Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Küche

Pfirsich-Philadelphia-Torte

Ein schöner, erfrischender Kuchen für warme Sommertage ist die Pfirsich-Philadelphia-Torte, die auch noch den Vorteil hat, dass sie nicht gebacken werden muss.

Kuchen3.JPG

Für die Torte werden folgende Zutaten benötigt:

270 g Amarettini
175 g Butter
1 große Dose Pfirsiche
1 Beutel Götterspeise Zitrone für ½ l Wasser, kein Instand-Produkt
200 g Zucker
300 g Schlagsahne
1 Päckchen Vanillezucker
200 g Philadelphia-Käse

Und so wird’s gemacht:

270 g Amarettini in einem verschlossenen Gefrierbeutel mit einer Teigrolle fein zerbröseln. Die Butter bei schwacher Hitze schmelzen und die Amarettini-Brösel unter die Butter rühren.

Eine Springform (26 cm) leicht mit Öl bestreichen, die Butterbrösel auf dem Boden verteilen und andrücken. 30 Minuten kalt stellen.

Pfirsiche abtropfen lassen. Götterspeise, 100 g Zucker, 100 ml Wasser und 5 Eßl. Pfirsichsaft in einem kleinen topf verrühren und unter rühren erhitzen, dabei nicht kochen (!), bis alles gelöst ist. Götterspeise handwarm abkühlen lassen.

300 g Sahne mit Vanillezucker steif schlagen. Frischkäse und 100 g Zucker kurz verrühren, portionsweise unter die Götterspeise rühren, Sahne darunter heben.

Pfirsiche auf den Boden verteilen, Käsemischung darüber streichen und ca. 5 Stunden kalt stellen.

Viel Spaß beim nach“backen“.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 23.08.2008, 10.19 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

nun auch der Himbeerlikör

Mittlerweile durfte ich auch meinen Himbeerlikör filtern. Auch hier sahen die Früchte recht mitgenommen aus und es wurde Zeit, dass sie aus dem Schnaps – hier ja feiner Grappa – herauskamen.

Der Himbeerlikör hat eine tolle dunkelrote Farbe und wie schon beim Erdbeerlikör duftete nach dem Filtern unser ganzes Haus nach feinem Likör.

Lik__r2_3.JPG

Auch hier konnte ich natürlich nicht widerstehen. Ein Probiergläschen musste her. Der Himbeerlikör schmeckt super fein. Sehr gut kann ich ihn mir auch in Sekt vorstellen – ähnlich Kir Royal. Das muss ich einfach einmal ausprobieren.

Der Ansatz hat übrigens 2 Flaschen Likör ergeben.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 18.08.2008, 12.14 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Versunkener Apfelkuchen

Beim Aufräumen fiel mir ein Rezept für einen versunkenen Apfelkuchen in die Hände. Und da sich dieses richtig gut anhörte, musste ich ihn einfach ausprobieren.

Kuchen2.JPG

Und hier das Rezept, falls ihn jemand nachbacken möchte.

Zutaten:
750 g Äpfel
3 Eßl. Zitronensaft
125 g weiche Margarine
1 Prise Salz
175 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
200g Mehl
½ Päckchen Backpulver
3 Eßl. Sahne
150 g Crème fraîche
1 Päckchen Soßenpulver Vanille (z. Kochen für ½ l Milch)

Und so geht’s:

Eine Springform – 26 cm Durchmesser – fetten. Die Äpfel schälen, entkernen und vierteln. Mit Zitronensaft beträufeln.

Fett, Salz, 125 g Zucker und Vanillezucker cremig rühren. 3 Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver im Wechsel mit der Sahne unterrühren. Teig in die Springform füllen.

Äpfel mit Küchenpapier trocken tupfen und auf den Teig verteilen, dabei leicht andrücken. Im auf 175° C vorgeheizten Backofen 12 – 15 Minuten vorbacken.

Crème fraîche, 1 Ei, 50 g Zucker und Soßenpulver verrühren. Über die Äpfel in die Form gießen und bei gleicher Temperatur 50 Minuten weiterbacken.


Viel Spaß beim nachbacken.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 16.08.2008, 09.31 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Erdbeerlikör - nun gefiltert

Fünf Wochen sind vorbei und so habe ich endlich den Erdbeerlikör gefiltert. Die armen Erdbeeren sahen nach fünf Wochen Sonne und Schnaps auch recht mitgenommen aus.

Aus dem Ansatz habe ich 1 ½ Flaschen feinster Erdbeerlikör erhalten.

Lik__r1_4.JPG

Das erste Probierglas hat schon einmal super lecker geschmeckt. Aber jetzt muss er erst einmal weitere fünf Wochen ruhen.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 09.08.2008, 22.08 | (5/5) Kommentare (RSS) | PL

Himbeerlikör

Angestachelt durch den Erdbeerlikör von Friederike bin ich jetzt richtig im Likörfieber. Der Erdbeerlikör sieht übrigens schon jetzt super lecker aus. Er hat eine tolle rote Farbe, der Zucker ist bereits geschmolzen, nur die Erdbeeren sehen alles andere als gut aus. Dabei müssen sie noch vier Wochen aushalten. Ich bin schon super neugierig, wie er schmeckt.

Bei Helga habe ich letzte Woche dann das Rezept für Himbeerlikör entdeckt. Und den habe ich dann heute angesetzt.

Lik__r2_1.jpg

Für den Himbeerlikör benötigt man:

1.200 g vollreife Himbeeren
1 Vanilleschote
350 g Kandiszucker
Schale von ¼ Biozitrone
1 l Grappa

Die Himbeeren sorgfältig verlesen und nur, wenn unbedingt notwendig, waschen. Das Vanillemark aus der Schote herauskratzen. Alles zusammen mit dem Kandiszucker in ein Glas füllen und mit Grappa übergießen. Dabei müssen alle Früchte bedeckt sein.

Das Glas verschließen und kräftig durchschütteln. Diesen Ansatz etwa 4 Wochen hell und warm ziehen lassen, aber nicht in die Sonne stellen. Den Ansatz täglich kräftig durchschütteln.

Mein Ansatz sieht nun so aus.

Lik__r2_2.jpg

Nach vier Wochen muss er dann gefiltert und in Flaschen abgefüllt werden.

Prost!

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 10.07.2008, 21.49 | (5/5) Kommentare (RSS) | PL

Erdbeerlikör - erst aufgesetzt

In Friederikes Blog habe ich vor einigen Tagen das Rezept für selbst aufgesetzten Erdbeerlikör gesehen. Und da ich Erdbeeren, aber auch hin und wieder ein Glas Likör sehr gerne mag, musste ich das Rezept einfach ausprobieren.

So habe ich heute folgende Zutaten gekauft:

500 g kleine, sehr reife Erdbeeren
1 Eßl. ganzen Koriander
1 Biozitrone
375 g Kandiszucker und
1 Flasche weißen Rum

Lik__r1_1.JPG

Den Koriander habe ich mit einem Mörser, so wie von Friederike beschrieben, zerstoßen, und die Zitronenschale dünn abgeschält. Die Erdbeeren wurden geputzt.

Lik__r1_2.JPG

Und dann habe ich alles in ein verschließbares Glas gefüllt.

Lik__r1_3.JPG

Das steht jetzt die nächsten fünf Wochen auf unserer Fensterbank in der Sonne.

Nach fünf Wochen wird der Likör dann filtiert, in eine Flasche gefüllt und muss nochmals fünf Wochen ruhen.
Aber dann kann er endlich getrunken werden!

Ich freue mich schon richtig auf den Erdbeerlikör.

Dir, liebe Friederike, herzlichen Dank für das tolle Rezept.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 01.07.2008, 21.44 | (6/6) Kommentare (RSS) | PL

Kuchen gegen schlechtes Wetter

Da der Samstag heute stark bewölkt und grau in grau daherkommt, habe ich heute morgen kurzfristig beschlossen, einen Kuchen zu backen.

Entscheiden habe ich mich für einen Kirsch-Quark-Kuchen aus Karins Backbuch - eine wirkliche Fundgrube für schöne Backrezepte.

Kuchen1.JPG

Das Foto habe ich erst machen können, nachdem wir schon über den Kuchen hergefallen sind. Er ist einfach nur lecker.

Für alle, die ihn gerne einmal nachbacken möchten, das Rezept habe ich hier schon einmal eingestellt. Und jetzt werde ich weiter an der Tasche nähen. Sie nimmt bereits Formen an.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 19.04.2008, 16.49 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Käsekuchen mit Aprikosen

Bei uns war der Himmel heute morgen noch sehr bewölkt. Da somit noch nicht an Unternehmungen im Freien zu denken war, habe ich schnell einen Kuchen gebacken.

Herausgekommen ist ein Käsekuchen mit Aprikosen. Bevor ich daran gedacht habe, ihn zu fotografieren, hatten wir ihn schon fast zu Hälfte aufgegessen.

K__sekuchen1.JPG

Falls ihn jemand nachbacken möchte, hier das Rezept:

1 große Dose Aprikosen
5 Eier
300 g Zucker
200 g Butter
500 g Magerquark
2 ½ Päckchen Puddingpulver Vanille zum Kochen
1 gestrichener Teelöffel Backpulver

Eier trennen. Das Eiweiß steif schlagen und dabei 50 g Zucker einrieseln lassen.

Butter und 250 g Zucker mit dem Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eigelb nacheinander unterrühren. Quark unterrühren. Puddingpulver und Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren. Eischnee in Portionen mit einem Schneebesen vorsichtig unter die Quarkmasse heben.

Die Hälfte der Quarkmasse in eine Springform (26 cm) streichen. Gut abgetropfte Aprikosen darauf verteilen. Rest der Quarkmasse darüber verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 ° 50-60 Minuten backen.

Guten Appetit.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 29.03.2008, 16.59 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Käse-Streusel-Muffins

Bei dem stürmischen, nassen Wetter draußen bleibt einem kaum etwas anderes übrig, als es sich zu Hause gemütlich zu machen. Und dazu gehört nachmittags natürlich zu einer Tasse Kaffe bzw. Schokolade ein leckeres Stück Kuchen.

Ein Kuchen erschien mir heute aber einfach zu viel. So kurz nach Weihnachten ist mit einem Blick auf die Waage noch ein wenig Zurückhaltung angezeigt.

Und so habe ich heute diese Käse-Streusel-Muffins gebacken.

Muffins1.JPG

Sie sind ein schöner Ersatz für einen Käsekuchen.

Für alle, die diese Muffins einmal ausprobieren möchten, hier das Rezept.

Zutaten für 12 Stück:

125 g Mehl
75 g + 125 g Zucker
2 Päckchen Vannellin-Zucker
Salz
100 g weiche Butter
500 g Speisequark (20% Fett)
3 Eier
1 Päckchen Puddingpulver Vanille (zum Kochen für ½ l Milch)
25 Papier-Backförmchen


Je zwei Papierförmchen ineinander und in die Mulden eines Muffinsblech setzen.
Mehl, 75 g Zucker, 1 Vanillin-Zucker, 1 Prise Salz und Butter in Stückchen erst mit den Knethaken des Handrührgerätes und dann kurz mit den Händen zu Streuseln verarbeiten. Ca. 30 Minuten kalt stellen.

Quark, Eier, 125 g Zucker, 1 Vanillin-Zucker, 1 Prise Salz und Puddingpulver kurz verrühren und in die Förmchen füllen. Streusel darauf verteilen. Im vorgeheizten Ofen bei 200° ca. 30 Minuten backen. In der Form auskühlen lassen.


Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 19.01.2008, 16.29 | (4/4) Kommentare (RSS) | PL

Likör-Muffins

Da uns ein Kuchen heute zuviel war, aber es am Adventswochenende doch etwas Selbstgebackenes geben soll, habe ich eben diese Likör-Muffins gebacken.

Muffins.JPG

Und für alle diejenigen, die Muffins mögen, will ich hier das Rezept verraten.

Zutaten für 12 Muffins:

250 g Mehl
50 g Raspelschokolade
50 g gehakte Nüsse
2 1/2 Tl Backpulver
1/2 Tl Natron
1 Ei
100 g Zucker
80 ml Öl
150 ml Eierlikör
200 g Joghurt
200 g Sahne
2 El Puderzucker
2 TL Kakao zum Besteuben

Mehl, Zucker, Schokolade, Nüsse, Backpulver und Natron mischen.

Das Ei verquirlen und mit Zucker, Öl, 100 ml Eierlikör und Joghurt verrühren.
Die Mehlmischung unter die Eimischung rühren, bis alle Zutaten feucht sind.

Den Teig in die Vertiefung des eingefetteten Muffinsblech füllen und auf der mittleren Einschubleiste bei 200° C ca. 20-25 Minuten backen.

Die Sahne mit dem Puderzucker und 1 EL Kakaopulver steif schlagen. Die ausgekühlten Muffins mit dem restlichen Eierlikör beträufeln und mit Sahnetupfen garnieren. Mit dem restlichen Kakaopulver bestäuben.


Wir essen die Likör-Muffins immer so, wie sie aus dem Backofen kommen und auf dem Foto zu sehen sind und ich spare mir den Likör und die Sahne obenauf. Ich finde, sie schmecken auch ohne super gut.

Viel Spaß beim Nachbacken.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 08.12.2007, 11.43 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Blogregeln:

Über Kommentare freue ich mich. Auch Kritik ist erlaubt. Aber bitte bleibt sachlich und nie verletzend.

Gabi:
Wunderschöne Socken 👍 könnte ich die
...mehr
Sandra:
Hallöchen,Dein Probekleid sieht schick aus. D
...mehr
Heike:
Die Falten sind ein schöner Hingucker, aller
...mehr
kuestensocke:
Toll sieht das Kleid aus! Der Schnitt ist ein
...mehr
Mirella:
Ich kann nur sagen ein gelungenes Probe-Weihn
...mehr

Einträge ges.: 2242
ø pro Tag: 0,5
Kommentare: 8615
ø pro Eintrag: 3,8
Online seit dem: 05.01.2007
in Tagen: 4717