Ausgewählter Beitrag

Samstagsplausch 4/2019

Ich bin wieder etwas spät dran mit meinem Samstagsplausch bei Andrea (https://karminrot-blog.de/). . Irgendwie schaffe ich das nie gleich am Samstagmorgen.

Meine Woche war diesmal etwas ereignisreicher als gewöhnlich.

Ich war Dienstag und Mittwoch dienstlich in Berlin. Das bedeutet Übernachtung im Hotel und ein nettes Frühstücksbüffet am Morgen.



Auf der Dienstreise hatte ich gleich mehrere Begegnungen mit der Deutschen Bahn. Ich hatte mich für die Bahn und gegen das Flugzeug entschieden. Der ICE startete Dienstagmorgen auch ganz pünktlich in Köln. In Hamm wird dann ein zweiter ICE, der aus Düsseldorf (ein Schelm, wer jetzt gleich böses denkt) angekoppelt. Der ICE aus Köln war pünktlich in Hamm, was fehlte war der ICE aus Düsseldorf. Der hatte 30 Minuten Verspätung. Die haben wir dann wartend im Bahnhof von Hamm gestanden. Als der ICE dann angekoppelt war, ging es nur noch im Schneckentempo weiter. Maximale Höchstgeschwindigkeit war 130 km/h. Im Berliner Hauptbahnhof hatten wir ganze 59 (!!!) Minuten Verspätung. Ein Schelm, wer böses dabei denkt, denn bei 60 Minuten hätte die Bahn eine Entschädigung zahlen müssen.
Mittwoch auf der Heimfahrt ähnliches Erlebnis. Der ICE startet pünktlich in Berliner Hauptbahnhof. Pünktlich geht es weiter bis Hamm. Dort wird der vordere Teil des ICEs abgekoppelt, der weiter nach Düsseldorf fahren soll. Und dann passiert nichts mehr. Der vordere ICE wird abgekoppelt und hat einen technischen Defekt, kann also nicht weiter fahren. Und wir stehen dahinter und können somit auch nicht fahren. Es vergeht eine halbe Stunde und der Schaffner bittet uns, in einen IC umzusteigen, der ebenfalls von Hamm nach Köln fährt. Wir also alles schnell zusammengepackt und raus aus dem ICE. Als ich gerade am ICE entlang laufe, höre ich, wie die Leute vorne rufen, dass der ICE endlich fährt. Da bin ich schnell wieder in meinen ICE eingestiegen und war am Ende mit 40 Minuten Verspätung in Köln.
Ein gutes hatte es, meine Toe Up Socken für ein Bingo habe ich fertig gestrickt, aber davon berichte ich später.
Das erinnerte mich an die Geschichte über den Verspätungsschal (https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/deutsche-bahn-muenchener-pendlerin-strickt-verspaetungsschal-15997454.html ), mit dem eine Frau die Pünktlichkeit ihrer täglichen Bahnfahrt dokumentiert hat. Eine coole Idee finde ich.

In Berlin habe ich mich Dienstag mit Marion (https://kunzfrau-kreativ.de/) getroffen. Endlich hat es wieder einmal gepasst, dass sie zu Hause war, wenn ich in Berlin bin. Ich bin raus zu ihr gefahren und wir waren in ihrem Lieblingsrestaurant essen. Ich sage nur die Nr. 73 und die Nummer 301, einfach köstlich. Und dann haben wir erzählt, erzählt und erzählt. Viel zu schnell ging der Abend vorbei. Aber schön war es.

Freitag hatte ich dann meine jährliche Mammographie. Wegen einer famliären Vorbelastung habe ich da immer ein wenig ein flaues Gefühl. Alles war in Ordnung und ich erleichtert.

Und jetzt werde ich noch ein wenig das Wochenende genießen. Morgen soll es regnen, vielleicht schaffe ich es dann ja an die Nähmaschine.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 26.01.2019, 21.13

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

7. von Eva

Hallo,
in Punkto Bahn kann ich mich nicht beschweren, da gibt es auch unterwegs bei Fahrten sowiele Imponderabilien, ich denke, wer über die Hintergründe Bescheid weiß, weiß, wovon ich schreibe.
Ein Flugzeug kann fliegen und hat nicht soviele Hindernisse zu bewältigen, das fängt bei den Fahrgästen an, die ewig brauchen, bis sie eingestiegen sind usw.
Hab ein schönes Wochenende
Liebern Gruß Eva


vom 03.02.2019, 08.52
6. von Andrea Karminrot

Ich wusste ja, dass du in Berlin warst. Marion hatte es mir erzählt. Aber das es so schwer ist hier her zu kommen ist schon ein starkes Stück. Die Bahn ist doch NIE unpünktlich! Prima, dass sie noch eine Minute aufgeholt hat...
Liebe Grüße
Andrea

vom 01.02.2019, 08.11
5. von Astridka

Das gehört wohl zum Fahrplan. Ich erinnere mich an ähnliche Geschichten bei Berlin - Reisen. Dabei reise ich gerne mit dem Zug, und jetzt erst Recht, seit ich kein Auto mehr habe. Aber immerhin: ein schöner Bloggerinnenkontakt in der Hauptstadt!
Eine gute neue Woche!
Astrid

vom 27.01.2019, 21.33
4. von Kunzfrau

Oh nee, auf der Rückfahrt nochmal so ein Debakel! Wie grauenvoll. Gut, dass wir vorher 73 und 301 hatten ...hihi... War ein echt toller Abend mit dir. Freue mich schon auf das nächste Mal!

Gruß Marion

vom 27.01.2019, 18.42
3. von Ingrid Mörke

Ja, Bahn fahren ist ein Abenteuer und trotzdem tun wir es immer wieder. Gestern wurden wir wegen Überfüllung erst gar nicht in den Zug nach Düsseldorf hineingelassen. Grund: die Dortmund Fans waren zu Hauf unterwegs.Puh!
Wichtig ist aber das positive Ergebnis deiner Untersuchung! Toll!

Liebe Grüsse
Augusta

vom 27.01.2019, 11.17
2. von Regula

Tja, die deutsche Bahn wurde privatisiert. Da steht Gewinn im Vordergrund und Unterhalt der Infrastruktur wird vernachlässigt. So erkläre ich mir das Unglück. Glück im Unglück, wenn du dir die Zeit mit einer Handarbeit vertreiben kannst und nicht zu arg ins Hintertreffen gerätst. Ich wünsche dir einen guten Sonntag. Regula

vom 27.01.2019, 06.28
1. von illy

Hallo,

ich wünsche ein wunderbares kreatives Wochenende...

Liebe Grüsse
illy

vom 26.01.2019, 21.32

Blogregeln:

Über Kommentare freue ich mich. Auch Kritik ist erlaubt. Aber bitte bleibt sachlich und nie verletzend.

Kunzfrau:
Toll das du das machst. Ich habe mich auch sc
...mehr
Kunzfrau:
Aks ich deine ersten Bilder gesehen habe dach
...mehr
Kunzfrau:
Stimmt. das ist auch eine schöne Form. Eine i
...mehr
kuestensocke:
Eine schöne Tasche ist das, toller SToff! LG
...mehr
Joanna:
Beautiful socks!! You've perfectly joine
...mehr

Einträge ges.: 2227
ø pro Tag: 0,5
Kommentare: 8543
ø pro Eintrag: 3,8
Online seit dem: 05.01.2007
in Tagen: 4548