Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Dies & Das

Frohe Weihnachten

 



Weihnachtsabend


Die fremde Stadt durchschritt ich sorgenvoll,
der Kinder denkend, die ich ließ zu Haus.
Weihnachten war's, durch alle Gassen scholl
der Kinderjubel und des Markts Gebraus.

Und wie der Menschenstrom mich fort gespült,
drang mir ein heiser Stimmlein in das Ohr:
"Kauft, lieber Herr!" Ein magres Händchen hielt
feilbietend mir ein ärmlich Spielzeug vor.

Ich schrak empor, und beim Laternenschein
sah ich ein bleiches Kinderangesicht;
wes Alters und Geschlecht es mochte sein,
erkannt' ich im Vorübertreiben nicht.

Nur vor dem Treppenstein, darauf es saß,
noch immer hört' ich, mühsam, wie es schien:
"Kauft, lieber Herr!" den Ruf ohn' Unterlaß;
doch hat wohl keiner ihm Gehör verliehn.

Und ich? War's Ungeschick, war es die Scham,
am Weg zu handeln mit dem Bettelkind?
Eh' meine Hand zu meiner Börse kam,
verscholl das Stimmlein hinter mir im Wind.

Doch als ich endlich war mit mir allein,
erfaßte mich die Angst im Herzen so,
als säß' mein eigen Kind auf jenem Stein
und schrie nach Brot, indessen ich entfloh.

Theodor Storm


Mit diesen auch in die heutige Zeit so passenden Worten, die mich immer wieder bewegen, wünsche ich allein ein ruhiges, besinnliches Weihnachtsfest.


Liebe Grüße
Gabi

 

Gabi 24.12.2014, 14.20 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Lotte und Karla

Wenn ich irgendwo Schafe sehe, kann ich nur ganz schwer vorbeigehen, egal ob lebende oder plüschige Schafe. So habe ich mittlerweile zu Hause eine kleine, aber feine Schafherde, die immer wieder Zuwachs bekommt. So auch in den letzten Wochen, da sind zwei ganz besondere Schafe bei mir eingezogen.

Auf dem Kunsthandwerkerinnenmarkt in Jülich habe ich Lotte entdeckt. Liebevoll handgemacht, weich und kuschelig, kann Lotte sogar den Kopf drehen. Gleich auf den ersten Blick habe ich mich in die verliebt und trotz ihres stolzen Preises durfte sie mit. Handarbeit hat eben ihren Preis.



Und dann waren Herr Nähstube und ich in der letzten Woche in Winterberg, einem kleinen, feinen Städtchen im Hochsauerland. Bei unserem Bummel durch die Geschäfte lächelte uns auf einmal Karla an. Herr Nähstube und ich waren uns sofort einig, auch Karla muss mit nach Hause.



Und so wächst meine Herde langsam aber sicher.

Liebe Grüße
Gabi

 

Gabi 05.07.2014, 11.20 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

neue mussten her

Meine alten Walkingschuhe waren schon recht mitgenommen, sahen schon stark strapaziert aus. Sie haben mich in den letzten Jahren auch treu durch Wald und Wiesen begleitet. Aber jetzt sollten neue her, wo ich doch wieder viel mit den Stöcken unterwegs bin.

So bin ich mit Herrn Nähstube in die Stadt und habe mich nach neuen Schuhen umgeschaut. Ich dachte schon, ich finde keine, die mir gefallen, da fischte Herr Nähstube ein Paar aus dem Regal, die mir nicht nur optisch gefielen sondern sich auch sofort um meine Füsse schmiegten. Gleich bei den ersten Schritten fühlten sie sich gut an. So habe ich sie nach einigen Proberunden durchs Geschäft mit nach Hause genommen.



Am gleichen Tag sind sie nachmittags zum Einsatz gekommen. Eine 8 km Runde durch den Wald. Und was soll ich sagen, sie haben sich wunderbar bewährt. Die ersten Schritte waren noch ungewohnt, aber dann war es so, als würden sie schon immer mit mir laufen. Keine Druckstelle, keine Blase, ein Wohlgefühl an den Füssen.



Ich bin begeistert, wir werden sicher noch viele Runden gemeinsam laufen.

Liebe Grüße
Gabi

 

Gabi 29.06.2014, 21.56 | (0/0) Kommentare | PL

Ist es noch weit?

Doch, doch, mich gibt es noch. Aber die letzten Wochen waren einfach heftig und es blieb nur wenig Zeit, den schönen Hobbys nachzugehen. Abends wurde es oft sehr spät und dann war ich einfach zu müde, um noch viel zu machen.

Eine habe ich aber tapfer beibehalten. Ich bin tatsächlich dreimal die Woche mit meinen Freunden (den Stöcken) durch den Wald gelaufen. Die Ruhe dabei und natürlich die Bewegung haben mir richtig gut getan. Dabei bekommt man so herrlich den Kopf frei.

Bei meiner Runde durch den Wald laufe ich immer am Meilenstein Bergisch Gladbach des Bergischen Wanderweges vorbei. Der steht erst seit kurzem dort. Die ersten Male bin ich achtlos vorbei gelaufen, danach habe ich ihn mir genauer angeschaut.



Ich finde den Spruch so treffend und jedes Mal, wenn ich jetzt daran vorbei laufe, muss an Shrek denken, der fragt: „Ist es noch weit?“. Dann muss ich lachen und schon geht die Steigung, die gleich anschließend kommt, recht schnell hinauf.

Liebe Grüße
Gabi

 

Gabi 22.06.2014, 19.01 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Winterspeck ade

Dem Winterspeck muss es so langsam ans Fell gehen. Jetzt wo der Sommer kommt, die Kleidung immer leichter wird, muss er einfach weg. Die ersten 5 kg sind durch bewusste Ernährung schon verschwunden, aber weitere 5 kg würde ich gerne folgen lassen. Also muss Bewegung her und so habe ich gestern morgen meine beiden Freunde überredet, mit mir das schöne Wetter auszunutzen.



Die beiden haben sich nicht lange bitten lassen, freuten sich richtig darauf, endlich wieder einmal vor die Tür zu kommen.

So haben wir uns aufgemacht und sind Richtung Wald gelaufen. Der liegt bei uns gleich vor der Haustür, gerade einmal 500 m entfernt. Auf dem Weg dorthin komme ich immer an einer kleinen Schafherde vorbei. Klar musste ich denen erst einmal guten Morgen sagen.



Aber dann ging es hinein in den Wald. Das Wetter war herrlich. Sonnig, aber noch nicht zu warm, ließ es sich gut laufen. Ich war zwar etwas langsamer als gewöhnlich, aber es ging trotzdem gut voran.



Sogar das Waldschwimmbad hat schon die Sommersaison eröffnet. Da ich nicht gerne schwimme und so eigentlich nie ins Schwimmbad gehe, war mir das gar nicht bewusst. Ein paar tapfere Menschen drehten im Wasser ihre Runden. Beim Vorbeilaufen habe ich mich gefragt, wie warm bzw. wohl eher kalt das Wasser wohl ist.



Nach 1 ½ Stunden und 7,78 gelaufenen Kilometern war ich dann wieder zu Hause. 119 Höhenmeter bin ich erst runter und dann wieder hoch gelaufen mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 5,0 km/h. Und ich muss sagen, mit meiner ersten Laufrunde war ich sehr zufrieden. Und es hat richtig gut getan.

Meine beiden Freunde werde ich jetzt wieder häufiger vor die Tür jagen
J

Liebe Grüße
Gabi

 

Gabi 03.06.2014, 15.07 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Nachricht an Eve

Liebe Eve,

dreimal hat Du mir eine Anfrage geschickt, dreimal habe ich versucht, Dir zu antworten. Jedes Mal kam meine Antwort aber mit der Bemerkung "User unknown" zurück.

Kontrollierst Du bitte einmal Deine angegebene Mailadresse. Irgendetwas stimmt nicht. Es ist mir so jedenfalls nicht möglich, Dir zu antworten.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 26.01.2014, 20.12 | (0/0) Kommentare | PL

Statistik 2013

Wie immer am Ende des Jahres meine Nähstubenstatistik. Es ist Zeit nachzuschauen, was man übers Jahr alles so gewerkelt hat. Ich muss gestehen, ich bin am Ende über die Menge doch sehr erstaunt und auch überrascht, was da alles so in meiner Nähstube entstanden ist.

Dieses kreative Jahr hat mir wieder einmal sehr viel Spaß gemacht und ich möchte mir eine Zeit ohne diese schönen, kreativen Hobbys nicht vorstellen.

Hier nun die Statistik 2013:

 
Genähtes
 

BH: 2
e-book-Hülle: 4
Hose: 1
JoJoBeutel: 2
Kinderbuch: 1
Kinderhemd: 1
Kinderhose: 6
Kinderjacke: 1
Kindershirt: 1
Kissen: 6
Kleinigkeiten: 17
Knistertuch: 1
Lavendelherzen: 21
Lavendelsäckchen: 10
Leseknochen: 4
Loop: 2
Mug Rug: 4
Quilt: 3
Scherenmäppchen: 14
Schlafsack: 6
Strickbeutel: 3
Stricknadeletui: 4
Stricksack: 16
Tasche: 2
Tabletthülle: 1
Taufkleid: 1
Tischsets: 10
Utensilo: 8

Stoffverbrauch gesamt: 57,85 m


Gestricktes
 

Babypulli: 1
Babymütze: 1
Babysockenpaare: 4
Cowl: 2
Kurzmantel: 1
Loop: 2
Mütze: 3
Patches: 9
Pullunder: 2
Schal: 3
Sockenpaare: 28
Strickjacke: 3
Tuch: 4

 

Wollverbrauch gesamt: 7.576 g


Geperltes
 

Kette: 20
Maschenmakierer: 19
 

Perlenverbrauch gesamt: 792 g
 
 

Und nun etwas, worauf ich besonders Stolz bin. Der Zuwachs bzw. Abbau meines unermesslichen Woll- und Stoffvorrates. Stoff habe ich ganz viel abgebaut und Wolle ist nur unwesentlich dazu gekommen.

Wolle + 54 g

Stoff - 21,30 m

 

Auf ein Neues im nächsten Jahr. Ich hoffe, dass es für uns alle ein glückliches, gesundes, erfolgreiches und wieder kreatives Jahr wird.

Liebe Grüße
Gabi

 

Gabi 31.12.2013, 15.10 | (4/4) Kommentare (RSS) | PL

Frohe Weihnachten



Stille Nacht, heilige Nacht!
Alles schläft, einsam wacht
Nur das traute, hochheilige Paar.
Holder Knabe im lockigen Haar,
Schlaf in himmlischer Ruh,
Schlaf in himmlischer Ruh.

Stille Nacht, heilige Nacht!
Gottes Sohn, o wie lacht
Lieb aus deinem göttlichen Mund,
Da uns schlägt die rettende Stund,
Christ, in deiner Geburt,
Christ, in deiner Geburt.

Für mich ist dies immer noch das schönste Weihnachtslied. Spätestens, wenn dies in der Christmette gesungen wird, ist für mich Weihnachten.

Ich wünsche Euch allen friedvolle, gesegnete Weihnachtstage
.



Liebe Grüße
Gabi

 

Gabi 24.12.2013, 16.28 | (5/5) Kommentare (RSS) | PL

ein tolles Wochenende

Dieses Wochenende war schon ganz lange geplant und es ist ein ganz besonders schönes Wochenende geworden.

Freitag begann es damit, dass ich um 19 Uhr zum Kölner Hauptbahnhof gefahren bin und dort auf den EC 6 von Chur nach Hamburg-Altona gewartet habe. Nicht um in diesen Zug einzusteigen, sondern um dort Karin abzuholen. Die kam nämlich an diesem Wochenende zu Besuch.

Wir sind dann erst einmal mit Karins Gepäck zu meinem Auto, das in der Dom-Tiefgarage stand, gegangen und haben uns dann auf den Weg ins Früh am Dom, einem gemütlichen Kölner Brauhaus gemacht.



Während einigen Kölsch und einer Kleinigkeit zu essen haben wir ganz viel erzählt. Anschließend sind wir zu uns nach Hause gefahren und haben Karins Gepäck um die mitgebrachten Schwarzwälder Köstlichkeiten erleichtert. Danach war mir auch ganz schnell klar, warum Karins Gepäck so schwer war.

Den Abend haben wir es uns mit Aperol Spritz gemütlich gemacht und bis tief in die Nacht erzählt.



Samstagmorgen hieß es früh aufstehen, denn wir hatten einen Nähkurs der besonderen Art gebucht. Schon um 8 Uhr machten wir uns auf nach Weilerswist zu Sewy. Dort begann um 9 Uhr der Nähkurs. Aber bevor es ans nähen ging, haben wir zuerst die anderen Teilnehmerinnen begrüßt. Das war ein herzliches Hallo. Und dann haben wir erst einmal den Shop unsicher gemacht.



Dort weiß man vor lauter schöner Spitze und Lycra gar nicht, wo man zuerst hinschauen soll. Karin fand gleich zwei tolle Spitzen, die es ihr auf Anhieb angetan haben.



Und ich bestaunte das neue Monatsset, das mir schon im Onlineshop gut gefallen hatte.



Meine liebe Freundin Andrea ist es schuld, dass ich mir dieses Set dann auch gekauft und an dem Tag auch gleich verarbeitet habe. Mehrfach am Tag habe ich über diese Entscheidung geflucht, denn Phelo war auf die geniale Idee gekommen ins Cup eine Paspel einzunähen. Worauf hatte ich mich da nur eingelassen.

Nach der ersten Shoppingtour ging es dann frisch ans Werk. Es wurde zugeschnitten (Vera und Karin),



geplant (Andrea mit Phelo)



und die ersten von uns saßen auch ganz schnell an der Nähmaschine (Andrea und Antje).



Mittags um 13 Uhr gab es eine Stunde Mittagspause. Wie immer hatten wir vorgesorgt und mit Salaten und Brot für das leibliche Wohl vorgesorgt.



Danach haben wir den ganzen Nachmittag fleißig unter Phelos Anleitung genäht. Jede von uns bekam Tipps, wie es einfacher von der Hand geht. Ich bin immer wieder begeistert, dass ich jeden Kurs etwas Neues dazu lerne. Phelo hat immer neue Ideen und Anregungen. Das macht Spaß.

Pünktlich zum Kursende um 18 Uhr lagen dann die neuen Prachtstücke fertig auf dem Tisch und wir alle waren zwar vom Tag erschöpft, aber super glücklich und zufrieden.



Karin und ich sind dann abends noch zu unserem Lieblingsitaliener essen gefahren und haben anschließend noch bei uns zu Hause wieder bei Aperol Spritz bis spät in die Nacht erzählt.

Nach einem ausgiebigen, gemütlichen Frühstück heute Morgen habe ich Karin leider wieder zum Kölner Hauptbahnhof gefahren, wo sie dann mit dem ICE wieder nach Hause gefahren ist.

Es war ein wunderschönes Wochenende, hat super viel Spaß gemacht und Karin und ich waren uns sofort einig, dass das einfach nach Wiederholung ruft. Darauf freue ich mich jetzt schon.

Liebe Grüße
Gabi

 

Gabi 10.11.2013, 16.36 | (7/7) Kommentare (RSS) | PL

meine Sommerfavoriten

Das habe ich ja schon häufiger erzählt, ich liebe einfach die Schokolade von Lindt. Und so muss ich natürlich auch immer die Saisonartikel probieren.

 

Diesen Sommer sind diese Sorten meine absoluten Favoriten.



Vor allem die weiße Buttermilch, lecker! Dumm nur, dass die immer gleich auf den Hüften landen, sonst könnte ich davon noch viel mehr essen.

Und, habt Ihr auch einen Favoriten?

Liebe Grüße
Gabi

 

Gabi 17.07.2013, 20.13 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Blogregeln:

Über Kommentare freue ich mich. Auch Kritik ist erlaubt. Aber bitte bleibt sachlich und nie verletzend.

Bo:
Das finde ich eine witzige Idee. Da bleibt di
...mehr
Dalia:
Der Jojo-Effekt... Ich habe immerhin die Ausr
...mehr
LuSyl :
Dein Tisch sieht so einladend aus, da möchte
...mehr
Buchbahnhof:
Liebe Gabi,ja, auch bei uns merkt man, dass a
...mehr
Regula:
So ein hübsches Silbergedeck. Oh nein, ich li
...mehr

Einträge ges.: 2198
ø pro Tag: 0,5
Kommentare: 8460
ø pro Eintrag: 3,8
Online seit dem: 05.01.2007
in Tagen: 4394