Gabis Nähstube

Blogregeln:

Über Kommentare freue ich mich. Auch Kritik ist erlaubt. Aber bitte bleibt sachlich und nie verletzend.

Letzte Kommentare:
Christiane:
toll Euer Wochenende, wir waren am 7.12. in A
...mehr

Christiane:
einfach nur schön.
...mehr

Antje:
Mich überrascht es nicht, dass du so viele sc
...mehr

Antje:
Oh ja, das war ein schöner Tag mit dir und An
...mehr

Antje:
Und ob sie mir gefallen!!!!! Danke nochmals f
...mehr

Statistik
Einträge ges.: 1803
ø pro Tag: 0,6
Kommentare: 7290
ø pro Eintrag: 4
Online seit dem: 05.01.2007
in Tagen: 2905
Quiltfriends-Blogring:

dem Ring beitreten
Follow on Bloglovin
Gabis Nähstube
2014
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

meine Statistik 2014

Stoffverbrauch  38,19 m

Wollverbrauch 5.791 g

Perlenverbrauch 1.201 g

 

Suche
Es wird in allen
Einträgen gesucht.
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Perlenbrett

und nochmal Ketten

Als Froschkarin zu Besuch war, haben wir bis tief in die Nacht in meiner Nähstube gesessen, erzählt, Aperol gespritzt getrunken und Ketten gefädelt. Wir haben meine Perlenvorräte durchgeschaut, überlegt und kombiniert und am Ende hatten wir beide einige Ketten gefädelt. Karin hat ihre bereits auf ihrem Blog gezeigt. Aber auch bei mit sind einige noch fertig geworden.

Im Sommer hatte ich für Karins Tochter eine Kette, die sie sich aus Lanzerotte mitgebracht hatte, neu gefädelt. Diese Kette hat mich auf die Idee gebracht, eine Kette aus Rosenquarz- und Amethistsplitter zu fädeln.



Einzeln sehen sie Splitter fast unscheinbar aus, aneinander gefädelt finde ich sie klasse.



Dann hatte ich noch einen Strang mit roten Splittern hier liegen. Diesen haben Karin und ich uns geteilt und für jede von uns daraus eine Kette gefädelt.



Zwischen den roten Splittern haben wir die Reste der Roncailles gefädelt, die ich im letzten Jahr für meinen Adventskalenderschal gekauft habe. Das nenne ich mal wirklich Resteverwertung.



Diese altrosa Lavaperlen habe ich vor Jahren einmal auf der Kreativwelt in Wiesbaden gekauft. Da wurde es jetzt mehr als Zeit, sie endlich einmal zu verarbeiten.



Mit einigen Silberelementen wurden die Lavaperlen zu einer schlichten Kette, die sicherlich gut zu meinen grauen Oberteilen passt.



Und dann hatte ich dieses noch einen Strang blauer Solidath auf der Kreativwelt in Frankfurt gekauft. Mir war schon auf der Messe klar, dass diese Perlen nicht viel brauchen, eine kleine silberne Zwischenperle, mehr wäre nicht notwendig.



Und genauso war es auch. Schlicht und doch effektvoll.



Meine Perlenvorräte haben wir an diesem Abend / in dieser Nacht sortiert, um einige Perlen erleichtert und Platz für neue geschaffen. Das hat so viel Spaß gemacht und ich glaube, bei Karin ist ein neuer Virus eingezogen.

 


Liebe Grüße
Gabi

 

 

Gabi 18.12.2014, 20.21 | (0/0) Kommentare | PL

der Perlenstand von Inge Gielen

Sowohl auf der Creativa in Dortmund als auch auf der Kreativwelt früher in Wiesbaden, ab diesem Jahr in Frankfurt schaue ich immer beim Perlenstand von Inge Gielen vorbei. Und jedes Mal bin ich auch mit Perlen von diesem Stand wieder weg gegangen.

In diesem Jahr in Frankfurt habe ich mir Perlen für gleich zwei Ketten von diesem Stand mitgenommen.

Einmal für eine pink-lila Kette. Diese Farbe kann ich immer wieder gebrauchen.



Bei dieser Kette wechseln sich Polarisperlen mit zwei Motivperlen ab. Das Besondere daran sind aber die Metallzwischenperlen, die die Kette ganz anders erscheinen lassen.



Und dann gab es Perlen für eine blaue Kette. Auch hier wurden ganz besondere Ketten verwendet und dazu Metallzwischenperlen.



Hier noch einmal aus der Nähe.



Dieser Stand ist wirklich immer wieder ein Muss auf jeder Messe.

Liebe Grüße
Gabi

 

Gabi 09.12.2014, 22.54 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Kieselsteinkette

Vor zwei Jahren habe ich auf der Kreativwelt, damals noch in Wiesbaden, an einem Stand mit Kieselsteinschmuck gestanden. Mich hat sofort die Idee fasziniert, dass man aus Kieselsteinen Schmuck machen kann. Zu meiner großen Freunde konnte man an diesem Stand auch Kieselsteine als Perlen kaufen. Das reizte natürlich sofort.

An diese Kieselsteine habe ich mich jetzt erinnert und sie endlich zu einer Kette verarbeitet. Damit sie nicht so trist grau daher kommen, musste eine kräftige Farbe dazu. Ich brauche wohl nicht lange zu sagen, dass ich da sofort an pink gedacht habe. Und natürlich gibt es in meinen Perlenvorräten entsprechende Perlen.

Das ist dann entstanden, meine Kieselsteinkette.



Ich finde sie einfach klasse, außergewöhnlich und ein klein wenig dramatisch. Zu einem schwarzen Shirt mit dazu passender Jacke ein absoluter Hingucker.



Und die Steine sind gar nicht mal so schwer, ganze 114 g wiegt diese Kette.

Liebe Grüße
Gabi

 

Gabi 07.12.2014, 22.43 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Antjes Perlen

Als ich mit meiner Freundin Antje auf der Kreativwelt in Frankfurt war und dort immer wieder nach Perlen geschaut habe, habe ich sie irgendwann damit ganz angesteckt. Und so hat sie nach einiger Zeit mit nach Perlen geschaut, obwohl die bis jetzt och gar keine Perlen fädelt.

An einem Stand haben wir dann zwei schöne türkis-blaue Perlen gefunden, die es ihr sofort angetan haben. Weil die ihr so gut gefallen haben, habe ich gesagt, sie soll den Strang einfach kaufen und ich würde ihr daraus eine Kette fädeln.

Letztes Wochenende war Froschkarin bei mir zu Besuch. Karin hatte ich versprochen, dass wir zusammen Ketten fädeln. So habe ich Karin gezeigt, wie man Ketten fädelt und dabei habe ich dann auch Antjes Perlen gefädelt. Die Perlen reichten mit ein paar Perlen aus meinen Vorräten für zwei Ketten.

Bei der ersten Kette habe ich die Schmuckdrähte mit den Perlen geflochten. Diese Verarbeitung mag ich bei kleinen und dazu passenden großen Perlen immer wieder gerne.



Hier kann man noch einmal sehen, wie die kleinen Perlen mit dem Schmuckdraht geflochten sind.


 
Da ich nach dieser Kette noch einiges an Perlen übrig hatte, habe ich in meinen Vorräten nach passenden Perlen gesucht und bin auch fündig geworden. Mit diesen Perlen kombiniert, entstand noch eine zweite Kette.



Hier habe ich die Perlen auf einen einfachen Schmuckdraht gefädelt und zur Auflockerung Silberperlen eingearbeitet.



Zwei Ketten aus den gleichen Perlen, aber doch ganz anders. Jetzt müssen sie nur noch Antje gefallen.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 03.12.2014, 22.04 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

3 x ähnlich und doch unterschiedlich

Eine liebe Freundin wollte ich zu ihrem Geburtstag mit einer Kette überraschen und wie so oft, wenn ich einmal das Perlenbrett hervorgeholt habe, entstehen gleich mehrere Ketten.

Zuerst habe ich natürlich das Geburtstagsgeschenk gefädelt in der Lieblingsfarbe der Empfängerin: grün.



Die Perlen sind aus Keramik fühlen sich aber an wie Holz. Sie sind federleicht.

Die zweite Kette dieser Art ist zwischenzeitlich im Schwarzwald angekommen. Sie war ein Dankeschön für eine ganz tolle Jerseyjacke, die mir Froschkarin genäht hat.



Und wie könnte es anders sein, eine Kette ist dann noch bei mir geblieben. Über die Farbe muss ich sicher nicht viel sagen, oder?



Drei Ketten, ähnlich aber doch unterschiedlich. Das fädeln hat wieder einmal Spaß gemacht.

Liebe Grüße
Gabi

 

Gabi 30.07.2014, 18.28 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

neue Perlen

Diese Kette habe ich auf eine Bestellung hin gefädelt. Glasperlen auf zwei Schmuckdrähten, dazwischen Swarowskis. Dadurch entsteht der Eindruck, als wären die Schmuckdrähte geflochten.



Die Glasperlen haben die Farben von Kornblumen. Leider sieht man die heute auf den Feldern immer seltener.



Da ich die Glasperlen nicht mehr vorrätig hatte, musste ich die bei meinem Dealer bestellen. Dabei habe ich dann neue Perlen in seinem Sortiment entdeckt. Nicht ganz günstig, aber sie sprachen mich sofort an. Es gibt sie in allen möglichen Farben, aber ich verrate sicherlich kein Geheimnis, dass mich die lila Perlen am meisten ansprachen.



Die Perlen fühlen sich wunderbar an. Sie sind richtig angenehm auf der Haut. Da lohnt sicher der höhere Preis in jedem Fall. Kombiniert habe ich sie mit silbernen Metallperlen.



Von diesen Perlen werde ich mir ganz sicher weitere gönnen.

Liebe Grüße
Gabi

 

Gabi 17.07.2014, 21.15 | (0/0) Kommentare | PL

fast vergessene Perlen

Die Ketten lagen schon ewig hier, ich weiß gar nicht mehr genau, wann und wo ich sie gekauft habe. Irgendwann im letzten Jahr, glaube ich. Beim Sortieren meiner Perlenvorräte kam ich an dem Tütchen mit den Perlen aus und bevor ich sie wieder einsortiert habe, habe ich sie lieber gleich verarbeitet.



Mir gefällt der Wechsel von Silberelementen und Polarisperlen sehr gut. Ist mal etwas anderes.



Und die Kette passt sehr gut zu einigen meiner Oberteile. Manchmal frage ich mich doch, warum solche Sachen so lange liegen bleiben, bevor sie verarbeitet werden.

Liebe Grüße
Gabi

 

Gabi 09.07.2014, 19.58 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

neu gefädelt

Karins Tochter hatte sich in ihrem Urlaub auf Lanzerote eine tolle Kette aus dem dortigen grünen Stein Olivin und aus Bergkristall gekauft. Was ihr nicht so gut gefiel, war, dass die Steine auf einem Gummiband aufgefädelt waren. So fragte sie mich, ob ich ihr die Kette nicht auf einen Schmuckdraht fädeln könnte.



Gar keine Frage, dass ich das machen würde. So schickte mir Karin die Kette, ich habe die Perlen kurzerhand von dem Gummi runter geholt und neu aufgefädelt.

Als die Kette dann fertig war, war ich selbst überrascht, wie toll sie auf Schmuckdraht aussieht. Ich finde, kein Vergleich zu der Variante auf dem Gummi. Die Steine strahlen richtig, kommen sehr schön zur Geltung und die Kette zieht sich nicht so zusammen durch den Gummi.



Der Olivin passt so gut zum Bergkristall. Eine wirklich schöne, edle Verbindung. Und auf dem Schmuckdraht fällt die Kette auch sehr schön.



Sie ist schon auf dem Weg zu Karins Tochter und wird ihr hoffentlich ebenso gefallen wie mir.

Liebe Grüße
Gabi

 

Gabi 01.07.2014, 22.09 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

zu faul und das Ergebnis

Ich war zu faul, die Perlen weg zu räumen. Da habe ich lieber noch eine Kette gefädelt.



Wieder mit zwei Schmuckdrähten. Ich mag diesen Effekt der geflochtenen Drähte.



Die Kette hat mittlerweile schon ein neues zu Hause gefunden, ich habe damit eine liebe Freundin überrascht. Hoffe ich jedenfalls.

Liebe Grüße
Gabi

 

Gabi 15.05.2014, 21.21 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

selbst gemachte Perlen in Szene gesetzt

Ina hat vor einiger Zeit in einem Kurs Glasperlen selbst gemacht und sie wünschte sich daraus eine Kette. Also schickte sie mir die Perlen und mir war gleich klar, wie eine Kette mit diesen Perlen aussehen könnte.



Auf der Creativa habe ich dann nach passenden Perlen Ausschau gehalten. Ich muss sicher nicht betonen, dass ich in dem riesigen Angebot dort natürlich fündig geworden bin.

Nun habe ich es endlich geschafft, meine Idee auch umzusetzen. Blaue und grüne Glasperlen und Silberelemente unterstützen die selbst gemachten Perlen und setzen sie gut in Szene.



Ich habe die Kette wieder mit zwei Schmuckdrähten gefädelt. Diese Technik mag ich sehr gerne.



Und ich habe mich sehr gefreut, dass Ina die Kette auch gefällt.

Liebe Grüße
Gabi

 

Gabi 05.05.2014, 21.29 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL