Sommerkleid Belleza

Nachdem mir das Kleid Belleza aus dem Leostoff so gut gefallen hat, wollte ich noch eine Sommerversion. Dafür habe ich mir wieder einen elastischen Baumwollstoff ausgesucht, den ich bei Peppelinchen entdeckt habe.



Genäht habe ich das Kleid wieder mit einem 60 cm langen nahtverdeckten Reißverschluss im Rücken. Dafür habe ich die Rückenteile nicht im Stoffbruch sondern mit Naht zugeschnitten. Zudem habe ich in den Rückenteilen die optional vorgesehenen Abnäher eingenäht. So kommt das Kleid im Oberteil sehr schön auf Figur.



Wie von beim Leokleid habe ich das Rockteil um 8 cm verschmälert und 10 cm beim Saum dazu gegeben.



Da dieser Baumwollstoff etwas mehr Stand hat , fällt hier der Rock etwas glockiger. Aber auch das gefällt mir sehr gut.

Da ich das Kleid für den Sommer genäht habe, habe ich mich dieses Mal für kurze Ärmel entschieden. Auch diese habe ich gegenüber der Anleitung um insgesamt 5 cm verlängert.



Daten zum Kleid:
Stoff: elastische Baumwolle von Peppelinchen
Schnitt: Kleid Belezza von Lillesol & Pelle
Stoffverbrauch: 2,20 m



Liebe Grüße
Gabi

Gabi 28.04.2021, 09.00| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nähstube

Belleza mit Mapala

Manchmal passen zwei Sachen einfach richtig gut zusammen, auch wenn sie ganz unabhängig voneinander entstanden sind.

Wer mich kennt, weiß, dass ich zu Kleidern sehr gerne eine Strickjacke anziehe.
Als ich zuletzt meine Leo Belleza ins Büro angezogen habe, fiel mir mein Mapala Cardigan in die Hände. Schnell übergezogen und was soll ich sagen, ich war begeistert.



Den Mapala Cardigan habe ich letztes Jahr aus der Slow Wool Lino von Lana Grossa gestrickt. Die Jacke wird mit einer Rundpasse gestrickt und hat schöne Ballonärmel.

Bisher habe ich sie immer sportlich zu einer Hose getragen.



Aber zu diesem Kleid gefällt sie mir ausgesprochen gut. Ich finde, das ist ein Perfect Match, daher musste ich beide zusammen noch einmal zeigen.


Daten zum Kleid:
Stoff: elastische Baumwolle von Stofflounge
Schnitt: Kleid Belezza von Lillesol & Pelle
Stoffverbrauch: 2,40 m

Daten zur Jacke:
Wolle: Slow Wool Lino von Lana Grossa
Anleitung Mapala Cardigan von Rosa P
Stricknadeln: 4,0 mm
Wollverbrauch: 370 g


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 24.04.2021, 09.00| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Strickkorb

Kleid Belleza in Leo

Anna von der Stofflounge hatte einmal auf instragram ihr Kleid Belleza aus einem Leostoff gezeigt. Das gefiel mir gleich auf Anhieb gut. Als ich dann bei einem Instasale bei der Stofflounge genau diesen Leostoff ergattern konnte, reifte in mir die Idee, dass ich mir genau dieses Kleid nähen würde.



Bisher hatte ich den Schnitt Belleza für mich nicht in der engeren Wahl, da mir die Weite des Rockes für mich unvorteilhaft erschien. Aber manchmal muss man einfach Neues probieren.

Beim Oberteil habe ich den höheren V-Ausschnitt gewählt. Ich finde, der hat eine schöne Tiefe.
Vorder- und Rückenteil haben Abnäher, die das Kleid schön auf Figur bringen. An sTelle des Reißverschlusses an der Seite habe ich die Rückenteile mit Naht zugeschnitten und im Rücken einen 60 cm langen nahtverdeckten Reißverschluss eingenäht.



Das Rockteil hat sehr viel Weite. Nachdem ich es genäht habe, habe ich insgesamt 8 cm Weite herausgenommen. Das wäre sonst für meine Proportionen viel zu viel gewesen. So gefällt es mir jetzt gut.

Bei den Ärmeln habe ich die lange Variante mit Trompetenärmeln gewählt. Sieht hübsch aus und ist einmal etwas anderes.

Insgesamt bin ich von dem Schnitt angenehm überrascht und freue mich, dass ich ihn ausprobiert habe.



Daten zum Kleid:

Stoff: elastische Baumwolle von Stofflounge
Schnitt: Kleid Belleza von Lillesol & Pelle
Stoffverbrauch: 2,40 m


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 21.04.2021, 10.00| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nähstube

Kleid Candela meets Eigenproduktion 01

Im Januar gab es bei der Stofflounge die erste Eigenproduktion, ein schöner French Terry mit kleinen Blumen in zwei verschiedenen Farben. Ich habe mich damals für die graue Variante entschieden.

Schon bei der Stoffvorstellung hatte ich den Plan im Kopf, mir daraus ein Kleid Candela zu nähen. Nun habe ich es endlich geschafft, diesen Plan auch zu realisieren.



Der Stoff gefällt mir mit seinen kleinen rosa und beerefarbigen Blümchen nicht nur ausgesprochen gut. Er fühlt sich auch toll an. Er hat eine schöne Elastizität und ist innen, wie bei French Terry üblich angenehm weich auf der Haut.



Das Kleid Candela habe ich im letzten Jahr schon zweimal für mich genäht und mag diesen Schnitt sehr gerne. Ich habe mich hier wieder für die ausgestellte Rockform und 3/4-Ärmel entschieden. Einzige Änderung zum Schnitt, die ich vorgenommen habe, ich habe den Saum um 10 cm verlängert.



Besonders gut gefällt mir der kleine Kragen am Ausschnitt, ein wirklich schönes Detail.
Zudem macht, wie ich finde, das Kleid eine schöne Figur.



Das Kleid ist genauso geworden, wie ich es mir bei der Stoffvorstellung gedacht habe.
Passend zu dieser Eigenproduktion gab es auch einen Strickstoff. Es soll also noch eine passende Jacke geben, das wird aber noch etwas Zeit brauchen.



Daten zum Kleid:

Stoff: Eigenproduktion 01 von Stofflounge
Schnitt: Kleid Candela von Lillesol & Pelle
Stoffverbrauch: 2,20 m


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 17.04.2021, 09.00| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Nähstube

Ripple Jacket

[unbezahlte Werbung]

Schon im März habe ich für Jutta aka Hinterm Stein eine neue Strickjacke teststricken dürfen.
Gestrickt war sie in nur 11 Tagen. Wenn man abends immer zu Hause sit, sind solche Projekte viel schneller fertig als sonst üblich. Nur hatte ich dann ein Problem, das ich sonst sehr schnell gelöst bekomme. Mir fehlten die passenden Knöpfe. Ich kaufe Knöpfe immer erst, wenn mein Projekt fertig ist und ich sehen kann, wie der Knopf beim fertigen Projekt wirkt. In Zeiten des Lockdowns kann das zum Problem werden.



Nun habe ich es aber endlich mit Click & Meet ins örtliche Wollgeschäft geschafft und habe die dringend benötigten Knöpfe besorgt. Und so wurde nun auch die Jacke endlich ausgehfein.



Wie immer ist Jutta mit dieser Anleitung wieder ein besonderes Design gelungen. Die Jacke erinnert an einen Blazer mit Wiener Nähten. Die Wiener Nähte werden durch Hebemaschen und zu- und Abnahmen gebildet. Zudem ergibt sich die besondere Optik durch den Wechsel von glatt rechts und kraus rechts gestrickten Bereichen. Das setzt sich übrigens auch so im Rückenteil fort. Auch am Ärmel finden sich beide Muster wieder.



Insgesamt wird die Jacke wieder in einem von oben nach unten gestrickt. Die Ärmel werden am Ende angestrickt.
Begonnen wir bei der Jacke mit dem Kragen und die Schultern werden durch verkürzte Reihen gebildet.



Wieder eine sehr pfiffige Anleitung, die ein wenig Strickerfahrung erfordert. Ansonsten muss man sich nur noch an die wie immer sehr gute Anleitung von Jutta halten und am Ende hat man dieses schöne Jäckchen.

Ich habe meine Jacke aus einem weichen Schurwolle-Alpaka-Gemisch gestrickt. Die Wolle trägt sich sehr angenehm und fühlt sich auch auf der Hau sehr gut an.




Daten zur Strickjacke:

Wolle: Baby Light von Lana Grossa (62% Alpaka, 23% Schurwolle, 15% Polyamid)
Anleitung: Ripple Jacket von Hinterm Stein
Stricknadeln: 6,0 mm
Wollverbrauch: 281 g


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 14.04.2021, 21.03| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Strickkorb

Rotköpchen

Zuletzt habe ich bei einem sog. Kaffeeklatsch der Stofflounge auf Instragram ein Restepaket gekauft. In diesem Restpaket waren genau 2 m eines knallroten Wollwalks.

Mit diesem Wollwalk habe ich endlich einmal den Schnitt Sommermantel von die Komplizin ausprobiert. Der Schnitt stand schon länger auf meiner To Do Liste.



Der Mantel ist schlicht und gerade geschnitten mit aufgesetzten Taschen.
Der Originalschnitt sieht keinen Kragen vor. Das finde ich für einen Mantel aber nicht so schön. Dana von Die Komplizin zeigt auf Instragram in einem Video, wie man auch ganz einfach einen Kragen an den Mantel näht. Dafür habe ich mich dann auch entschieden.



Für den Kragen habe ich ein Rechteck von 15 cm und insgesamt 10 cm wenige als die Ausschnittkante zugeschnitten. Dieses Rechteck habe ich der Länge nach zur Hälfte gefaltet und an den schmalen Seiten Rechts auf rechts aufeinander genäht. Dann wird der Kragen gewendet und zwischen Mantel und Besatz zwischengefasst. Das geht recht einfach und man bekommt so die Optik eines Reverskragen.

Da für mich ein Mantel nur komplett ist, wenn er gefüttert ist, habe ich meinen gefüttert. Gerade beim dem Walk trägt sich der Mantel dann einfach besser. Für das Futter habe ich einen Viskosestoff aus meinen Beständen genommen.



Den Saum des Mantels habe ich zum ersten Mal mit Perfektsaum von Freudenberg gemacht. Das ist eine aufbügelbare Vlieseline, die doppelt liegt und mit einem Blindstich verbunden ist. Der Perfektsaum wird zwischen Saum und Mantel gebügelt und man erhält dadurch schnell einen richtig schönen unsichtbaren Saum. Ein tolles Hilfsmittel, das ich nur empfehlen kann.




Daten zum Mantel:
Stoff: Walk und Viskosestoff von Stofflounge
Schnittmuster: Sommermantel von Die Komplizin
Stoffverbrauch: 2 m Walk und 2 m Viskose


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 03.04.2021, 09.00| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nähstube

Dark Green Forest


[unbezahlte Werbung]

Die Strickanleitungen von Strickauszeit mag ich sehr gerne. Sie sind gut verständlich und die Designs sind immer etwas besonderes. So habe ich nicht lange gezögert, als Christina Teststrickerinnen für ihr neues Design gesucht hat.



Entschieden habe ich mich für das Originalgarn, die Ulysee von De Rerum Natura, das ich bisher nicht kannte. Das Merinogarn fühlte sich zuerst hart und ein wenig kratzig an. Aber es strickt sich sehr gut. Nach dem Waschen im Wollwaschprogramm ist es schön weich und trägt sich auch sehr angenehm. Insofern kann ich das Garn sehr empfehlen.



Und nun zur Anleitung. Wie immer bei Christinas Anleitungen tut man gut daran, genau das zu stricken, was in der Anleitung steht und nicht lange darüber nachzudenken.
Bei der Jacke beginnt man mit dem Kragen. Rückenteil, Schultern und Vorderteil werden dann durch verkürzte Reihen geformt.
Über die Schulter läuft ein schönes Zopfmuster und die vordere Blende bildet ein Recht-Links-Muster. Durch diese Muster strickt sich die Jacke richtig kurzweilig.



Die Taschen werden gleich mit gestrickt, die Taschenbeutel am Ende angestrickt. Und bei den Taschen wird wieder das Zopfmuster aufgegriffen. Das Zopfmuster läuft auch über die Ärmel, die in Runden mit dem Nadelspiel gestrickt werden.



Zur Jacke trage ich einen Rock Anne von Fadenkäfer, den ich aus einem Romanit mit einen kleinen Hahnentrittmuster genäht habe. In dem Hahnentritt ist genau das Rot der Jacke enthalten.
Diese Kombination gefällt mir richtig gut und sie trägt sich in diesen noch nicht ganz so warmen Tagen auch sehr angenehm.



Daten zur Strickjacke:
Wolle: Ulysee von De Rerum Natura (100% Merino), Farbe Merlot
Anleitung: Dark Green Forest von Strickauszeit
Stricknadeln: 4,0 mm
Wollverbrauch: 450 g

Daten zum Rock:
Schnittmuster: Rock Anne von Fadenkäfer
Stoff: Romanit von Stofflounge
Stoffverbrauch: 0,80 m

Liebe Grüße
Gabi



Gabi 28.03.2021, 19.57| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Strickkorb

Slipover Erikka

[unbezahlte Werbung]

Ich freue mich immer wieder aufs Neue, Teil des Rosa P Strickteams zu sein. Als Rike das neuen Design für den Teststrick vorstellte, war ich mir erst nicht sicher, ob es etwas für mich ist. Nach einigem Überlegen habe ich doch mitgestrickt. Und nun bin ich absolut begeistert von der neuen Anleitung.

Aber seht selbst, es ist ein Slipover.



Ich habe meinen zweifädig aus der Lala Berlin Tweedy und der Silkhair, beides von Lana Grossa gestrickt.

Der Slipover wird in einem von oben nach unten gestrickt. Zuerst wird das obere Rückenteil gestrickt. Die Schultern werden durch verkürzte Reihen gebildet. Das Vorderteil wird dann am Rückenteil angestrickt und am Ende wird der Body in Runden gestrickt. Zwischen Vorder- und Rückenteil gibt es ein schönes Recht-Links-Muster mit Hebemaschen, die auch gleichzeitig den Abschluss an den Armöffnungen bilden. Vorder- und Rückenteil sind am Saum zudem unterschiedlich lang, ein hübsches Detail.



Gestrickt habe ich den Slipover mit Nadelstärke 7,0 mm. Mit diesen Nadeln geht der Pullunder richtig schnell. Ich habe nicht einmal eine Woche dafür gebraucht. Ein wirklich tolles Zwischendurchprojekt.



Die Anleitung sieht drei mögliche Längen vor, eine kurze Version, eine mittlere und eine lange. Meiner ist die mittlere Länge.

Ich bin richtig begeistert von diesem Design und plane noch einen weiteren einfädigen für den Frühling. Was man auf den Fotos nämlich nicht sieht. Es war „schweinkalt“ und ich habe richtig arg gefroren.



Die Anleitung gibt es ab heute unmittelbar bei Rosa P oder bei ravelry.


Daten zum Slipover:

Wolle: Lala Berlin Tweedy (33% Alpaka, 31% Nylon, 30% Baumwolle, 6% Merino), Farbe 007 und Silkhair (70% Mohair, 30% Seide), Farbe 14, beides Lana Grossa
Anleitung: Slipover Erikka von Rosa P
Stricknadeln: 7,00 mm
Wollverbrauch: 299 g (5 Knäuel Tweedy, 3 Knäuel Silkhair)


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 12.02.2021, 16.00| (3/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Strickkorb

Slipbag Viga

Lange hatte ich den Schnitt für die Slipbag Viga schon im Auge, jetzt habe ich es endlich geschafft, ihn zu probieren.



Eigentlich ist der Schnitt für festere Stoffe, wie Canvas. Oilskin oder ählich konzipiert. Ich hatte hier aber noch die passende Menge Kunstleder und wollte dies einmal ausprobieren.

Das Kunstleder ließ sich wirklich gut nähen. Die Reißbverschlüsse habe ich mit Hilfe von Wondertape eingenäht. Gerade bei Leder, wo man nicht gut stecken kann, klappt es damit immer richtig gut. Die Absteppnähte waren dann etwas tricky und haben etwas Zeit benötigt.



Innen habe ich die Tasche mit einem festen Baumwollstoff gefüttert. Schön an dieser Slipbag finde ich die beiden getrennten Innentaschen. Die Anleitung von Mirarostock ist da nicht ganz so deutlich geschrieben, aber mit ein wenig Vorstellungsvermögen lässt es sich umsetzen. Anfängergeeinget ist die Anleitung aber eher nicht.



Der Gurt wird normalerweise in Ösen eingehängt. Ich hatte zum einen nicht die passenden Ösen zu Hause, zum anderen war ich unsicher, ob die Ösen bei dem Leder gehen. So habe ich aus dem Gurtband eine Halterung mit Halbring eingenäht.



Das Nähen der Tasche braucht etwas Zeit, aber es lohnt sich. Das Ergebnis gefällt mir richtig gut. Und ich kann sie mir sehr gut auch beim Fahrradfahren vorstellen.
Diese hier habe ich verschenkt, aber ich bin ganz sicher, es werden noch weitere folgen.



Daten zur Slipbag:

Schnittmuster: Slibag Viga von Mirarostock
Stoff: Leder und Zutaten von Snaply
Wollverbrauch: 0,7 m Leder + 0,70 m Innenfutter


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 10.02.2021, 08.00| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nähstube

Jacke Zeig Dich

[unbezahlte Werbung]

Zufällig entdeckte ich auf instragram ein neues Design von Moni Ebner alias Iscula, für das sie Teststrickerinnen suchte. Die gezeigte Strickjacke gefiel mir richtig gut und so habe ich mich für das Teststricken gemeldet. Ich hatte Glück und durfte dabei sein.



Passend zu der Maschenprobe hatte ich in meinen Wollvorräten noch blaue Ecopuno von Lana Grossa in ausreichender Länge heir liegen. So konnte ich gleich anfangen.

Bei der Jacke beginnt man zunächst mit einem I-Cord-Band, aus dem später die Maschen für das Rückenteil und die Vorderteile herausgestrickt werden. Bei dem Band braucht es etwas Geduld, aber es lohnt sich. Bei der fertigen Jacke hat man so eine richtig schöne Schulterlinie.



Im Rückenteil wird ein schönes Ajourmuster eingestrickt. Das Muster ist sehr eingängig und so lässt es sich nach einigen Mustersätzen gut stricken. Ich mag solche Muster sehr gerne. Sie sehen immer schön aus und sie stricken sich auch immer kurzweilig.



An der Kante des Vorderteiles wird ebenfalls ein I-Cord gestrickt. Ich habe nach dem I-Cord noch drei Maschen kraus rechts gestrickt. Dadurch rollt sich die Kante später nicht ein.

Die Jacke hat überschnittene Schultern und die Ärmel werden am Ende einfach gerade angestrickt.

Insgesamt ein richtig schönes Jäckchen, ein Allrounder, der sich zu vielen Sachen gut tragen lässt. Und sie sitzt einfach perfekt.



Daten zu der Jacke:
Wolle: Ecopuno von Lana Grossa (72% Baumwolle, 17% Schurwolle, 11% Alpaka),Farbe 10
Anleitung: Jacke Zeig Dich von Iscula (zu finden auf ravelry)
Stricknadeln: 4,00 mm
Wollverbrauch: 333 g


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 07.02.2021, 12.23| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Strickkorb

Pulli mit Glitzer

Geht es euch auch so? Da liegt ein Schnitt auf dem Nähtisch, der sich gut näht und der auch richtig gut gefällt. Auf einmal näht man ihn gleich mehrfach. So ist es mir in den letzten Wochen mit dem Basic Pullover von Fadenkäfer gegangen.



Von Die Komplizin hatte ich noch einen schönen Strickstoff mit Glitzer in meiner Nähstube liegen. Der rief plötzlich ganz laut nach diesem Schnitt. Leider wollte sic der Glitzer beim fotografieren so gar nicht einfangen lassen. Was hier wie Melange aussieht, ist in Wirklichkeit ein feiner silberner Glitzer.



Für diesen Soff habe ich mich für den V-Ausschnitt entscheiden. Dazu Bündchen am Ärmel. Das mag ich immer sehr gerne. Bei dem edleren Stoff habe ich mich allerdings gegen Bündchen am Body entschieden. Diese Variante wäre mir dann zu sportlich geworden.




Daten zum Pulli:
Schnittmuster: Basic Pullover von Fadenkäfer
Stoff: Strickstoff von Die Komplizin
Stoffverbrauch: 1,50 m

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 30.01.2021, 10.00| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nähstube

Männerpullis

Der Basic Pullover von Fadenkäfer hat es mir echt angetan. Das ist ein richtig schöner Basisschnitt mit einer schönen Passform. Was ich zudem richtig schön finde, dass es ihn sowohl für Damen, aber auch für Kinder und Männer gibt.

Den Schnitt für Männer habe ich jetzt auch für Herrn Nähstube ausprobiert.
Für Herrn Nähstube habe ich den von ihm favorisierten V-Ausschnitt genommen. Dazu hat er sich am Body einen normalen Saum, bei den Ärmeln habe ich einmal mit und einmal ohne Bündchen genäht.

Den ersten Pulli habe ich aus dem Bono von Swafing in dunkelgrau genäht. Der ist richtig schön männertauglich und dazu auch kuschelig warm.



Für den zweiten Pulli habe ich den Bene von Swafing genommen. Der Pulli ist damit etwas dünner, was Herrn Nähstube besser gefällt.



Aber er trägt beide richtig gerne und wünscht weitere.


Daten zu den Pullis:
Schnittmuster: Basic Pullover von Fadenkäfer
Stoff: Bono und Bene von Swafing, gefunden bei Verstrickt und Zugenäht Bensberg
Stoffverbrauch: jeweils 2 m

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 27.01.2021, 08.00| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Nähstube

Pulli Zebra

Als ich diesen Jacquard im Herbst bei Der Komplizin entdeckt habe, wusste ich gleich, dass ich mir daraus einen Pullover nähen möchte. Endlich habe ich es geschafft.



Der Jacquard ist eine tolle Qualität. Etwas schwerer und richtig angenehm zu tragen.
Als Schnitt habe ich mich für den Basic Pullover von Fadenkäfer entschieden.



Dieses Mal habe ich die Variante mit Rundhals gewählt und an Ärmel und Body ein Bündchen aus dem gleichen Stoff genäht. Eine sportliche Variante, die durch den Stoff gleich etwas edler wird und damit für mich auch gut im Büro tragbar ist.





Daten zum Pulli:
Schnittmuster: Basic Pullover von Fadenkäfer
Stoff: Jacquard, gefunden bei Die Komplizin
Stoffverbrauch: 1,50 m

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 23.01.2021, 09.00| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nähstube

Adventskalendertuch - Mohair Edition

Im Dezember gab es auf der Facebook Seite von Höffchen Design einen Strick-Adventskalender. An jedem Tag gab es eine Anleitung, aus der am Ende ein Tuch werden sollte.

Als ich angefangen habe, das Tuch für mich zu stricken (Bilder hiervon gibt es später) kam mir die Idee, es auch für eine liebe Freundin zu stricken, die Anfang Januar Geburtstag hat. Und da das Tuch zwischenzeitlich bei der Empfängerin ist, kann ich es hier auch zeigen.



Für das Tuch wurden an jedem Tag 28 Reihen gestrickt. Bei den Mustern wechseln immer rechts-links-Muster mit Lockmustern ab.



Das Tuch ist für ein Garn in Sockenwollstärke gedacht. Ich habe es zweifädig aus einem Lace und einem Mohair-Garn gestrickt. Dadurch wird es richtig kuschelig weich. Insgesamt ist es über 2 m lang und in der Mitte ca. 50 cm tief. Ein richtig schönes Kuscheltusch ist es geworden.



Daten zum Tuch:
Anleitung: Adventskalendertuch von Höffchen Design, gefunden auf Facebook
Wolle: Lana Grossa Cool Wool Lace, Farbe 530 und Lanna Grossa Silkhair, Farbe 043
Stricknadeln: 4,00 mm
Wollverbrauch: 197 g

Liebe Grüße
Gabi


Gabi 20.01.2021, 09.00| (2/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Strickkorb

Statistik 2020

Eigentlich schreibe ich immer zum Jahresende einen Beitrag mit der Statistik des endenen Jahres. Irgendwie war 2020 alles anders und so fehlt auch noch die Jahresstatistik.

Diese hole ich nun nach. Das ist 2020 alles in meiner Näh- und Strickstube entstanden. Wie immer eine bunte Mischung aus Genähtem und Gestrickten. Trotz der vielen Einschränkungen war es zumindest ein kreatives Jahr.


aus der Nähstube

Beutel: 4
Bluse: 2
Geobag: 5
Halssocke: 1
Hoodie: 1
Hose: 1
Kleid: 4
Kulturbeutel: 4
Mantel: 1
Mütze: 1
Pullover: 6
Rock: 1
Rucksack: 1
Shirt: 3
Tasche: 5
Tuch: 4

Stoffverbrauch gesamt: 75,85 m


aus dem Strickkorb

Mütze: 1
Pullover: 9
Schal: 2
Socken: 4
Strickjacke: 9
Tuch: 3

Wollverbrauch gesamt: 10.057 g


Liebe Grüße und bleibt gesund
Gabi


Gabi 17.01.2021, 18.00| (4/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Dies & Das

Mapala Sweater Mohair

[unbezahlte Werbung]

Schon länger gibt es bei Rosa P die Anleitung für den Mapala Sweater. Seit heute gibt es diese Anleitung auch in der Mohair Edition.



Der Pulli wird in einem von oben nach unten gestrickt. Den Anfang macht ein doppeltes Halsbündchen. Dafür braucht es ein klein wenig Geduld, weil man erst einmal 12 cm in Runden im Bündchenmuster stricken muss. Aber nachdem das Halsbündchen dann zusammengestrickt ist, geht es schnell voran. Die Passe bildet sich alleine durch Zunahmen.



Gestrickt wird der Pulli zweifädig mit Nadelstärke 5,50 mm. Auch das lässt einen schnell vorankommen. Durch die großen Nadeln wird der Pulli hauchdünn, wärmt aber durch das Mohair selbst an kalten Tagen. Für meinen Pulli habe ich gerade einmal 164 g verstrickt.

Der Saum des Pullis ist zweigeteilt mit dem kleinen Detail, dass das hintere Bündchen länger als das vordere ist. Auch an den Ärmeln ist das Bündchen 12 cm lang und kann wahlweise einfach oder doppelt getragen werden.

Wer Mohair nicht vertragt, dem kann ich als Alternative die Alpaka Cloud von Schachenmayr empfehlen. Daraus habe ich meinen Pulli gestrickt.



Die Anleitung findet ihr ab heute unmittelbar bei Rosa P oder auf ravelry.

Zu dem Pulli trage ich übrigens ein Kleid Nr. 1, ebenfalls nach einem Schnittmuster von Rosa P. ich finde, das ist eine schöne Kombination.



Daten zum Pulli:
Anleitung: Mapala Sweater Mohair von Rosa P
Wolle: Alpaka Cloud von Schachenmayr (70% Alpaka, 30% Nylon), Farbe 056
Stricknadeln: 5,50 mm
Wollverbrauch: 164 g

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 16.01.2021, 13.03| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Strickkorb

Plissee-Pullover

Mit guten Vorsätzen ins neue Jahr heißt es doch immer. Und so habe ich mir für dieses Jahr vorgenommen, dass ich wieder regelmäßig am MeMadeMittwoch teilnehme. Mal schauen, ob ich es wirklich schaffe, jeden Monat dabei zu sein.

Heute zeige ich einen einfachen Basic-Pullover mit einem besonderen Extra.



Genäht habe ich den Basic Pullover von Fadenkäfer. Das ist wirklich ein schöner, schlichter Basisschnitt. Es gibt ihn mit Rundhals- und V-Ausschnitt. Dazu kann man an Ärmel und Saum ein Bündchen nähen oder den Pulli schlicht säumen.

Ich habe mich für den V-Ausschnitt entschieden. Trotz des sehr leichten und etwas flutschigem Wollstrick ist der Ausschnitt richtig schön geworden.



Der besondere Pfiff des Pullis ist der Plisseesaum. Den Stoff und den Plissee gab es als Nähbox bei der Stofflounge.



Damit der Plissee ein wenig so aussieht wie der Saum einer Bluse unter dem Pulli, habe ich einen kleinen Saum beim Pulli angedeutet. Dafür habe ich zwei flexible Nahtbänder am Saum des Pullis aufgebügelt und zwischen den Nahtbändern einen ganz kleinen Abstand gelassen. Dadurch fällt der Saum am Ende genau so, wie es hier zu erkennen ist.



Der Pullover ist kein wirklich aufwändiger Schnitt, er ist recht schnell genäht. Mit dem Plisseesaum ist der Pulli mal etwas anderes. Und den Schnitt werde ich auch so sicher noch häufiger nähen.



Und nun geselle ich mich zu den anderen Damen beim https://memademittwoch.blogspot.com/



Daten zum Pullover:
Schnitt: Basic Pullover von Fadenkäfer
Stoff: Nähbox von der Stofflounge
Stoffverbraucht: 1,50 m

Liebe Grüße
Gabi


Gabi 06.01.2021, 09.00| (4/4) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nähstube

Geo Bag

Kennt Ihr das?
Man hat ganz viele Geschenke genäht und dann musste es am Ende wegen des Lockdowns so schnell mit dem Einpacken und Versenden gehen, dass ich ganz vergessen habe, Fotos zu machen.

So ist es mir in diesem Jahr mit den Geo Bags gegangen. Insgesamt 5 habe ich genäht und verschenkt. Nur von einer einzigen habe ich es nachher geschafft, rechtzeitig ein Foto zu machen. Somit steht nun das Foto in Vertretung auch für die anderen. Eigentlich waren sie ja auch alle gleich, halt nur in anderen Farben und einer anderen Lederprägung.



Den Schnitt für die Geobag gibt es als Gratisschnitt bei Pattydoo. Der Schnitt sieht auf den ersten Blick etwas kompliziert aus. Wenn man aber weiß, wie es geht, ist er ganz fix genäht. Bei der Stofflounge gibt es dazu ein sehr gutes Nähvideo, das ich sehr empfehlen kann.

Genäht habe ich hier die große Geo Bag. Es gibt auch noch das Schnittmuster für eine kleine. Das habe ich allerdings noch nicht genäht. Die große bietet ausreichend Platz für alles, was frau in einer Handtasche oder auf einer Kurzreise für ihre Pflege braucht. Und die Form finde ich richtig schön und auch ein wenig ausgefallen. Mit einem schönen Zipper und einem passenden Innenstoff zum Leder hat man so schnell ein tolles Geschenk.




Daten zur Tasche:
Schnitt : Geo Bag von Pattydoo
Stoff: Nähbox von der Stofflounge
Stoffverbrauch: 0,70 m

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 05.01.2021, 21.32| (2/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nähstube

Prinzessin Jacke und Pulli

Auch meine kleine Nichte hat etwas Selbstgemachtes zu Weihnachten bekommen. Die Kleine mag so etwas sehr gerne und ich freue mich immer, wenn sie diese Sachen gerne trägt. Selbstbewusst , wie die kleine Dame ist, sucht sie mittlerweile schon selbst aus, was sie anziehen möchte.

Auch für die gab es einen Basic Pullover nach dem Kinderschnitt von Fadenkäfer. Vernäht habe ich dafür eine Nähbox von der Stofflounge.



Der Stoff ist innen ganz weiche angerauht, schon ein wenig wie ein Alpenfleece und die Ballerinas haben einen Hauch von Glitzer. Dazu hat Anna von der Stofflounge ein passendes Bündchen in Beere gepackt. Für mich eine stimmige Nähbox für unsere Kleine in genau ihren Farben.



Und da die Kleine auch Selbstgestricktes mag und sie aus der alten Strickjacke nun endgültig rausgewachsen war, habe ich ihr eine Strickjacke nach der Anleitung Prinzessin Annemarie gestrickt.



Die Jacke wir in einem von oben nach unten gestrickt. In der Rundpasse wird ein schönes Sternchenmuster eingestrickt und am Saum eine schöne Glockenrüsche. Und damit die Jacke so richtig nach Prinzessin aussieht, habe ich noch Glitzerknöpfe ausgesucht.




Daten zum Pulli und zur Strickjacke:
Schnitt Pulli : Basic Pullover für Kinder von Fadenkäfer
Stoff: Nähbox von der Stofflounge
Stoffverbrauch: 1 m

Anleitung Strickjacke: Prinzessin Annemarie von Anja Mathes
Wolle: Lana Grossa Cool Wool (100% Schurwolle), Farbe 530
Stricknadeln: 3,50 mm
Wollverbrauch: 256 g

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 05.01.2021, 21.32| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Nähstube

Basic Pulli Traktor

Natürlich hat nicht nur meine Schwägerin etwas Selbstgenähtes zu Weihnachten bekommen, sondern die gesamte Familie.

Für meinen Bruder und Neffen habe ich wieder etwas zur gemeinsamen Liebe zu Traktoren ausgewählt. Beim Instasale der Stofflounge gab es vor einigen Wochen ein schönes Paneel mit Traktoren. Ich hatte Glück und habe den Zuschlag für dieses Paneel bekommen. Dazu habe ich dann noch dunkelblauen Baumwolljersey gekauft.

Für meinen Bruder musste ich das Vorderteil ein wenig stückeln, weil das Paneel in der Breite nicht groß genug war. Dennoch finde ich, kommt das Traktorbild so richtig gut zur Geltung.



Genäht habe ich den Schnitt Basic Pullover von Fadenkäfer. Das ist ein schöner Basisschnitt für Herrenpullis, der wahlweise einen Rundhals- oder V-Ausschnitt anbietet. Um das schöne Paneel nicht noch mehr zu zerschneiden, habe ich mich für den Rundhalsausschnitt entschieden. Bei den Bündchen habe ich den Baumwolljersey genommen. Auch dies sieht der Schnitt wahlweise vor, Bündchenware oder den Oberstoff.

Da mein kleiner Neffe im Moment etwas wählerischer mit eigener Kleidung ist, habe ich für ihn das etwas unauffälligere Paneel gewählt. Das Paneel hat eine richtig schöne Optik, es sieht fast wie ein Jeansstoff aus.



Auch hier habe ich den Basic Pullover von Fadenkäfer diesmal für Kinder gewählt. Das finde ich sehr schön, dass es die Schnitte sowohl für Damen, als auch für Herren und Kinder gibt.



Leider konnten wir im diesen Jahr beim Auspacken der Geschenke nicht selbst dabei sein und haben alles mit der Post geschickt. Ich hoffe aber, dass die Jungs viel Freude mit ihren Traktorenshirts haben.


Daten den Pullis:
Schnitt: Basic Pullover für Herren und Kinder von Fadenkäfer
Stoff: Traktorpaneel von Stofflounge und Baumwolljersey von Verstrickt und Zugenäht in Bensberg
Stoffverbrauch: 2 m für Herrenpulli und 1 m für Jungenpulli

Liebe Grüße
Gabi


Gabi 28.12.2020, 14.09| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Nähstube

Oversized-Hoodie

Bei der Lillesol & Pelle Schnittzeljagd war der Schnitt der 5. Woche der Oversized Hoodie. Ich habe auch diesen Schnitt genht, konnte ihn aber während der Schnittzeljagd nicht zeigen, da es das Weihnachtsgeschenk für meine Schwägerin war.

Jetzt nach Weihnachten kann ich nun endlich das Ergebnis zeigen.



Ich finde die Ausschnittlösung bei diesem Hoodie richtig schön. Durch den Umschlag liegt die Kapuze so sehr schön am Hals an und macht gleichzeitig einen schönen Ausschnitt.

Da der Hoodie ein Weihnachtsgeschenk ist, sollte er ein wenig festlicher daherkommen. So habe ich an den Eingriffen der Tasche ein Schmuckband aufgenäht. Dies habe ich dann auch ein der Rückseite und der Teilungsnaht der Kapuze aufgenäht.




Daten zur Bluse:
Schnitt: Oversized Hoodie von Lillesol & Pelle
Stoff: Sweat von Swafing
Stoffverbrauch: 1,70 m

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 27.12.2020, 09.00| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nähstube

Spitzenpulli

Auf Instragram zeigt Anna von der Stofflounge in der Corona-Zeit regelmäßig Nähvideos. Ich schaue sie immer sehr gerne, sie sind unterhaltsam und es gibt doch immer wieder interessante Nähtipps. [Wenn dies Werbung ist, dann unbezahlt und aus Überzeugung].


Vor einiger Zeit zeigte Anna in ihren Videos den Basic-Pullover von Fadenkäfer. Das Besondere war dabei, dass das Vorderteil mit Spitze gedoppelt wurde.



Passend dazu gab es im Shop der Stofflounge Nähpakete, eines sogar in Gabi-Farben. Da ich die Idee mit dem Vorderteil aus Spitze sehr schön finde, habe ich mir diesen Pulli genäht.

Der Schnitt von Fadenkäfer sitzt sehr gut. Ich konnte ihn ohne Änderungen nähen. Nur die Ärmel habe ich für meine Wohlfühllänge um 2 cm verlängert. Der Schnitt bietet einen Rund- und einen V-Ausschnitt. An Ärmel und Körper kann ein Bündchen angenäht werden oder ein normaler Saum gearbeitet werden.



Genäht habe ich meinen Spitzenpulli aus einen Sweatstoff im Vorderteil gedoppelt mir einer weichen Spitze.



Daten zum Pulli:
Schnitt: Basic-Pullover Damen von Fadenkäfer
Stoff: Nähbox von Stofflounge
Stoffverbraucht: 2 m

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 22.12.2020, 16.25| (2/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nähstube

Strickmantel Ben

Stoff und Schnitt lagen schon ganz lange in meiner Nähstube. Angeregt durch ein Livenähen bei der Stofflounge kamen mir beide wieder in den Sinn und so habe ich sie endlich vernäht.



Genäht habe ich den Strickmantel von Ki-ba-doo. Der Schnitt ist leicht oversized. Es gibt den Mantel in drei Längen und mit und ohne Kapuze. Ich habe mich für die mittlere Länge und ohne Kapuze entschieden.

Der Stoff ist der Sweat Ben von Swafing. Das ist ein recht dicker Sweat, außen hat er ein ganz feines Muster, innen eine helle, festere Abseite.



In den Teilungsnähten des Vorderteiltes sind Nahttaschen. Die lassen sich recht gut und problemlos einnähen. Im Rückenteil habe habe ich die Teilungsnaht weggelassen. Das wäre mir dann bei dem dickeren Stoff dann doch zu viel geworden.



Durch den etwas wärmeren Stoff habe ich so einem Mantel, der für nicht ganz so kühle Tage auch schnell draußen übergezogen werden kann. Im Winter mit einem Shirt drunter und einem schönen Halstusch lässt er sich aber auch gut im Büro tragen.
Ich werde den Schnitt auf jeden Fall auch noch einmal aus einem etwas dünneren Stoff nähen, denn so gefällt er mir sehr gut.


Daten zur Bluse:
Schnitt: Strickmantel von Ki-ba-doo
Stoff: Sweat Ben von Swafing
Stoffverbrauch: 1,70 m

Liebe Grüße
Gabi


Gabi 19.12.2020, 08.00| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Nähstube

Bluse Sombra

Bei der Lillesol & Pelle Schnittzeljagd war der Schnitt der 4. Woche der Schnitt 54, dass Sombra Kleid oder Bluse.

Da ich mich für das Kleid mit seinem angerüschten Rockteil nicht so ganz anfreunden kann, ich aber die Ausschnittvariante des Schnittteils sehr schön finde, habe ich mich für die Sombra Bluse entschieden.



Zwei schöne Details hat der Schnitt, einmal einen kleinen Stehkragen am Ausschnitt und dazu noch offenen Manschetten am Ärmel. Beides gefällt mir sehr gut.



Genäht habe ich die Bluse aus einem etwas schwereren Virskosestoff, den ich bei einer Outfitinspiration bei Peppelinchen entdeckt habe. Der Stoff hat einen richtig schönen Griff und er trägt sich auch sehr angenehm.

Die Knöpfe sind aus der Knopfbox. Da war glücklicherweise noch die passende Anzahl vorhanden.



Die Bluse habe ich wie so oft bei den Schnitten von Lillesol & Pelle ohne Änderungen nähen können. Nur den Brustpunkt musste ich ein klein wenig versetzten.

Getragen habe ich die Bluse schon mehrfach und ich werde ganz sicher noch weitere nach diesem Schnitt nähen.




Daten zur Bluse:
Schnitt: Lillesol & Pelle Woman Nr. 54, Bluse Sombra
Stoff: Viskose von Peppelinchen
Stoffverbrauch: 1,70 m

Liebe Grüße
Gabi


Gabi 12.12.2020, 09.00| (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nähstube

Callicarpa Jacke

[unbezahlte Werbung]

Ich mag sie sehr gerne, die Strickdesigns von Strickauszeit. Es sind gut zu strickende Anleitungen. Und die Designs haben immer wieder ganz besondere, schöne Details. So habe ich mich wieder sehr gefreut, dass ich die neue Anleitung teststricken durfte.



Die Callicarpa Jacke wird aus einem Garn in fingering Stärke gestrickt. In meinen Vorräten hatte ich noch die richtige Menge von der Zitron Lifestyle in silbergrau hier liegen. Das ist ein reines Merinogarn, das sich recht steif beim Stricken anfühlt, aber nach dem Waschen schön weich wird.



Wie ich schon sagte, haben die Designs von Strickauszeit immer sehr schöne Details. Hier die schöne Knopfleiste, die aus beiden Seiten von einer Zopfblende gesäumt wird.



Zudem hat die Jacke zwei Taschen, die leicht an eine Kängurutasche erinnern. Die Taschenöffnung hat auch einen kleinen Zopf. Das sieht richtig hübsch aus.



Die Jacke hat eine Länge von 60 cm und passt so gut sowohl zur Hose als auch zu Kleid und Rock. Ich möchte mir gerne noch einen passenden Rock zur Jacke nähen, brauche nur noch das passende Zeitfenster (aber das kennt Ihr ja bestimmt).

An der Seite nimmt die Jacke schön das Zopfmuster der Blende wieder auf, hier wie beim Tascheneingriff allerdings als kleiner einfacher Zopf.



Und dieser kleine Zopf findet sich dann auch an der Unterseite des Ärmels wieder. Wie ich sagte, die Jacke hat wieder viele schöne Details.



Ich mag meine neue Jacke, diesen Mix aus sportlich und durch die kleinen Details doch etwas ganz besonderes. Die Anleitung findet ihr bei ravelry.



Und nun wünsche ich allen noch einen schönen zweiten Adventssonntag. Genießt den Nikolaustag.


Daten zur Jacke:
Anleitung: Callicarpa Jacke von Strickauszeit
Wolle: Zitron Lifestyle (100% Schurwolle) , Farbe 13
Stricknadeln: 3,75 mm
Wollverbrauch: 499 g

Liebe Grüße
Gabi


Gabi 06.12.2020, 13.42| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Strickkorb

Soffi Cardigan

unbezahlte Werbung]

Heute erscheint bei Rosa P eine neue Strickanleitung und als Teil des Rosa P Strickteams hatte ich wieder das Vergnügen, die Anleitung im Vorfeld teststricken zu dürfen.



Die neue Anleitung heißt Soffi Cardigan und ist eine federleichte, flauschige Strickjacke für den Herbst/Winter.

Gestrickt wird die Jacke zweifädig. Ich habe sie aus dem Cool Wool Lace von Lana Grossa und der Alpaka Cloud von Schachenmayr gestrickt. Das Ganze mit Nadelstärke 5,0 mm, da kommt man schnell vorwärts.



Die Jacke wird in einem von oben nach unten gestrickt und anschließend die Ärmel mit einem Nadelspiel. Ich stricke mittlerweile fast nur noch RVO, da ich es mag, wenn ich die Jacken zwischendurch immer wieder für die Passform anprobieren kann. Zudem fällt das lästige Zusammennähen am Ende weg.



Den Abschluss am Body bildet ein I-Cord. Auch wenn er sich beim Stricken noch einrollt, liegt er nach dem Waschen schön glatt.
Die Ärmel werden ohne Abnahmen gerade runter gestrickt. Durch Abnahmen vor dem Bündchen ergeben sich schöne Ballonärmel.



Mit 256 g ist die Jacke ein echtes Leichtgewicht, wärmt durch das Alpaka aber trotzdem gut.
Die Jacke trage ich zu meinem Kleid Candela. Eine Kombination, die mir sehr gut gefällt.




Daten zur Jacke:
Anleitung: Soffi Cardigan von Rosa P
Wolle: Lana Grossa Cool Wool Lace (100% Merino)und Schachenmayr Alpaka Cloud (70% Alpaka, 30% Polyamid)
Stricknadeln: 5,00 mm
Wollverbrauch: 256 g

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 07.11.2020, 09.00| (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Strickkorb

Blogregeln:

Über Kommentare freue ich mich. Auch Kritik ist erlaubt. Aber bitte bleibt sachlich und nie verletzend.

Dietrich Irmgard:
Ich bin schon sehr gespannt, was Du in der Zw
...mehr
Peter:
Liebe Gabi,wie immer tolle Schnitte und Ideen
...mehr
Beatrix:
ist das klasse, bitte wo finde ich die anleit
...mehr
Schreinerei Pasbach:
Möchte Reißverschlüsse angenäht haben
...mehr
Pia:
Liebe Gabi, das ist ein ganz tolles Kleid aus
...mehr

Einträge ges.: 2301
ø pro Tag: 0,4
Kommentare: 8731
ø pro Eintrag: 3,8
Online seit dem: 05.01.2007
in Tagen: 5325