ein muss

Heute haben wir den freien Brückentag endlich wieder mal für eine ausgiebige Motorradtour genutzt. Das ist erst die zweite für mich in diesem Jahr, bisher war nie Zeit dafür. Das wunderschöne Wetter lockte einfach hinaus. Erst an die Mosel, Eisessen in Cochem. Zuerst habe ich ja gedacht, es wäre überall schön leer. Aber in Cochem sollten wir wieder einmal eines besseren belehrt werden, der Marktplatz stand – wie üblich an diesen schönen Sonnentagen – voller Motorräder.

Von der Mosel sind wir über den Hunsrück Richtung Rhein gefahren. Und dann kam für mich der Höhepunkt des Tages. Immer wenn wir diese Tour fahren, ist klar, dass ich ins wunderschöne Rheintal muss. Ich bin jedes Mal aufs neue begeistert vom Anblick des malerischen Rheintals. Nicht umsonst ist es UNESCO-Weltnaturerbe. Aber für mich das Beste ist das Übersetzten mit der Rheinfähre. Heute sind wir von St. Goar nach St. Goarshausen übergesetzt.

Rheinf__hre1_2.JPG

Beim kurzen Warten auf der Fähre den Ausblick aufs Rheintal genießen

Rheinf__hre1_1.JPG

und dann ist sie auch schon da. Übergesetzt für 2,70 € pro Motorrad. Ich könnte echt immer hin und herfahren.

Rheinf__hre1_3.JPG

Wir sind aber am anderen Rheinufer wieder von der Fähre runter gefahren und an der Lahn vorbei, durchs kurvenreiche Gelbbachtal und zum Schluss ein Stück Autobahn nach Hause.

Auf der Autobahn hatten wir dann noch eine Schrecksekunde. Auf der mittleren Spur der A 3 lag eine Stahltür mit Türknauf. Und die Autobahn war richtig gut befahren. Drei Autos waren beim Ausweichen schon ineinander gefahren. Wir konnten zum Glück der Tür gut ausweichen. Aber kaum waren wir vorbei, flog ein schwarzes Etwas durch die Luft genau auf mich zu. Dem konnte ich nicht mehr ganz ausweichen und es traf mich am Oberarm. Was es genau war, kann ich nicht sagen, ich vermute ein Teil von einem der verunglückten Autos. Dank Motorrad-Schutzkleidung habe ich nur einen großen blauen Fleck am Oberarm, der zwar weh tut. Aber ich bin froh, dass nicht mehr passiert ist.

Jetzt werde ich noch den schönen Abend genießen und morgen geht es dann zum Rhein Energie Stadion zum Kölner Kreativ Sommer.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 03.06.2011, 19.15| (8/8) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Mopedtouren

diesmal grün

Grün ist nun wirklich nicht meine Farbe, pink ja schon viel eher. Als ich meine pinke Kette mit den Silberelementen hier gezeigt habe, schrieb Sigrid in den Kommentaren, dass sie sie in grün sofort nehmen würde.

Ich habe ihr dann angeboten, die Kette für sie mit grünen Perlen zu machen. Natürlich hatte ich hier keine grünen Perlen in meinen Vorräten, also habe ich erst einmal meine Vorräte ein wenig aufgefüllt.

Und so gab es dann auch grün mit Silberelementen in meiner Nähstube.

Kette19_2.JPG

Sigrid hatte sich ein eher helleres Grün gewünscht. Und wie sie mir mittlerweile sagte, habe ich mit meiner Farbauswahl genau ihren Geschmack getroffen.

Kette19_1.JPG

Als ich Sigrid diese Woche dann mailte, dass ich ihre Kette fertig hätte und sie auf dem Weg zu ihr sei, schrieb sie mir zurück, dass die Kette dann genau rechtzeitig zu ihrem Geburtstag kommen würde. Da war die Freude bei mir groß, dass ich ihr so unbewusst mit der Kette eine Freude zum Geburtstag machen konnte.

Ein Strahlen in mein Gesicht zauberte dann die Mail von Sigrid, dass die Kette angekommen ist und dass sie ihr gefällt.
Ich bleibe aber dennoch bei meiner pinken J

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 02.06.2011, 17.45| (5/5) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Perlenbrett

Blogregeln:

Über Kommentare freue ich mich. Auch Kritik ist erlaubt. Aber bitte bleibt sachlich und nie verletzend.

Elfriede Fritsch:
Oh was für eine tolle Jacke hast du da wieder
...mehr
Simone:
Hallo Gabi.Möchte mich gerne an den Socken ve
...mehr
Kunzfrau:
Ganz wunderbar! Und das Muster ist in der Tat
...mehr
Mirella:
Die Jacke ist einfach nur schön und das blau
...mehr
Heike:
Einen schönen Pulli hast du dir genäht, gena
...mehr

Einträge ges.: 2213
ø pro Tag: 0,5
Kommentare: 8525
ø pro Eintrag: 3,9
Online seit dem: 05.01.2007
in Tagen: 4459