in meinen Farben

Ein Stricksack ganz in meinen Farben, aber er ist schon weitergezogen und hat irgendwo in diesem Land unter dem Weihnachtsbaum gelegen, verschenkt von einer Schwiegermutter an ihre Schwiegertochter. Das fand ich total schön.

Vorne meine Lieblingsstickerei, das strickende Schaf,




und hinten der Name,



so mag ich diese Säcke immer wieder gerne. Ich muss mir irgendwann auch einmal einen nähen.

Und mit diesem hier hat die Schwiegermutter hoffentlich ihre Schwiegertochter eine Freude gemacht.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 27.12.2014, 20.30| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nähstube

Glühweingewürz

In der Adventszeit war ich mehrfach eingeladen, wo ich ein kleines Mitbringsel brauchte. Gestrickte oder genähte Sachen waren da nicht immer richtig. Auf dem Blog von Casa die Falcone bin ich dann vor Wochen auf die richtige Idee gestoßen. Die Zutaten waren schnell besorgt. Die kleinen Milchflaschen und Aufkleber im Shop von Casa die Falcone bestellt und schon hatte ich ein Mitbringsel, das immer wieder begeistert aufgenommen wurde.



Ein Glühweingewürz und dazu eine Flasche trockener Rotwein.

Zutaten für das Glühweingewürz sind:
3-4 Eßl. Brauner Rohrzucker
1 Zimtstange
2 Sternanis
6 Nelken
3 Kardaminkapseln
1 Vanilleschote.



Zum Gebrauch werden alle Gewürze mit dem Mörser gut zerkleinert und dann 1-2 Teeöffel auf 250 ml warmen Rotwein, ein wenig ziehen lassen und schon hat man einen leckeren Glühwein.

Eine feine Idee, wenn man ein kleines Mitbringsel in der kalten Winterzeit braucht und nicht nur einfach eine Flasche Wein mitnehmen möchte.

Liebe Grüße
Gabi

 

Gabi 20.12.2014, 20.44| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Küche

und nochmal Ketten

Als Froschkarin zu Besuch war, haben wir bis tief in die Nacht in meiner Nähstube gesessen, erzählt, Aperol gespritzt getrunken und Ketten gefädelt. Wir haben meine Perlenvorräte durchgeschaut, überlegt und kombiniert und am Ende hatten wir beide einige Ketten gefädelt. Karin hat ihre bereits auf ihrem Blog gezeigt. Aber auch bei mit sind einige noch fertig geworden.

Im Sommer hatte ich für Karins Tochter eine Kette, die sie sich aus Lanzerotte mitgebracht hatte, neu gefädelt. Diese Kette hat mich auf die Idee gebracht, eine Kette aus Rosenquarz- und Amethistsplitter zu fädeln.



Einzeln sehen sie Splitter fast unscheinbar aus, aneinander gefädelt finde ich sie klasse.



Dann hatte ich noch einen Strang mit roten Splittern hier liegen. Diesen haben Karin und ich uns geteilt und für jede von uns daraus eine Kette gefädelt.



Zwischen den roten Splittern haben wir die Reste der Roncailles gefädelt, die ich im letzten Jahr für meinen Adventskalenderschal gekauft habe. Das nenne ich mal wirklich Resteverwertung.



Diese altrosa Lavaperlen habe ich vor Jahren einmal auf der Kreativwelt in Wiesbaden gekauft. Da wurde es jetzt mehr als Zeit, sie endlich einmal zu verarbeiten.



Mit einigen Silberelementen wurden die Lavaperlen zu einer schlichten Kette, die sicherlich gut zu meinen grauen Oberteilen passt.



Und dann hatte ich dieses noch einen Strang blauer Solidath auf der Kreativwelt in Frankfurt gekauft. Mir war schon auf der Messe klar, dass diese Perlen nicht viel brauchen, eine kleine silberne Zwischenperle, mehr wäre nicht notwendig.



Und genauso war es auch. Schlicht und doch effektvoll.



Meine Perlenvorräte haben wir an diesem Abend / in dieser Nacht sortiert, um einige Perlen erleichtert und Platz für neue geschaffen. Das hat so viel Spaß gemacht und ich glaube, bei Karin ist ein neuer Virus eingezogen.

 


Liebe Grüße
Gabi

 

 

Gabi 18.12.2014, 20.21| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Perlenbrett

Kissen zur Taufe

Meine kleine Nichte wurde am letzten Wochenende getauft. Wie schnell doch immer die Zeit vergeht, die kleine Motte ist schon 5 Monate alt.

Zur Taufe hat sie noch einmal das Taufkleid getragen, das ich vor zwei Jahren zur Taufe meines Neffen genäht habe. Nur eine passende Mütze musste noch her und so habe ich aus Merino Baby von Lana Grossa diese Mütze gestrickt.



In Wirklichkeit ist sie schneeweiß, nur mit Blitz fotografiert, hätte man zwar das schöne weiß, aber nicht das Muster erkennen können. Da habe ich mich für das Muster entschieden
J.

Und dann gab es für meine Nichte noch dieses Eulenkissen mit ihrem Namen.



Den Stoff und die Anleitung für das Kissen habe ich auf der Kreativwelt in Frankfurt gekauft. Gefunden habe ich es am Stand von Kullaloo. Die haben echt tolle Sachen.

Damit der kleine Mann nicht traurig ist, wenn seine Schwester ein Kissen bekommt, hat er auch eines bekommen. Hier habe ich mich für das Musterkissen Bao-Bao von Ideenstube entschieden.



Das Kissen ist aus ganz weichem Fleece genäht und mein kleiner Neffe hat sich sofort in sein Kissen verliebt.

Liebe Grüße
Gabi

 

Gabi 16.12.2014, 20.14| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nähstube

Blogregeln:

Über Kommentare freue ich mich. Auch Kritik ist erlaubt. Aber bitte bleibt sachlich und nie verletzend.

Sarah:
Ein super Kleid, dass auch schon so für Weihn
...mehr
Nadine:
Schöne Jacke. Die Rundpasse sieht einfach tol
...mehr
Nadine:
Das Kleid sieht doch schon mal toll aus. Fall
...mehr
Gabi:
Wunderschöne Socken 👍 könnte ich die
...mehr
Sandra:
Hallöchen,Dein Probekleid sieht schick aus. D
...mehr

Einträge ges.: 2242
ø pro Tag: 0,5
Kommentare: 8618
ø pro Eintrag: 3,8
Online seit dem: 05.01.2007
in Tagen: 4721