Knit Pro Royalé

Knit Pro hat ein neues Nadelset, das – kaum hatte ich es gesehen – mich sofort „angefixt“ hat. Ein wenig habe ich überlegt, aber dann bin ich der Versuchung einfach erlegen und habe es mir gegönnt. Nicht, dass ich nicht genug Stricknadeln hätte, aber diese – hach …

Das Set heißt Royalé und wird in einem schönen Schmuckkarton, der Lust auf eine Reise nach Paris macht, geliefert.



Macht man die Papphülle ab, erscheint eine schöne Box mit vielen Motiven, die einen sofort in das Pariser Leben entführen.



Aber das Beste kommt eben, wenn man diese Box öffnet. Ein herrliches buntes Set Nadelspitzen in den Stärken 3,5 mm – 8,0 mm. Ich finde diese Farben so klasse. Sonst stricke ich immer und total gerne mit den Knit Pro Nadelspitzen Harmonie. Die werde ich auch weiterhin gerne nehmen, aber diese hier mussten einfach zusätzlich sein.



Unter den Nadelsitzen gibt es ein weiteres Fach für die Seile. Ich war ganz begeistert, dass die Seile nicht einfach so in ihrem Fach lagen, sondern es dazu passend zur gesamten Box ein kleines Täschchen gibt.



Ich finde dieses Nadelset hat seinen Namen Royalé echt verdient. Vielleicht ist es ja etwas für den ein oder anderen Weihnachtsbaum J

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 26.10.2015, 13.00| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Strickkorb

Wine & dine

Wir haben zwei wunderbare Tage unter dem Motto Schlösser und Wein verbracht. Los ging es gestern im Schloss Oberhausen, wo wir uns mit 7 weiteren Paaren zu Kaffee und Kuchen verabredet hatten. Wir waren zum Glück etwas früher dort, denn kurze Zeit später herrschte auf den Autobahnen in NRW fast überall Stillstand und so kamen einige Paare leider verspätet.

Nachdem wir uns mit leckeren Marzipanwaffeln gestärkt hatten, ging es über die Landstraßen Richtung Westfalen. Unser Ziel war das schöne Wasserschloss Lembeck.



Dort sollten wir dann auch die Nacht verbringen. Das Schloss beherbergt u.a. ein Hotel mit insgesamt 19 Zimmer, alle liebevoll dem Ambiente eines Schlosses entsprechend eingerichtet. Die Zimmer haben alle den notwendigen Luxus, den ein Vier-Sterne-Haus braucht, aber alles passte. Die Holztreppe knackte bei jedem Schritt und die Holzböden waren wunderbar schief. Durch die dicken Wände waren die Zimmer absolut ruhig. Hier ein kleiner Blick in unser Zimmer.



Um 18 Uhr haben wir uns zuerst zu einem Sektempfang am offenen Kamin getroffen, um dann in den roten Saloon zu gehen. Dort erwarte uns ein festlich gedeckter runder Tisch.



An diesem Tisch sind wir mit dem Sommelier George aus Frankreich durch das Burgund gereist. Zu einem feinen, französischen 5-Gänge-Menue gab es fünf verschiedene Weine aus dem Burgund. Dazu hat uns Georg alles über diese Weinregion, über die Herstellung der Weine, aber auch zum Genus eben dieser Weine erzählt. So haben wir nicht nur fürstlich gegessen, sondern auch hervorragende Weine getrunken.
Ich muss gestehen, am Ende war ich weinig beseelt, denn über den Abend verteilt habe ich dann doch eine Flasche Wein getrunken.



Bevor wir dann nach diesem gemütlichen Abend ins Bett gegangen sind, haben wir noch das abendlich angestrahlte Schloss bewundert. Eigentlich war das Licht schon aus, aber auf unser nettes Bitten hat der Schlossherr das Licht noch einmal für kurze Zeit angemacht.



Nach einem ausgedehnten Frühstück ging es dann am nächsten Tag weiter. Wir sind eine schöne Tour durch das südliche Westfalen gemacht, um dann am späten Mittag einen Zwischenstopp im Schloss Raesfeld zu machen. Hier durften wir sogar vor dem Schloss parken.



Wir sind dann noch ein wenig durch den kleinen Ortskern um das Schloss gebummelt und dann war es leider auch schon wieder an der Zeit, nach Hause zu fahren.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 24.10.2015, 21.10| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Unterwegs

Jacke mit Zopfblende

Draußen zeigen sich die ersten Anzeichen des Herbst, da wird es langsam Zeit, passendes für die kühleren Tage zu stricken.

In meinen Wollvorräten lag seit drei Jahren eine wunderschöne Wolle mit Alpaca, die ich mir einmal für eine Jacke gekauft habe, aber die ich dann doch nie gestrickt habe. Als ich mir vor einigen Wochen die Winterhefte von Lana Grossa holte, war dann genau das richtige Modell für genau diese Wolle im Filati Magazin. Schnell war die Wolle rausgesucht und schnell war angestrickt.

Das Bündchen der Jacke Zöpfe. Wer mich kennt, weiß, wie sehr ich Zöpfe mag und wie gerne ich sie stricke. Ein Bündchen also ganz nach meinem Geschmack.



Danach wurde glatt rechts gestrickt. Mit Nadelstärke 7,0 mm ging das recht fix. Schnell war das Rückenteil fertig.



Die Vorderteile ziert eine Zopfblende.



Und auch der Kragen besteht aus Zöpfen.



Für mich eine passende Jacke für die ersten kühlen Herbsttage. Ich freue mich schon drauf.

Auch wenn die Jacke recht dick aussieht, wiegt sie gerade einmal 558 g.
Die Anleitung zu der Jacke findet ihr im Filati Magazin Nr. 50, Modell 59.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 19.09.2015, 10.00| (5/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Strickkorb

Strickmich Club: Lapislazuli

Gabi 15.09.2015, 10.00| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Strickkorb

Zing

Im März hatte ich sie bereits auf der h+h in Köln bewundert, die neuen ultraleichten Metallnadeln von Knit Pro. Jetzt endlich sind sie auch im Handel.

Schon auf der Messe war mir klar, dass ich die einmal ausprobieren möchte. Ich muss gestehen, am meisten haben mir natürlich die Farben der Nadeln gereizt *lach*.

Und so habe ich mir nun das Set des 15 cm Nadelspiel gegönnt.
Geliefert werden die Nadelspiele in einem praktischen Etui. Toll finde ich daran, dass man gleich die Nadeln sehen kann. Das macht schon optisch etwas her.



Jede Nadelstärke hat eine andere Farbe. In dem Set befindet sich jeweils ein Nadelspiel der Stärken 2,0 mm – 4,0 mm, jeweils 0,5 mm aufwärts. Es gibt aber auch schon die Zwischenstärken, nur eben nicht im Set.



Gestrickt habe ich damit noch nicht, aber das wird nicht lange auf sich warten lassen. Und dann werde ich natürlich hier berichten.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 12.09.2015, 09.00| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Strickkorb

Jacke mit Ajourmuster

Bevor der Sommer sich endgültig verabschiedet und es draußen kühl wird, ist noch schnell ein kleines Sommerjäckchen fertig geworden. Irgendwie habe ich an dieser Jacke länger als gewöhnlich gestrickt. Dabei mag ich diese Ajourmuster, mag das abwechslungsreiche stricken. Das ging eigentlich auch schnell, nur dann kam die elende Arbeit, das Spannen und zusammennähen. Aber auch das ist jetzt endlich geschafft und ich hoffe, der Spätsommer ist mir noch ein wenig gewogen, damit ich das Jäckchen noch ein wenig ausführen kann.



Gestrickt habe ich es aus dem schönen Baumwollgarn Classico von Lana Grossa. Die Wolle hat einen schönen seidigen Glanz und fühlt sich auch verstrickt noch angenehm weich an.

Das Muster erinnert ein wenig an eine Blume. Die Ärmel haben dann als schönen Kontrast ein einfaches Lochmuster.



Die Anleitung gibt es in dem Heft Classici Nr. 7 von Lana Grossa. Gestrickt habe ich das Modell 14. Für die Jacke habe ich 520 g benötigt, damit ein Knäuel mehr als angegeben, was sicher an meinen langen Ärmeln liegt.



Das ist für dieses Jahr das letzte Sommerjäckchen. Jetzt ruft die Herbstwolle und davon gibt es noch einige in meinem Stash, die endlich verstrickt werden möchte.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 09.09.2015, 19.45| (5/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Strickkorb

Blogregeln:

Über Kommentare freue ich mich. Auch Kritik ist erlaubt. Aber bitte bleibt sachlich und nie verletzend.

Dietrich Irmgard:
Ich bin schon sehr gespannt, was Du in der Zw
...mehr
Peter:
Liebe Gabi,wie immer tolle Schnitte und Ideen
...mehr
Beatrix:
ist das klasse, bitte wo finde ich die anleit
...mehr
Schreinerei Pasbach:
Möchte Reißverschlüsse angenäht haben
...mehr
Pia:
Liebe Gabi, das ist ein ganz tolles Kleid aus
...mehr

Einträge ges.: 2301
ø pro Tag: 0,4
Kommentare: 8731
ø pro Eintrag: 3,8
Online seit dem: 05.01.2007
in Tagen: 5326