trägt sich sehr gut. Wenn ich sie nochmals stricken würde, würde ich allerdings am Saum zwei kraus rechts Reihen zusätzlich stricken, denn so rollt sich die Jacke beim Tragen gerne unten schon einmal im Rückenteil auf. Nicht viel, aber ich weiß es halt.

Und auch wenn es im Moment für die Jacke etwas zu warm ist, möchte ich sie doch noch beim MMM heute zeigen. Mal schauen, was für schöne sommerliche Modelle dort heute zu bestaunen sind bei http://memademittwoch.blogspot.de/



Hier die Daten zu der Jacke:
Wolle: Cool Wool von Lana Grossa (100 % Schurwolle)
Anleitung: Modell 10 aus der Classici Nr. 10
Stricknadeln: 3,75 mm
Wollverbrauch: 469 g


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 31.05.2017, 07.00 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Rita Jacke

Ganz kurz hatte ich vom Teststrick von Strickauszeit berichtet. Ein herrlich leichtes Sommerjäckchen aus einem Cahmere Lace. Ein Jäckchen genau richtig für kühle Sommerabende, um es schnell einmal überzuziehen.



Bei dem Teststrick hatte Christina vorgegeben, dass die Jacke aus Wolle von Pascuali gestrickt werden muss, entweder aus dem Cashmere Lace oder aus der etwas günstigeren Pinta. Da mich das Cashmere Lace schon etwas länger reizte und ich es gerne einmal ausprobieren wollte, habe ich mich für diese Wolle entschieden. Leider waren nicht ganz so viele Farben zur Auswahl, aber dunkelblau mit karibikblau passte genau in mein Beuteschema. Die Wolle war innerhalb von zwei Tagen hier und so konnte ich Mitte April anstricken.



Die Jacke wir in einem von oben nach unten gestrickt. Um eine schöne Schulterpartie und eine Armkugel und mal keinen Raglan zu erhalten, wird bei dieser Jacke erst die Rückenpasse gestrickt. Daran werden jeweils getrennt zwei Vorderteile gestrickt, bevor alles zusammen mit den Ärmelaufnahmen auf eine Nadel kommt. Und dann begann das mühsame stricken. Da sind gleich sehr viele Maschen auf der Nadel und das Lace mit 3 mm Nadeln gestrickt, ist hauchzart.



Die Jacke hat ein breites Rippenmuster. Durch die breiten Rippen zieht es sich nicht zusammen. Die Ärmel finde ich besonders tricky. Die karibikblaue Passe wird glatt links gestrickt.Das ist erst einmal nichts besonderes. Aber man kann die Ärmel mit Dreiviertelärmel tragen, indem man die Ärmel unten einfach nur umschlägt. Damit erhält man unten eine schöne glatt rechts gestrickte Blende.



An der vorderen Kante wird noch eine kleine Blende mit drei kleinen Knopflöchern angestrickt. Auch hier wird das karibikblau noch einmal aufgenommen genau wie an der unteren Kante der Jacke.

Am Ende hatte ich noch etwas Not. Bei m zweiten Ärmel ist mir doch tatsächlich das dunkelblaue Garn ausgegangen. Ich brauchte nur noch 20 Reihen, das entsprach gerade einmal 3 g Wolle. Für 3 g noch einmal ein Knäuel ordern, widerstrebte mir. Aber kürzer wollte ich die Ärmel dann auch nicht machen. Eine andere Strickerin, die beim Teststrick auch diese Wolle verstrickt hat, hat mir mit ihrem Rest ausgeholfen. Darüber habe ich mich sehr gefreut.



Hier die Daten zu der Jacke:
Wolle: Cashmere Lace von Pascuali (100 % Cashmere)
Anleitung: Rita Jacke von Strickauszeit
Stricknadeln: 3,0 mm
Wollverbrauch: 224 g


Liebe Grüße
Gabi


Gabi 27.05.2017, 19.46 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Maisocken Charlotte

In der Gruppe Strickfrösche bei Ravelry gab es heute ein Maiwichteln. Ich dufte für Patricia ein Päckchen packen. Ein wenig lächeln musste ich schon bei dem Los, denn für Patricia habe ich schon häufiger die Wichtelmama spielen dürfen.

Daher weiß ich sehr gut, dass Patricia Socken mit Zöpfen mag. Wie gut, dass ich Zöpfe so gerne stricke. Nachdem ich passende Wolle rausgesucht hatte, habe ich mich für das Muster Charlotte von Aimee Perez entschieden. Das ist ein schönes Muster mit Zöpfen und dazwischen einem Rechts-Links-Muster. Sehr schnell strickt sich dieses Muster aus dem Kopf.



Verstrickt habe ich die Färbung „Für kalte Tage1“ von Atelier Zauberelfe auf einem normalen Sockengarn.



Auspacken durfte ich dann auch ein Päckchen, das aus der fernen Schweiz von Christine kam. Diese schönen Sachen hat sie mir eingepackt.



Die Socken sind ganz nach meinem Geschmack und passen wie angegossen.


Hier noch einmal das Muster aus der Nähe.



Insgesamt wurden in der Gruppe heute wunderschöne Päckchen ausgepackt. Solche Wichtelrunden mag ich immer wieder gerne.


Hier die Daten zu den Socken:
Wolle: Sockenwolle von Atelier Zauberlefe, Färbung Für kalte Tage 1 (75% Schurwolle, 25% Polyamid)
Anleitung: Charlotte von Aimee Perez
Stricknadeln: 2,75 mm
Wollverbrauch: 69 g


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 01.05.2017, 14.25 | (0/0) Kommentare | PL

Strickprojekte

Mein blaues Frühjahrsjäckchen ist fertig gestrickt. Jetzt muss es „nur noch“ gespannt und zusammengenäht werden. Spannen mache ich absolut ungern. Da werde ich die nächsten Tage den inneren Schweinehund überwinden müssen, wenn ich die Jacke zum Finale der Herzen zeigen möchte.

Neue (alte) Strickprojekte gibt es natürlich auch auf den Nadeln. Ich habe ja meist gleichzeitig ein großes und ein kleines Projekt gleichzeitig laufen.

Als kleines Projekt habe ich das vierte Strickmich Clubpäckchen vom letzten Jahr hervorgeholt. Ich habe es im Dezember, als ich bei Froschkarin war angestrickt. Und dann kam der alljährliche Weihnachtsstress und das Strickprojekt geriet in Vergessenheit. Jetzt habe ich es aus seinem Dornröschenschlaf erweckt und die Hälfte ist auch schon geschafft.



Mein „großes“ Projekt ist wieder einmal eine Jacke. In der Gruppe von Strickauszeit bei ravelry gibt es aktuell einen Teststrick für eine Rita Jacke, der mich schon beim ersten Blick auf die Jacke begeistert hat. Gestrickt werden soll die Jacke mit Wolle von Pascuali. Das Originalgarn ist ein Cashmere Lace. Da mich dieses Garn schon lange reizt, habe ich mich kurzerhand für den Test gemeldet und die Wolle bestellt.



Es wird ein zweites blaues Jäckchen. Aber blau kann man, finde jedenfalls ich, auch mehrfach gebrauchen. Angestrickt habe ich auch schon. Die Jacke wird in einem von oben nach unten strickt.



Die Wolle strickt sich sehr angenehm. Auf die Trageeigenschaften bin ich schon sehr gespannt.

Liebe Grüße
Gabi


Gabi 23.04.2017, 16.52 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Frühjahrjäckchen KAL - Finale

Heute ist das Finale beim Frühjahrsjäckchen-Knit-Along. Mein Plan am Anfang war, die begonnene Jacke aus der Cool Wool Big fertig zu stricken. Und dann wollte ich eine blaue Frühlingsjacke haben, die möglichst zu Röcken und Kleidern passt.

Die Jacke aus der Cool Wool Big ist rechtzeitig zum Finale fertig geworden. Und passend zum Finaltag war das Wetter heute alles andere als österlich. Es hat immer wieder geregnet und war mit gerade mal 10°C auch richtig kühl. Da kam das etwas wärmere Jäckchen heute genau richtig.



Die Jacke hat sich gut stricken lassen und gefällt mir auch fertig sehr gut. Ich kann sie mir auch gut zu Rock oder Kleid vorstellen. Nur dafür war es mir heute einfach zu nass und kalt. Da musste eine Hose und warme Schuhe dazu her. Auch das gefällt mir zu der Jacke gut.



Die Ärmel der Jacke habe ich um ganze 5 cm verlängert. Ansonsten habe ich die Jacke genau wie in der Anleitung beschrieben gestrickt.
Den ersten Tragetag hat sie gut überstanden. Sie passt, hat mich heute gut gewärmt und ich habe mich in ihr sehr wohl gefühlt. Also alles so wie es sein soll.

Und was macht die blaue Jacke. Da fehlt noch der zweite Ärmel. Aber ich denke, zum Finale der Herzen am 14. Mai wird auch diese fertig sein. Und dann ist es hoffentlich auch wärmer, dann gibt es vielleicht sogar Sonnenbilder.

Und jetzt gehe ich mir die anderen fertigen Jacken bei http://memademittwoch.blogspot.de/ anschauen.


Hier die Daten zur Jacke:
Wolle: Cool Wool Big von Lana Grossa, Farbe 337 (100% Schurwolle)
Anleitung: Modell 3 aus der Classici Nr. 10
Stricknadeln: 4,5 mm
Wollverbrauch: 670 g


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 16.04.2017, 20.02 | (8/0) Kommentare (RSS) | PL