Ausgewählter Beitrag

Stricktreffen Zoras

Wie in jedem Jahr traf sich die Ravelry-Gruppe von Atelier Zauberelfe zu einem Wochenendstricktreffen. Anreise war Freitag und Abreise Sonntag nach dem Frühstück. Endlich passte der Termin einmal in meinen Kalender und so war ich nach vier Jahren wieder dabei. Ich habe mich richtig gefreut, alle aus der Gruppe nach so langer Zeit wieder zu treffen und auch andere endlich persönlich kennen zu lernen.

Das Wochenende stand dann ganz im Zeichen des Strickens. Ort des Stricktreffens war der Schulbauernhof in Liebenau-Zwergen. Das ist ganz in der Nähe von Kassel. Der Schulbauernhof ähnelt einer einfachen Jugendherberge, was für das Stricktreffen völlig ausreichend war.

Bei dem Stricktreffen gab es dann auch ein Wickelwichteln. Hierfür wurden in ein Knäuel Zettel mit Nummern eingepackt. Dazu gab es Geschenkpäckchen mit den gleichen Nummern. Immer wenn man in dem Knäuel den Zettel mit der Nummer frei gestrickt hatte, durfte man das Päckchen mit der gleichen Nummer auspacken.

Als wir beim Bauernhof angekommen sind, hat jede Teilnehmerin ihr Wichtelpäckchen in den Essenraum gestellt. So wusste niemand, vom wen welches Päckchen war. Und dann haben wir gleich Freitag die Päckchen verteilt und sofort angestrickt. War das ein Spaß. Jede wollte so schnell wie möglich den ersten Zettel frei stricken und alle bewunderten die frei gestrickten Geschenke. Ich glaube, so viel Ansporn hatte ich noch nie beim stricken.

So hatte ich Samstagsnacht alle Geschenke frei gestrickt und an meiner Socke fehlte nur noch die Spitze. Die habe ich dann Sonntag schnell noch zu Hause gestrickt. Socken in nicht mal zwei Tagen, das ist für mich wirklich ein Rekord.

Und hier ist das gesamte Wichtelpäckchen mit den frei gestrickten Geschenken und den Socken, das mir Ina gepackt hat. Ich bin immer noch begeistert von diesem schönen Päckchen.



Als ich die Kräuter gegen Motten ausgepackt habe, habe ich für den Lacher des Abends gesorgt. Ich habe das Päckchen erst für Tee gehalten und es hin und her gedreht. Als dann jemand fragte, wie der Tee den heißt und ich Kräuter gegen Motten gesagt habe, sind alle anderen vor Lachen fast vom Stuhl gefallen. Mein Gesicht hätte man sehen müssen, als ich endlich begriffen habe, dass ich keinen Tee in den Händen habe.

Da meine Wolle recht unruhig war, habe ich mich für das Muster Zora von Regina Satte entschieden. Das geht eigentlich immer.



Ich mag Zöpfe ja sowieso.




Hier die Daten zu den Socken:
Wolle: Sockenwolle von Atelier Zauberelfe (75% Schurwolle, 25% Polyamid), Färbung Happy Birthsday 2011
Anleitung: Zora von Regina Satta
Stricknadeln: 2,75 mm
Wollverbrauch: 66 g


Liebe Grüße
Gabi


Gabi 07.11.2017, 08.00

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

2. von Elfriede Fritsch

Hallo Gabi,
hast du schon wieder geackert!!! Boah, tolle Socken, sehr schönes Kleid und wieder Socken??? der Wahnsinn. Alles sehr, sehr schön geworden.
LG
Elfriede


vom 07.11.2017, 11.24
1. von Marion

Ich mag diese Wickelknäule. Wir machen das in unserer kleinen Gruppe -nur 3 Personen- auch wieder! Ich freue mich schon!

Gruß Marion

vom 07.11.2017, 08.39

Blogregeln:

Über Kommentare freue ich mich. Auch Kritik ist erlaubt. Aber bitte bleibt sachlich und nie verletzend.

Bo:
Schaut toll aus, auch wenn es nur zu bestimmt
...mehr
ute:
Da habt ihr aber eine schöne Tour gemacht. Wi
...mehr
Kunzfrau:
Das klingt so richtig schön gemütlich. Wirlic
...mehr
Ursula:
Hallo, vor 3 Jahren bin ich mit Freunden den
...mehr
Daniela:
Die Socken sind wunderschön!Lg Daniela
...mehr

Einträge ges.: 2160
ø pro Tag: 0,5
Kommentare: 8341
ø pro Eintrag: 3,9
Online seit dem: 05.01.2007
in Tagen: 4187
Quiltfriends-Blogring:

dem Ring beitreten
Follow on Bloglovin