22. Bonner Nähkränzchen

Gestern abend war das monatliche Bonner Näh- und Lachkränzchen.

Obwohl ich totmüde war, bin ich dennoch vom Büro aus hingefahren, so dass ich um 18 Uhr dort war. Richtig lieb war, dass die anderen mit der Bestellung beim Pizzaservice auf mich gewartet haben. Ich habe nach der Ankunft gleich eine Pizza aus der Liste rausgesucht, damit die hungrigen Mäuler, meines eingeschlossen, schnell versorgt werden konnten.

Das Nähkränzchen war gut besucht. Es waren dort:

ennertblume - Christa
Thibia - Nicola
Clemens Ausgustin - Birgit
Kitoma - Kristina
Stubbeshund - Sabine
Bruddeltante - Astrid
Feuerchen - Claudia
Tweety 134 - Sabine
Crazyydi - Diana
ma san - Marion
und meine Wenigkeit.

Neu begrüssen durften wir zudem Tabsi. Ich hoffe, dass wir sie noch häufiger in unserer Runde begrüßen dürfen.

Wir haben wieder viel erzählt, gelacht , Pizza bzw. Salat vom Pizzaservice gegessen, aber natürlich auch genäht.

Das Futter für meinen Blazer ist somit fast fertig. Bei den anderen gab es zudem viele schöne Sachen zu sehen. Ich habe schon wieder einige nette Anregungen erhalten.
Tweety - Sabine hat aus einer wunderschönen Spitze einen Rebecca genäht. Ich bin noch jetzt von der Spitze ganz begeistert. Das wird ein wunderschönes Teil.
Kitoma - Kristina hat den ganzen Abend mit der Hand kleine Teile für eine Patchworkdecke zusammengenäht. Echt bewundernswert.
Stubbeshund - Sabine hat wunderschöne Shirt genäht, bei denen sie die Schnitt selbst entwickelt hatte. Ich muss mich wirklich dringend an Shirt rantrauen.
Ma san - Marion zeigte uns ihren gerade genähten Beutel für Sockenstrick-Untensilien. Den habe ich mir ganz genau angeschaut, da ich mir so etwas auch nähen möchte.

Es war wirklich ein wunderschöner Abend, der wie immer super schnell vorbeiging.

Auf den Heimfahrt war ich dann stehend k.o. Ich musste mich richtig bemühen, am Steuer nicht einzuschlafen. Ich muss ja immer noch 50 km fahren. DA war ich doch ganz froh, zu Hause zu sein und in meinem Bettchen zu liegen.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 25.05.2007, 19.56| (2/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nähstube

Getagged

Manchmal dauert es einfach etwas länger, bis auch ich verstehe, was es bedeutet.
Steffi hat mich vor einigen Tagen getagged. Und jetzt habe auch ich mitbekommen, dass ich Euch 7 Dinge über mich erzählen soll.

Dann will ich das einmal tuen, wenn auch etwas spät. Sorry, liebe Steffi.

1. Ich sehr offen und gehe auf Menschen zu. Das hat mir in vielen Situationen im Leben sehr geholfen.

2. Ich bin absoluter Optimist. Selbst aus der schwierigsten Situation versuche ich immer das Beste zu machen.

3. Hausarbeit ist mir ein Gräuel. Ich mache sie zwar, aber Spaß macht sie mir nicht wirklich. Ich frage mich immer, wer und warum diese Arbeit erfunden wurde. Dabei finde ich es so schön, wenn alles sauber und aufgeräumt ist.

4. Den Winter und vor allem den Schnee liebe ich. Meine Mutter schiebt das immer darauf, dass ich während eines Schneesturms geboren wurde.

5. Obwohl ich den Winter über alles mag, friere ich eigentlich immer. Meinen Mann habe ich im Hochsommer kennengelernt. Als wir uns das erste Mal verabredet haben, habe ich bei 30 °C eine Jacke übergezogen. Darüber amüsiert sich mein Mann bis heute und das ist jetzt 18 Jahre her. Hat wohl einen prägenden Eindruck hinterlassen.

6. Ich leider unter Höhenangst. Noch nicht einmal auf einen Stuhl kann ich schwindelfrei steigen. Wenn wir mit den Motorrädern in den Alpen sind und wir auf Paßstaßen an Abhängen lang fahren, fahre ich immer auf der Gegenspur, weil mir sonst übel würde. Das kostet mich immer wieder Überwindung. Dabei liebe ich das Motorradfahren in den Bergen.

7. Ich liebe es, mit einem guten Buch und einer Kanne Tee auf der Couch zu sitzen. Dann könnte man für mich die Zeit anhalten.

Da jetzt, glaube ich wirklich, alle getagged sind,  weiß ich nicht mehr, wohin ich es weitergeben soll. Deshalb höre auch ich hier auf.

Liebe Grüße
Gabi

 

 

Gabi 22.05.2007, 21.36| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Dies & Das

Karl May & Co

Pünktlich vor Beginn der Festspielsaison lag heute mein neues Heft von Karl May & Co im Briefkasten.

Karlmayco.JPG

Das ist eine Zeitung rund um Karl May, die ich schon seit Jahren im Abo habe. Sie berichtet über neues aus der Karl May Gesellschaft und deren Forschung, über Wissenswertes aus den Filmen aber auch über die Festspiele auf den Freilichtbühnen.
Ein kurzer Blick ins Inhaltsverzeichnis verspricht auch wieder einige interessante Artikel.

Natürlich wird auch die neue Festspielsaison vorgestellt. Ich muss ja noch ein wenig warten. Bei mir geht es mit Karl May erst im Juli los.

Ich werde, wie jedes Jahr, ein Wochenende in Segeberg am Kalkberg verbringen.
Dieses Jahr wird dort Winnetou I gezeigt. Als Winnetou wurde Erol Sander engagiert. Der läßt einige Frauenherzen sicherlich mit seinem Charme höher schlagen.

Segeberg1.jpg

Etwas ungewohnt ist da sicherlich an seiner Seite als Old Shatterhand Thorsten Nindel, den viele aus seiner Rolle als Rüdiger in der RTL-Serie "Das Amt" oder als Zorro aus der Lindenstraße kennen. Ihn kann ich mir nicht so richtig als Old Shatterhand vorstellen.

Freue tue ich mich auf Peter Kremer, der den Bösewicht Santer spielen wird.

Segeberg2.jpg

Ich bin neugierig, wie der immer so edle Kommisar Siska den Bösewicht spielen wird.

Das hört sich nach einer wirklich vielversprechenden Aufführung am Kalkberg in Segeberg an.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 22.05.2007, 20.37| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Karl May

Unwetter

Eigentlich wollte ich heute so gegen 16.30 Uhr Feierabend machen. Dann schepperte es aber draußen vor meinem Bürofenster und ein Gewitter ungeahnter Ausmaße kam runter. Zwar steht mein Auto gleich neben dem Museum in der Tiefgarage, aber bei den Wassermassen, die aus dem Himmel stürzten, wären selbst diese 300 m zu viel gewesen. Auch ein Regenschirm hätte wenig genützt.

Also habe ich weitergearbeitet und endlich mal wieder meinen Posteingang im Outlook aufgeräumt. Das war dringend nötig.
Draußen war währenddessen fortlaufend Blaulicht zu hören.

Als es gegen 18 Uhr endlich weniger mit dem Regen wurde, habe ich mich auf dem Heimweg gemacht. Der sollte aber eher zu einer Abenteuerfahrt werden. Aus der Straße, in der das Museum ist, bin ich ja noch gut rausgekommen. Auf der Hauptstraße war dann aber der Verkehr völlig zum Erliegen gekommen.

Überall lagen umgestürzte Bäume, abgeknickte Äste und Laub. Mehrere Straßen und vor allem Unterführungen waren überflutet. Es ging nur im Schneckentempo vorwärts.

Ich habe dann versucht, einen Schleichweg zu fahren, aber die Idee hatten auch andere. Nach einer 3/4 Stunde habe ich endlich die Autobahn erreicht. Für die Strecke bis dorthin brauche ich normalerweise höchstens zehn Minuten.

Als ich auf der Autobahnauffahrt war, habe ich zum Glück im Radio gehört, dass auf meinem normalen Heimweg 8 km Stau waren. So habe ich schnell eine andere Autobahn genommen. Der Weg ist zwar ein klein wenig länger, dafür war dort aber alles frei.

Nach 1 1/2 Stunden war ich endlich zu Hause.
Jetzt hoffe ich nur, dass meine Mitarbeiter gut nach Hause gekommen sind. Die sind kurz vor Beginn des Gewitters aufgebrochen.

Im Regionlfernsehen des WDR wurden gerade BIlder von dem Unwetter in Bonn gezeigt. Da bin ich doch froh, dass ich dort so heil rausgekommen bin.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 22.05.2007, 20.13| (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Dies & Das

Juni Knip

Knuffelchen hat sie mir ganz schnell besorgt und Schwiegertiger - Rosi hat sie auf dem Rückweg von Knuffelchen mitgebracht und bei uns in den Briefkasten geworfen. Schwiegertiger ist nämlich Knuffelchens Mutter und war am Wochenende ihre Enkelchen besuchen.

So habe ich gestern abend schon einen neugierigen Blick in die Juni-Ausgabe der Knip werfen können.

Knipjuni1.JPG

In der Ausgabe sind wieder einige wunderschöne Sachen. Verliebt habe ich mich aber sofort in diesen Rock.

Knipjuni2.JPG

Schade, dass hier im Moment kein holländischer Stoffmarkt ist. Dort bekäme ich bestimmt den passenden Stoff. Meine unermesslichen Stoffvorräte geben leider nichts passendes her.

Hier noch einmal die techn. Zeichnung des Rockes:

knipjuni3.JPG


Gestern abend habe ich ein neues Nähprojekt begonnen. Nein, der Blazer ist noch nicht fertig. Dieses Projekt habe ich nur kurz dazwischen geschoben, da es mir einfach zu sehr in den Fingern gejuckt hat, es auszuprobieren.

N_hprojekt1.JPG

So weit bin ich gestern gekommen. Sieht noch lustig aus, nicht? Wird aber hoffentlich etwas wirklich schönes.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 21.05.2007, 21.05| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Nähstube

Buchbestellung

Ich konnte es mal wieder nicht lassen und habe im www einige Bücher bestellt.

Wir sind heute, als das Wetter endlich schöner wurde und die Sonne rauskam, zur Eisdiele gelaufen. Unsere Lieblingseisdiele liegt 5 km entfernt. Ich sage immer, wenn wir den Weg zu Fuß gehen, haben wir uns das Eis auch verdient. Da wir im Bergischen Land wohnen, ist der Weg zur Eisdiele auch nicht topfgerade, sondern es geht rauf und runter.

Auf dem Weg zur Eisdiele kommen wir an einem Handarbeitsgeschäft vorbei. Da muss ich natürlich immer ins Schaufenster schauen, was es denn so neues gibt. Schöne Wolle gab es zu sehen und eben dieses Buch:

Buchstricken.jpg

Das hat mir so in den Fingern gejuckt, dass ich wieder zu Hause angekommen, im www nachgeschaut und es gleich bestellt habe.

Dabei bin ich dann noch über dieses Buch gestolpert:

Buch_Taschen.jpg

Diese Idee finde ich auch spannend und so ist auch dieses Buch im Warenkorb gelandet.

Durch einen Fernsehbericht, den ich gestern mit meinem Mann angeschaut habe, sind wir beide sehr neugierig auf das Buch von Hape Kerkeling über seine Wanderung auf dem Jakobspilgerweg geworden. Das Buch habe ich dann auch noch bestellt.

Buchkerkeling.jpg

Ich glaube, so langsam wird es richtig voll auf meinem Bücherregal. Und ich habe ein sehr großes Regal. Trotzdem freue ich mich auf die Lieferung und kann es kaum abwarten.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 20.05.2007, 17.09| (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Leseecke

Handytasche

Mittwoch habe ich ein neues Diensthandy bekommen. Da das Handy ohne Tasche geliefert wurde, habe ich ihm heute kurzerhand eine Tasche genäht.

Handytasche1.JPG

So kann ich es überall hin mitnehmen, ohne Angst haben zu müssen, dass es verkratzt.

Den Außenstoff habe ich mit Volumenvlies verstärkt. So ist das Handy auch ein wenig gepolstert. Damit das Vlies nicht zu sehen ist, habe ich die Tasche innen noch mit einem andersfarbigen Stoff gefüttert.

Handytasche2.JPG

Mein Mann meinte eben, ich solle die Tasche im Dienst nicht zeigen, sonst müsse ich nachher noch viele weitere nähen. Ist das kein schönes Kompliment?

Und dann habe ich heute nachmittag noch das Pfingstwichtel fertig genäht. Das kann ich aber erst nach Pfingsten zeigen. Das Paket steht hier jetzt fertig gepackt und kann Mitte der Woche auf die Reise gehen, damit es auch pünktlich an Pfingsten bei seiner Empfängerin ankommt. Ich bin schon ganz gespannt, was sie zum Inhalt ihres Päckchens sagt.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 19.05.2007, 20.24| (7/7) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nähstube

Blogregeln:

Über Kommentare freue ich mich. Auch Kritik ist erlaubt. Aber bitte bleibt sachlich und nie verletzend.

HenryTed:
Magic Submitter Spins And Submits Your Articl
...mehr
Eli:
Das Shirt sieht richtig klasse aus. Super som
...mehr
Hannelore Hintermeier:
Hallo Gabi,ich bin durch Zufall auf deine Sei
...mehr
Elfriede Fritsch:
Wieder ein tolles gestricktes Shirt, steht di
...mehr
Annette:
...na da kann der sommer kommen liebe gabi...
...mehr

Einträge ges.: 2268
ø pro Tag: 0,5
Kommentare: 8659
ø pro Eintrag: 3,8
Online seit dem: 05.01.2007
in Tagen: 4964