Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Dies & Das

Statistik 2015

Wie in jedem Jahr gibt es hier am 31.12. meine Jahresstatistik.

In diesem Jahr habe ich das Gefühl, nicht viel geschafft zu haben. Seit meinem neuen Job im Sommer habe ich nicht mehr ganz so viel Zeit für meine Hobbys. Ich habe mehr gestrickt, das geht abends eigentlich immer und habe nur wenig Zeit an der Nähmaschine verbracht. Als ich eben meine Statistik anschaute, war ich recht erstaunt, wie viel doch im letzten Jahr in meiner Nähstube entstanden ist. Ganz unzufrieden bin ich also nicht, denn das Wichtigste ist, das jedes einzelne Teil für mich Entspannung und Abschalten bedeutet. Weder stricken noch nähen möchte ich in meinem Alltag missen, sie sind für mich einfach ein wunderbarer Ausgleich.

Und hier jetzt die Statistik 2015:

Aus der Nähstube

Blazer: 2
Bluse: 1
Dosenkleid: 1
Fahne: 1
Gretelies klein: 1
Halstuch: 2
Herrenhemd: 1
Herrenjacke: 1
Jungenshirt: 1
Kleid: 1
Mädchenkleid: 1
Mütze: 2
Nadelmappe: 1
Sitzsack: 2
Strickbeutel: 2
Stricksack: 9
Stricktasche: 7
Rock: 1
Tablettkissen: 1
Utensilo: 4
Wäschebeutel: 1

Stoffverbrauch: 47,51 m


Aus dem Strickkorb

Mütze: 3
Socken: 2
Schal: 1
Strickjacken: 9
Tragenetz: 4
Tuch: 6

Wollverbrauch gesamt:  7.134 g


Vom Perlenbrett

Ketten: 4

Perlenverbrauch gesamt: 374 g


Und dann habe ich auch wieder festgehalten, wie erfolgreich ich beim Abbau meiner Vorräte war. Bei Wolle ist mir das wunderbar gelungen. Dafür war ich beim Stoff sehr erfolglos. Da werde ich wohl im nächsten Jahr viel fleißiger nähen müssen.

Stashistik 2015

Stoff   +  17,85 m

Wolle  - 3.101 g

Und jetzt noch kurz etwas zu den Vorsätzen. Was nehme ich mir für 2016 vor?
Nicht viel, eigentlich nur, dass ich genug Zeit für diese schönen Dinge wie stricken und nähen finde.

Euch möchte ich noch danke sagen fürs Mitlesen in diesem Jahr und für die vielen lieben Kommentare.

Ich wünsche Euch einen guten Rutsch in ein gutes, kreatives, gesundes und friedliches 2016.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 31.12.2015, 14.00 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

so viele Geschenke

Geburtstag haben ist doch immer wieder schön. Klar, man wird ein Jahr älter, aber das macht mir im Moment wenig Sorgen. Ich fühle mich wohl, so wie es ist.
Und es ist schön, wie viele liebe Menschen an so einem Tag an mich denken. Ein Telefonat, ein kleiner Gruß, es muss gar nicht viel sein, dass einem das Herz aufgeht.
Und ich durfte ich wieder ganz viele Päckchen auspacken und habe wieder einmal gestaunt, wie gut diese lieben Menschen es doch gut mit mir meinen. Daher gibt es heute eine wahre Bilderflut von wunderschönen Dingen, die ich am Sonntag auspacken durfte.

Meine Freundin Antje hat diese tolle Kette für mich gefädelt bzw. besser gefüllt. In einem Schlauch sind hier ganz viele Perlen eingefüllt. Das sieht auch getragen echt toll aus.



Dazu gab es noch dieses Armband aus dunkelblauen Swarowski-Perlen. Ein gleiches Armband hatte ich diesen Sommer bei Antje schon bewundert.



Von meiner anderen Freundin Antje habe ich diesen schönen Eyecatcher aus Wollmeise Pure Xaver und Rosi bekommen.



Brigitte und Sarah schenkten mir diesen schönen Wollstrang. Aus diesem werde ich im Januar den Mystery von Regina Satta stricken. Das süße Schaf war übrigens auch im Päckchen.



Meine Freundin Hildegard schenkte mir zwei Bücher, die auf meiner Wunschliste standen.



Karin und Mirella überraschten mich mit einem ganz besonderen Geschenk und rührten mich damit zu Tränen. Von ihnen bekam ich diesen mega tollen Wollwickler, um den ich schon ganz lange herum schleiche.



Und dann hat Karin noch diese schöne Kette für mich gefädelt. Ich habe schon ein wenig mit ihr geschimpft. Der Wollwickler ist schon mehr als genug.



Herr Nähstube hat gut zugehört und konnte mich so mit dem großen Stickrahmen für meine Sticki überraschen. Endlich kann ich nun auch größere Stickdateien sticken.



Die Sekretärinnen aus meinem Büro haben passend für meine Nähstube dieses Schild



und diese tolle Schatulle gefunden. Genial nicht?



Dazu gab es ganz viel Tee. Hier leide ich in den nächsten Wochen sicher keinen Mangel (lach).



Und natürlich gab es noch Süßigkeiten, selbstgemachte Marmelade, Sekt, aber die habe ich nicht fotografiert, sonst wäre die Bilderflut noch größer.

Allen sage ich auch hier noch einmal ganz lieben Dank für die wunderbaren Geschenke. Ihr habt mir diesen Tag zu einem ganz besonderen gemacht.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 24.11.2015, 08.35 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Hitzefrei

Ich mag Wärme wirklich sehr gerne, aber die Hitze der letzten Tage ist einfach zu viel. Da wünsche ich mir glatt den Winter und den Schnee herbei.

Meine Nähstube liegt gleich unter dem Dach. Ich glaube, ich brauche nicht zu sagen, wie heiß es dort war. So habe ich mich in den letzten Tagen kurzerhand ausquatiert, bin in die untere Etage gezogen und die Nähmaschinen hatten Pause.

Heute endlich zogen ein paar Gewitter auf bzw. eher an uns vorbei. Aber sie brachte kühle Luft mit sich. Jetzt sind alle Fenster in meiner Nähstube weit auf und ich kann mich wieder darin aufhalten.

Und ich kann endlich wieder kreativ sein. Davon mehr in den nächsten Tagen.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 05.07.2015, 20.45 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

der Abenddämmerung entgegen

Ganz so schlecht kann das Wetter dann doch nicht so sein, dachte ich mir, als ich abends die beiden Ballons über unser Zuhause schweben sah. Und tatsächlich, es war zwar stark bewölkt, aber es bleib trocken. Und es ist sicher schön, in die Abenddämmerung hinein durch den Himmel zu schweben.



Die Sicht war übrigens schön. Auf dem Bild kann man unten sogar, wenn man ganz genau hinschaut, Köln in der Ferne sehen.

Habt noch ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 20.06.2015, 11.00 | (0/0) Kommentare | PL

Prosit Neujahr

 

Ihr seid hoffentlich alle gut ins Neue Jahr gestartet. Um Köln war es heute Nacht sehr neblig. Auf dem Heimweg konnten wir sprichwörtlich die Hand nicht vor den Augen sehen. Der Nebel war so dicht, dass man die Straße vor dem Auto nicht erkennen konnte und wir uns im Kriechtempo, teilweise mit Stillstand an der Mittellinie orientieren mussten. Aber ansonsten sind wir mit Freunden gut uns Jahr 2015 gestartet, haben lecker Raclette gegessen, das ein oder andere Gläschen getrunken, viel gelacht und einfach einen schönen Abend gehabt.



Ich wünsche Euch allen ein gutes, gesundes, glückliches 2015.

Liebe Grüße
Gabi

 

Gabi 01.01.2015, 14.00 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

Statistik 2014

Wie in jedem Jahr am letzten Tag des Jahres mache ich meine Statistik. In diesem Jahr ist es nicht ganz so viel, wie in den Vorjahren. Die Arbeit hat viel Raum eingenommen und so manche Stunde Freizeit verschwand. Aber trotzdem ist einiges zusammen gekommen und ich bin immer wieder dankbar, dass mir die Zeit meine kreativen Hobbys bleibt. Ich möchte sie nicht missen.

Aber hier jetzt meine Jahresstatistik 2014:

Genähtes
Ball: 1
Blazer: 1
Ente: 2
Herzen: 14
Jerseyjacke: 1
Kinderhemd: 2
Kindersweatshirtjacke: 1
Kindertasche: 1
Kindertunika: 1
Kinderweste: 1
Kissen: 2
Kissendecke: 1
Lavendelsäckchen: 18
Leseknochen: 5
Lesepult: 6
Mantel: 1
Nadeletui: 8
Scherenmäppchen: 1
Schmusetuch: 1
Stricksack: 5
Stricktasche: 10
Utenslio: 1
Wäschebeutel: 1
Windeltasche: 1

Stoffverbrauch gesamt: 46,88 m


Gestricktes
Kinderpulli: 2
Kindersocken: 2
Kinderstrickjacke: 3
Kniestrümpfe: 3
Loop: 5
Pulli: 1
Schal: 1
Socken: 10
Strickjacke: 4
Stulpen: 1
Tuch: 2

Wollverbrauch gesamt: 6.139 g


Geperltes
Kette: 23
Maschenmakierer: 10


Perlenverbrauch gesamt: 1.201 g

Seit dem letzten Jahr halte ich auch fest, wie viel Wolle und Stoff ich dazukaufe oder abbaue. Mein großes Ziel ist immer noch, meine Vorräte weiter zu reduzieren. Bei der Wolle ich mir das wirklich für gelungen, am Stoff muss ich noch gewaltig arbeiten.

 
Stashistik 2014

 

Wolle - 2.450 g

Stoff + 4,44 m

 


Und jetzt wünsche ich Euch einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Kommt gut rein.

Liebe Grüße
Gabi

 

 

 

Gabi 31.12.2014, 22.16 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Frohe Weihnachten

 



Weihnachtsabend


Die fremde Stadt durchschritt ich sorgenvoll,
der Kinder denkend, die ich ließ zu Haus.
Weihnachten war's, durch alle Gassen scholl
der Kinderjubel und des Markts Gebraus.

Und wie der Menschenstrom mich fort gespült,
drang mir ein heiser Stimmlein in das Ohr:
"Kauft, lieber Herr!" Ein magres Händchen hielt
feilbietend mir ein ärmlich Spielzeug vor.

Ich schrak empor, und beim Laternenschein
sah ich ein bleiches Kinderangesicht;
wes Alters und Geschlecht es mochte sein,
erkannt' ich im Vorübertreiben nicht.

Nur vor dem Treppenstein, darauf es saß,
noch immer hört' ich, mühsam, wie es schien:
"Kauft, lieber Herr!" den Ruf ohn' Unterlaß;
doch hat wohl keiner ihm Gehör verliehn.

Und ich? War's Ungeschick, war es die Scham,
am Weg zu handeln mit dem Bettelkind?
Eh' meine Hand zu meiner Börse kam,
verscholl das Stimmlein hinter mir im Wind.

Doch als ich endlich war mit mir allein,
erfaßte mich die Angst im Herzen so,
als säß' mein eigen Kind auf jenem Stein
und schrie nach Brot, indessen ich entfloh.

Theodor Storm


Mit diesen auch in die heutige Zeit so passenden Worten, die mich immer wieder bewegen, wünsche ich allein ein ruhiges, besinnliches Weihnachtsfest.


Liebe Grüße
Gabi

 

Gabi 24.12.2014, 14.20 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Lotte und Karla

Wenn ich irgendwo Schafe sehe, kann ich nur ganz schwer vorbeigehen, egal ob lebende oder plüschige Schafe. So habe ich mittlerweile zu Hause eine kleine, aber feine Schafherde, die immer wieder Zuwachs bekommt. So auch in den letzten Wochen, da sind zwei ganz besondere Schafe bei mir eingezogen.

Auf dem Kunsthandwerkerinnenmarkt in Jülich habe ich Lotte entdeckt. Liebevoll handgemacht, weich und kuschelig, kann Lotte sogar den Kopf drehen. Gleich auf den ersten Blick habe ich mich in die verliebt und trotz ihres stolzen Preises durfte sie mit. Handarbeit hat eben ihren Preis.



Und dann waren Herr Nähstube und ich in der letzten Woche in Winterberg, einem kleinen, feinen Städtchen im Hochsauerland. Bei unserem Bummel durch die Geschäfte lächelte uns auf einmal Karla an. Herr Nähstube und ich waren uns sofort einig, auch Karla muss mit nach Hause.



Und so wächst meine Herde langsam aber sicher.

Liebe Grüße
Gabi

 

Gabi 05.07.2014, 11.20 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

neue mussten her

Meine alten Walkingschuhe waren schon recht mitgenommen, sahen schon stark strapaziert aus. Sie haben mich in den letzten Jahren auch treu durch Wald und Wiesen begleitet. Aber jetzt sollten neue her, wo ich doch wieder viel mit den Stöcken unterwegs bin.

So bin ich mit Herrn Nähstube in die Stadt und habe mich nach neuen Schuhen umgeschaut. Ich dachte schon, ich finde keine, die mir gefallen, da fischte Herr Nähstube ein Paar aus dem Regal, die mir nicht nur optisch gefielen sondern sich auch sofort um meine Füsse schmiegten. Gleich bei den ersten Schritten fühlten sie sich gut an. So habe ich sie nach einigen Proberunden durchs Geschäft mit nach Hause genommen.



Am gleichen Tag sind sie nachmittags zum Einsatz gekommen. Eine 8 km Runde durch den Wald. Und was soll ich sagen, sie haben sich wunderbar bewährt. Die ersten Schritte waren noch ungewohnt, aber dann war es so, als würden sie schon immer mit mir laufen. Keine Druckstelle, keine Blase, ein Wohlgefühl an den Füssen.



Ich bin begeistert, wir werden sicher noch viele Runden gemeinsam laufen.

Liebe Grüße
Gabi

 

Gabi 29.06.2014, 21.56 | (0/0) Kommentare | PL

Ist es noch weit?

Doch, doch, mich gibt es noch. Aber die letzten Wochen waren einfach heftig und es blieb nur wenig Zeit, den schönen Hobbys nachzugehen. Abends wurde es oft sehr spät und dann war ich einfach zu müde, um noch viel zu machen.

Eine habe ich aber tapfer beibehalten. Ich bin tatsächlich dreimal die Woche mit meinen Freunden (den Stöcken) durch den Wald gelaufen. Die Ruhe dabei und natürlich die Bewegung haben mir richtig gut getan. Dabei bekommt man so herrlich den Kopf frei.

Bei meiner Runde durch den Wald laufe ich immer am Meilenstein Bergisch Gladbach des Bergischen Wanderweges vorbei. Der steht erst seit kurzem dort. Die ersten Male bin ich achtlos vorbei gelaufen, danach habe ich ihn mir genauer angeschaut.



Ich finde den Spruch so treffend und jedes Mal, wenn ich jetzt daran vorbei laufe, muss an Shrek denken, der fragt: „Ist es noch weit?“. Dann muss ich lachen und schon geht die Steigung, die gleich anschließend kommt, recht schnell hinauf.

Liebe Grüße
Gabi

 

Gabi 22.06.2014, 19.01 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Blogregeln:

Über Kommentare freue ich mich. Auch Kritik ist erlaubt. Aber bitte bleibt sachlich und nie verletzend.

Kunzfrau:
Toll das du das machst. Ich habe mich auch sc
...mehr
Kunzfrau:
Aks ich deine ersten Bilder gesehen habe dach
...mehr
Kunzfrau:
Stimmt. das ist auch eine schöne Form. Eine i
...mehr
kuestensocke:
Eine schöne Tasche ist das, toller SToff! LG
...mehr
Joanna:
Beautiful socks!! You've perfectly joine
...mehr

Einträge ges.: 2227
ø pro Tag: 0,5
Kommentare: 8543
ø pro Eintrag: 3,8
Online seit dem: 05.01.2007
in Tagen: 4520