Schminkepuks mit Pferden

Für zwei pferdebegeisterte 11-jährige Mädels brauchte ich eine Kleinigkeit zum Geburtstag. Und so habe ich diese Woche diese beiden Schminkepuks genäht.

Schminkepug2_1.JPG

Das Pferdemotiv ist ein Rest von einem Kissenmotiv, das ich noch hatte. So ließ es sich noch gut verwerten.

Schminkepug2_2.JPG

Jetzt hoffe ich nur, dass die Schminkepuks den Mädels auch gefallen. Das erste hat seine Reise bereits angetreten.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 31.07.2008, 17.30| (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nähstube

Schneiderschokolade

Diese Schokolade habe ich heute per Zufall entdeckt. Da mir das Motiv so gut gefiel und ich Schokolade eh mag, habe ich sie mitgenommen.

Schokolade1.JPG

Leider hat sie den Transport bei dem warmen Wetter nicht ganz unbeschadet überstanden.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 30.07.2008, 21.25| (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Dies & Das

Big Food bzw. XXL-Essen

Letzte Woche haben wir mit Freunden ein neues Restaurant in unserem Städtchen ausprobiert. Das Lokal heißt „Big Food“ und bietet XXL-Gerichte an.

An dem Tag, an dem wir dort waren, war Schnitzeltag. Das hieß, dass es XL-Schnitzel zum Einheitspreis von 11 € gab. Da haben die Jungs nicht lange überlegt und XL-Schnitzel bestellt.

Und so sah unser Tisch aus, als das Essen kam.

bigfood1.jpg

XL bedeutet bei den Schnitzeln, dass sie 600 g wiegen und das sieht dann so aus:

bigfood2.jpg

bigfood3.jpg

Die Schnitzel waren super lecker. Schön saftig und auch die Soßen, die je nach Wahl dazu gereicht wurden, waren gut.
Mir reichte mein normales Schnitzel, um satt zu werden und bei den Jungs blieb genug übrig, damit auch die Hunde, die wir dabei hatten, nicht zu kurz kamen.

Die Sinnhaftigkeit von XXL-Essen bleibt mir zwar fremd, da es eher zum „überfressen“ animiert, aber der Besuch war ein Erlebnis. Und man muss ja keine XL-Variante bestellen, die normale reicht auch, um satt zu werden.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 29.07.2008, 11.56| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Unterwegs

Die Langobarden bei Max Ernst?

Die Langobarden besuchen Max Ernst.

Langobarden1.jpg

Dieses Bild entstand, als ich mit dem Promotion-Wagen für die nächste Ausstellung des Rheinischen LandesMuseums Bonn im Max Ernst Museum in Brühl war.

Hier gibt es nähere Infos zur Ausstellung „Die Langobarden. Das Ende der Völkerwanderung“, die am 22.08.2008 eröffnet wird.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 28.07.2008, 09.49| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Unterwegs

Unter Geiern in Elspe

Das kleine Städtchen Elspe im Sauerland feiert in diesem Jahr 50 Jahre Karl May Festspiele. Seit 1980 fahren nun schon jedes Jahr meine Freundin und ich dorthin und gestern war es wieder so weit.

Gezeigt wird im diesem Jahr „Unter Geiern“.
Die Geschichte spielt am Rande der Wüste Llano Estacado zwischen Texas und New Mexico. Dort treibt eine Gangsterbande, die nur „Die Geier“ genannt wird, ihr Unwesen. Bei einem Überfall auf einen Zug erschießt sie eine deutsche Familie. Nur der etwa 10-jährige Sohn Gerd überlebt mit einer blutigen Wunde auf der Stirn. Diese bringt ihn den Namen Bloody Fox ein.

Elspe3.JPG

Fox wächst auf Helmers Farm auf, die Jahre später von der jungen Sarah Helmer geführt wird. Hier zu sehen mit Sam Hawkens, der einen Track nach Westen führen soll.

Elspe1.JPG

Beim Treck befindet sich auch der reiche Sir David Lindsay, der auf Diamantensuche ist und eine größere Menge Geld mit sich führt. Hiervon bekommt die Geierbande Wind, deren Anführer Weller, verkleidet als Mormone Tobias Preisegott Burton die Farm und den Treck ausspioniert.

Elspe2.JPG

Es folgen Angriffe der Komantschen, die das Kriegbeil nach dem Tod eines Kriegers ausgegraben haben.
Gleichzeitig versuchen die Geier einen Überfall des Trecks.

Hier versuchen nun Winnetou und Old Surehand Frieden zu stiften.

Elspe4.JPG

Am Ende kann Winnetou durch einen Zweikampf  mit Shiba bigk den Frieden mit den Komantschen wieder herstellen.

Elspe5.JPG

Vereint gehen sie daraufhin gegen die Geier vor, deren Anführer schließlich bei einer spektakulären Explosion stirbt.

Elspe6.JPG

Das Stück zeigte trotz des Jubiläums nichts Neues. Trotzdem hat es mir richtig gut gefallen, da es in diesem Jahr durch eine gute Auswahl der Schauspieler zu überzeugen wusste.

Gewohnt gut sind Benjamin Armbruster als Winnetou und Meinolf Pape als Shiba bigk.
Überzeugt hat aber vor allem Jean-Marc Birkholz als Fox. Einfach toll, wie er die Rolle darstellt. Ich kannte ihn bereits als Winnetou von den Rathener Karl May Spielen und finde, er ist ein echter Gewinn für Elspe.
Gut gefallen hat mir auch Holger Doellmann als Weller, dem Chef der Geier. Er spielte die Rolle des Mormonen einfach köstlich böse.
Ergänzt wurde dieses Team dann von Kristin Lenhardt als Sara Helmer (teilweise einfach köstlich komisch und stark in der Darstellung) und einem Sam Hawkens, wie ihn man sich vorstellt, dargestellt von Joachim Jogi Kaiser.
Nicht überzeugt hat mich lediglich Rolf Schauerte als Old Surehand. Die Rolle des guten Westmanns passt so gar nicht zu ihm. Ihm ist eigentlich die Rolle des Bösewichts auf den Leib geschrieben.

Durch dieses wirklich tolle Darstellerteam ist Elspe trotz eines seit Jahren unveränderten Stückes auch in diesem Jahr einen Besuch wert. Mir hat es jedenfalls gut gefallen.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 27.07.2008, 20.13| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Karl May

Blogregeln:

Über Kommentare freue ich mich. Auch Kritik ist erlaubt. Aber bitte bleibt sachlich und nie verletzend.

Andrea K. :
Liebe Gabi, die sind ja einfach wunderschön.
...mehr
Ines :
Hallo Gaby. Leider verstehe ich die Anleitung
...mehr
Ines :
Hallo liebe GabiIch Patchwork auch und finde
...mehr
Ines:
Hallo liebe GabiIch Patchwork auch und finde
...mehr
Barbara :
Hallo Gabi,Das sind mega schöne Socken und ic
...mehr

Einträge ges.: 2234
ø pro Tag: 0,5
Kommentare: 8564
ø pro Eintrag: 3,8
Online seit dem: 05.01.2007
in Tagen: 4612