Ausgewählter Beitrag

Nähcamp Nottuln

[Der Beitrag enthält unbezahlte Werbung]

Am letzten Wochenende war ich mit meiner Freundin Froschkarin auf einem Nähcamp in der Jugendherberge Nottuln bei Münster. Von dem Nähcamp habe ich im Netz Anfang des Jahres gelesen und wir haben damals spontan gebucht.

Freitag kam Karin dann mit dem Zug und zwei Nähmaschinen auf einem Sackkarren nach Köln. Dort habe ich sie am Bahnhof abgeholt und wir sind weiter Richtung Nottuln gefahren. In der Jugendherberge waren wir dann die ersten, wurden aber gleich ganz lieb von unserer Eventmanagerin Wiebke empfangen. Schnell war das Auto ausgepackt und unser Nähplatz hergerichtet. Die Jugendherberge hatte extra einen Nähraum für das Nähcamp hergerichtet, in dem die Teilnehmerinnen nach Lust und Laune, wenn gewollt rund um die Uhr nähen konnten.

Die Jugendherberge selbst ist im letzten Jahr komplett saniert worden und erinnert gar nicht mehr an die Jugendherbergen meiner Schulzeit. Die Zimmer sind alle mit Dusche und WC ausgestattet. Selbst der Hagebuttentee, den es früher in einer Jugendherberge immer gab, gibt es dort nicht mehr. Zum Frühstück gibt es Frühstücksbuffet mit Rührei und mittags und abends ein schönes Salatbuffet und wirklich leckeres Essen. Das hatte ich irgendwie noch ganz anders in Erinnerung, wobei ich gerne an meine Klassenfahrten in Jugendherbergen zurückdenke. Aber wieder zurück zum Nähcamp.



Um 15 Uhr ging es offiziell mit dem Nähcamp los. 26 nähbegeisterte Frauen hatten sich bis dahin in dem Raum häuslich eingerichtet und schon ratterten die Maschinen. Kurz darauf hingen auch schon erste fertige Kleidungsstücke auf der Kleiderstange. Das fand ich eine schöne Idee. Alle Teilnehmerinnen haben ihre fertigen Nähstücke auf eine Kleiderstange gehangen mit einem Zettel, auf dem Schnittmuster, Stoffquelle und Größe angegeben war. So konnte jede von uns die schönen Werke bewundern und auch der ein oder andere Virus wurde gesäht. Bereits am Ende des zweiten Tages musste die Kleiderstange erweitert werden, weil schon so viele Sachen fertig geworden waren. Das war irre, wie schnell da genäht wurde.



Am Freitag haben dann um 18 Uhr der Herbergsvater, Herr Zumbülte, und Wiebke offiziell alle Teilnehmerinnen mit einem Sekt begrüßt. Dazu gab es dann noch als Geschenk ein Goodiebag. Dieses Goodiebag ist ist echt klasse. Ein schöner Jacquard und Cuff me Bündchen von Alpstoffe, ein Handmass, Garn, eine Rucksack und ein Gutschein von Nähpark, ein Patch von Kunterbunt sowie eine Deocreme. Alles in einem schönen Beutel von alles-zum-selbermachen, da freut sich jedes Nähherz.



Karin und ich haben die Rundumverpflegung der Jugendherberge genossen und wirklich fast rund um die Uhr genäht. Freitag saßen wir bis 3 Uhr (nachts wohlgemerkt) und Samstag bis 1 Uhr vor der Nähmaschine. Dabei haben wir es uns mit Rotwein oder Sekt gemütlich gemacht und einfach das gemeinsame Wochenende genossen.



So habe ich an diesem Wochenende einen Pulli, zwei Jacken und drei Kleider genäht. Ich hätte nie gedacht, dass ich so viel an einem Wochenende schaffen kann. Und es hat super viel Spaß gemacht.

Die Stimmung auf dem Nähcamp war sehr gut. Über die drei Tage kam man mit jeder einmal ins Gespräch. Es gab einen schönen Austausch untereinander. Das f
hat mir richtig gut gefallen und ich habe den Austausch mit anderen Näherinnen sehr genossen.

Gut erholt und zufrieden habe ich Karin Sonntagnachmittag wieder zum Zug nach Köln gebracht.
Das Konzept des Nähcamp hat mir so gut gefallen, dass ich mich für das Nähcamp in der Jugendherberge Nottuln Ende nächsten Jahres wieder angemeldet habe. Darauf freue ich mich jetzt schon.

Liebe Grüße
Gabi


Gabi 23.10.2018, 22.18

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

2. von Mandy

Hallo,

Toller Bericht! Ich bin auch ganz begeistert heim gefahren - mit einer längeren to-sew-Liste als vorher ;)

Viele Grüße, Mandy


vom 26.10.2018, 20.30
1. von Kunzfrau

Oh das klingt ja richtig gut! Und es sind nicht ganz so viele Frauen!
Und ich freue mich schon auf deine fertigen Werke!

Gruß Marion

vom 24.10.2018, 09.12

Blogregeln:

Über Kommentare freue ich mich. Auch Kritik ist erlaubt. Aber bitte bleibt sachlich und nie verletzend.

Kunzfrau:
Oh ja, der ist schön geworden. Die Bündchen p
...mehr
Mandy:
Hallo,Toller Bericht! Ich bin auch ganz begei
...mehr
liane kaiser :
Welche Nadelstärke und Lauflänge der Wolle
...mehr
liane kaiser :
Welche Nadelstärke und Lauflänge der Wolle
...mehr
Kunzfrau:
Oh das klingt ja richtig gut! Und es sind nic
...mehr

Einträge ges.: 2180
ø pro Tag: 0,5
Kommentare: 8399
ø pro Eintrag: 3,9
Online seit dem: 05.01.2007
in Tagen: 4330