Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Nähstube

Sommerkleid Belleza

Nachdem mir das Kleid Belleza aus dem Leostoff so gut gefallen hat, wollte ich noch eine Sommerversion. Dafür habe ich mir wieder einen elastischen Baumwollstoff ausgesucht, den ich bei Peppelinchen entdeckt habe.



Genäht habe ich das Kleid wieder mit einem 60 cm langen nahtverdeckten Reißverschluss im Rücken. Dafür habe ich die Rückenteile nicht im Stoffbruch sondern mit Naht zugeschnitten. Zudem habe ich in den Rückenteilen die optional vorgesehenen Abnäher eingenäht. So kommt das Kleid im Oberteil sehr schön auf Figur.



Wie von beim Leokleid habe ich das Rockteil um 8 cm verschmälert und 10 cm beim Saum dazu gegeben.



Da dieser Baumwollstoff etwas mehr Stand hat , fällt hier der Rock etwas glockiger. Aber auch das gefällt mir sehr gut.

Da ich das Kleid für den Sommer genäht habe, habe ich mich dieses Mal für kurze Ärmel entschieden. Auch diese habe ich gegenüber der Anleitung um insgesamt 5 cm verlängert.



Daten zum Kleid:
Stoff: elastische Baumwolle von Peppelinchen
Schnitt: Kleid Belezza von Lillesol & Pelle
Stoffverbrauch: 2,20 m



Liebe Grüße
Gabi

Gabi 28.04.2021, 09.00 | (0/0) Kommentare | PL

Kleid Belleza in Leo

Anna von der Stofflounge hatte einmal auf instragram ihr Kleid Belleza aus einem Leostoff gezeigt. Das gefiel mir gleich auf Anhieb gut. Als ich dann bei einem Instasale bei der Stofflounge genau diesen Leostoff ergattern konnte, reifte in mir die Idee, dass ich mir genau dieses Kleid nähen würde.



Bisher hatte ich den Schnitt Belleza für mich nicht in der engeren Wahl, da mir die Weite des Rockes für mich unvorteilhaft erschien. Aber manchmal muss man einfach Neues probieren.

Beim Oberteil habe ich den höheren V-Ausschnitt gewählt. Ich finde, der hat eine schöne Tiefe.
Vorder- und Rückenteil haben Abnäher, die das Kleid schön auf Figur bringen. An sTelle des Reißverschlusses an der Seite habe ich die Rückenteile mit Naht zugeschnitten und im Rücken einen 60 cm langen nahtverdeckten Reißverschluss eingenäht.



Das Rockteil hat sehr viel Weite. Nachdem ich es genäht habe, habe ich insgesamt 8 cm Weite herausgenommen. Das wäre sonst für meine Proportionen viel zu viel gewesen. So gefällt es mir jetzt gut.

Bei den Ärmeln habe ich die lange Variante mit Trompetenärmeln gewählt. Sieht hübsch aus und ist einmal etwas anderes.

Insgesamt bin ich von dem Schnitt angenehm überrascht und freue mich, dass ich ihn ausprobiert habe.



Daten zum Kleid:

Stoff: elastische Baumwolle von Stofflounge
Schnitt: Kleid Belleza von Lillesol & Pelle
Stoffverbrauch: 2,40 m


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 21.04.2021, 10.00 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Kleid Candela meets Eigenproduktion 01

Im Januar gab es bei der Stofflounge die erste Eigenproduktion, ein schöner French Terry mit kleinen Blumen in zwei verschiedenen Farben. Ich habe mich damals für die graue Variante entschieden.

Schon bei der Stoffvorstellung hatte ich den Plan im Kopf, mir daraus ein Kleid Candela zu nähen. Nun habe ich es endlich geschafft, diesen Plan auch zu realisieren.



Der Stoff gefällt mir mit seinen kleinen rosa und beerefarbigen Blümchen nicht nur ausgesprochen gut. Er fühlt sich auch toll an. Er hat eine schöne Elastizität und ist innen, wie bei French Terry üblich angenehm weich auf der Haut.



Das Kleid Candela habe ich im letzten Jahr schon zweimal für mich genäht und mag diesen Schnitt sehr gerne. Ich habe mich hier wieder für die ausgestellte Rockform und 3/4-Ärmel entschieden. Einzige Änderung zum Schnitt, die ich vorgenommen habe, ich habe den Saum um 10 cm verlängert.



Besonders gut gefällt mir der kleine Kragen am Ausschnitt, ein wirklich schönes Detail.
Zudem macht, wie ich finde, das Kleid eine schöne Figur.



Das Kleid ist genauso geworden, wie ich es mir bei der Stoffvorstellung gedacht habe.
Passend zu dieser Eigenproduktion gab es auch einen Strickstoff. Es soll also noch eine passende Jacke geben, das wird aber noch etwas Zeit brauchen.



Daten zum Kleid:

Stoff: Eigenproduktion 01 von Stofflounge
Schnitt: Kleid Candela von Lillesol & Pelle
Stoffverbrauch: 2,20 m


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 17.04.2021, 09.00 | (0/0) Kommentare | PL

Rotköpchen

Zuletzt habe ich bei einem sog. Kaffeeklatsch der Stofflounge auf Instragram ein Restepaket gekauft. In diesem Restpaket waren genau 2 m eines knallroten Wollwalks.

Mit diesem Wollwalk habe ich endlich einmal den Schnitt Sommermantel von die Komplizin ausprobiert. Der Schnitt stand schon länger auf meiner To Do Liste.



Der Mantel ist schlicht und gerade geschnitten mit aufgesetzten Taschen.
Der Originalschnitt sieht keinen Kragen vor. Das finde ich für einen Mantel aber nicht so schön. Dana von Die Komplizin zeigt auf Instragram in einem Video, wie man auch ganz einfach einen Kragen an den Mantel näht. Dafür habe ich mich dann auch entschieden.



Für den Kragen habe ich ein Rechteck von 15 cm und insgesamt 10 cm wenige als die Ausschnittkante zugeschnitten. Dieses Rechteck habe ich der Länge nach zur Hälfte gefaltet und an den schmalen Seiten Rechts auf rechts aufeinander genäht. Dann wird der Kragen gewendet und zwischen Mantel und Besatz zwischengefasst. Das geht recht einfach und man bekommt so die Optik eines Reverskragen.

Da für mich ein Mantel nur komplett ist, wenn er gefüttert ist, habe ich meinen gefüttert. Gerade beim dem Walk trägt sich der Mantel dann einfach besser. Für das Futter habe ich einen Viskosestoff aus meinen Beständen genommen.



Den Saum des Mantels habe ich zum ersten Mal mit Perfektsaum von Freudenberg gemacht. Das ist eine aufbügelbare Vlieseline, die doppelt liegt und mit einem Blindstich verbunden ist. Der Perfektsaum wird zwischen Saum und Mantel gebügelt und man erhält dadurch schnell einen richtig schönen unsichtbaren Saum. Ein tolles Hilfsmittel, das ich nur empfehlen kann.




Daten zum Mantel:
Stoff: Walk und Viskosestoff von Stofflounge
Schnittmuster: Sommermantel von Die Komplizin
Stoffverbrauch: 2 m Walk und 2 m Viskose


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 03.04.2021, 09.00 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Slipbag Viga

Lange hatte ich den Schnitt für die Slipbag Viga schon im Auge, jetzt habe ich es endlich geschafft, ihn zu probieren.



Eigentlich ist der Schnitt für festere Stoffe, wie Canvas. Oilskin oder ählich konzipiert. Ich hatte hier aber noch die passende Menge Kunstleder und wollte dies einmal ausprobieren.

Das Kunstleder ließ sich wirklich gut nähen. Die Reißbverschlüsse habe ich mit Hilfe von Wondertape eingenäht. Gerade bei Leder, wo man nicht gut stecken kann, klappt es damit immer richtig gut. Die Absteppnähte waren dann etwas tricky und haben etwas Zeit benötigt.



Innen habe ich die Tasche mit einem festen Baumwollstoff gefüttert. Schön an dieser Slipbag finde ich die beiden getrennten Innentaschen. Die Anleitung von Mirarostock ist da nicht ganz so deutlich geschrieben, aber mit ein wenig Vorstellungsvermögen lässt es sich umsetzen. Anfängergeeinget ist die Anleitung aber eher nicht.



Der Gurt wird normalerweise in Ösen eingehängt. Ich hatte zum einen nicht die passenden Ösen zu Hause, zum anderen war ich unsicher, ob die Ösen bei dem Leder gehen. So habe ich aus dem Gurtband eine Halterung mit Halbring eingenäht.



Das Nähen der Tasche braucht etwas Zeit, aber es lohnt sich. Das Ergebnis gefällt mir richtig gut. Und ich kann sie mir sehr gut auch beim Fahrradfahren vorstellen.
Diese hier habe ich verschenkt, aber ich bin ganz sicher, es werden noch weitere folgen.



Daten zur Slipbag:

Schnittmuster: Slibag Viga von Mirarostock
Stoff: Leder und Zutaten von Snaply
Wollverbrauch: 0,7 m Leder + 0,70 m Innenfutter


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 10.02.2021, 08.00 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Pulli mit Glitzer

Geht es euch auch so? Da liegt ein Schnitt auf dem Nähtisch, der sich gut näht und der auch richtig gut gefällt. Auf einmal näht man ihn gleich mehrfach. So ist es mir in den letzten Wochen mit dem Basic Pullover von Fadenkäfer gegangen.



Von Die Komplizin hatte ich noch einen schönen Strickstoff mit Glitzer in meiner Nähstube liegen. Der rief plötzlich ganz laut nach diesem Schnitt. Leider wollte sic der Glitzer beim fotografieren so gar nicht einfangen lassen. Was hier wie Melange aussieht, ist in Wirklichkeit ein feiner silberner Glitzer.



Für diesen Soff habe ich mich für den V-Ausschnitt entscheiden. Dazu Bündchen am Ärmel. Das mag ich immer sehr gerne. Bei dem edleren Stoff habe ich mich allerdings gegen Bündchen am Body entschieden. Diese Variante wäre mir dann zu sportlich geworden.




Daten zum Pulli:
Schnittmuster: Basic Pullover von Fadenkäfer
Stoff: Strickstoff von Die Komplizin
Stoffverbrauch: 1,50 m

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 30.01.2021, 10.00 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Männerpullis

Der Basic Pullover von Fadenkäfer hat es mir echt angetan. Das ist ein richtig schöner Basisschnitt mit einer schönen Passform. Was ich zudem richtig schön finde, dass es ihn sowohl für Damen, aber auch für Kinder und Männer gibt.

Den Schnitt für Männer habe ich jetzt auch für Herrn Nähstube ausprobiert.
Für Herrn Nähstube habe ich den von ihm favorisierten V-Ausschnitt genommen. Dazu hat er sich am Body einen normalen Saum, bei den Ärmeln habe ich einmal mit und einmal ohne Bündchen genäht.

Den ersten Pulli habe ich aus dem Bono von Swafing in dunkelgrau genäht. Der ist richtig schön männertauglich und dazu auch kuschelig warm.



Für den zweiten Pulli habe ich den Bene von Swafing genommen. Der Pulli ist damit etwas dünner, was Herrn Nähstube besser gefällt.



Aber er trägt beide richtig gerne und wünscht weitere.


Daten zu den Pullis:
Schnittmuster: Basic Pullover von Fadenkäfer
Stoff: Bono und Bene von Swafing, gefunden bei Verstrickt und Zugenäht Bensberg
Stoffverbrauch: jeweils 2 m

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 27.01.2021, 08.00 | (0/0) Kommentare | PL

Pulli Zebra

Als ich diesen Jacquard im Herbst bei Der Komplizin entdeckt habe, wusste ich gleich, dass ich mir daraus einen Pullover nähen möchte. Endlich habe ich es geschafft.



Der Jacquard ist eine tolle Qualität. Etwas schwerer und richtig angenehm zu tragen.
Als Schnitt habe ich mich für den Basic Pullover von Fadenkäfer entschieden.



Dieses Mal habe ich die Variante mit Rundhals gewählt und an Ärmel und Body ein Bündchen aus dem gleichen Stoff genäht. Eine sportliche Variante, die durch den Stoff gleich etwas edler wird und damit für mich auch gut im Büro tragbar ist.





Daten zum Pulli:
Schnittmuster: Basic Pullover von Fadenkäfer
Stoff: Jacquard, gefunden bei Die Komplizin
Stoffverbrauch: 1,50 m

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 23.01.2021, 09.00 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Plissee-Pullover

Mit guten Vorsätzen ins neue Jahr heißt es doch immer. Und so habe ich mir für dieses Jahr vorgenommen, dass ich wieder regelmäßig am MeMadeMittwoch teilnehme. Mal schauen, ob ich es wirklich schaffe, jeden Monat dabei zu sein.

Heute zeige ich einen einfachen Basic-Pullover mit einem besonderen Extra.



Genäht habe ich den Basic Pullover von Fadenkäfer. Das ist wirklich ein schöner, schlichter Basisschnitt. Es gibt ihn mit Rundhals- und V-Ausschnitt. Dazu kann man an Ärmel und Saum ein Bündchen nähen oder den Pulli schlicht säumen.

Ich habe mich für den V-Ausschnitt entschieden. Trotz des sehr leichten und etwas flutschigem Wollstrick ist der Ausschnitt richtig schön geworden.



Der besondere Pfiff des Pullis ist der Plisseesaum. Den Stoff und den Plissee gab es als Nähbox bei der Stofflounge.



Damit der Plissee ein wenig so aussieht wie der Saum einer Bluse unter dem Pulli, habe ich einen kleinen Saum beim Pulli angedeutet. Dafür habe ich zwei flexible Nahtbänder am Saum des Pullis aufgebügelt und zwischen den Nahtbändern einen ganz kleinen Abstand gelassen. Dadurch fällt der Saum am Ende genau so, wie es hier zu erkennen ist.



Der Pullover ist kein wirklich aufwändiger Schnitt, er ist recht schnell genäht. Mit dem Plisseesaum ist der Pulli mal etwas anderes. Und den Schnitt werde ich auch so sicher noch häufiger nähen.



Und nun geselle ich mich zu den anderen Damen beim https://memademittwoch.blogspot.com/



Daten zum Pullover:
Schnitt: Basic Pullover von Fadenkäfer
Stoff: Nähbox von der Stofflounge
Stoffverbraucht: 1,50 m

Liebe Grüße
Gabi


Gabi 06.01.2021, 09.00 | (4/4) Kommentare (RSS) | PL

Geo Bag

Kennt Ihr das?
Man hat ganz viele Geschenke genäht und dann musste es am Ende wegen des Lockdowns so schnell mit dem Einpacken und Versenden gehen, dass ich ganz vergessen habe, Fotos zu machen.

So ist es mir in diesem Jahr mit den Geo Bags gegangen. Insgesamt 5 habe ich genäht und verschenkt. Nur von einer einzigen habe ich es nachher geschafft, rechtzeitig ein Foto zu machen. Somit steht nun das Foto in Vertretung auch für die anderen. Eigentlich waren sie ja auch alle gleich, halt nur in anderen Farben und einer anderen Lederprägung.



Den Schnitt für die Geobag gibt es als Gratisschnitt bei Pattydoo. Der Schnitt sieht auf den ersten Blick etwas kompliziert aus. Wenn man aber weiß, wie es geht, ist er ganz fix genäht. Bei der Stofflounge gibt es dazu ein sehr gutes Nähvideo, das ich sehr empfehlen kann.

Genäht habe ich hier die große Geo Bag. Es gibt auch noch das Schnittmuster für eine kleine. Das habe ich allerdings noch nicht genäht. Die große bietet ausreichend Platz für alles, was frau in einer Handtasche oder auf einer Kurzreise für ihre Pflege braucht. Und die Form finde ich richtig schön und auch ein wenig ausgefallen. Mit einem schönen Zipper und einem passenden Innenstoff zum Leder hat man so schnell ein tolles Geschenk.




Daten zur Tasche:
Schnitt : Geo Bag von Pattydoo
Stoff: Nähbox von der Stofflounge
Stoffverbrauch: 0,70 m

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 05.01.2021, 21.32 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Blogregeln:

Über Kommentare freue ich mich. Auch Kritik ist erlaubt. Aber bitte bleibt sachlich und nie verletzend.

Carmenpeect:
Brustvergroberungscreme - Hier klicken
...mehr
Karin Praschma:
Werde die nächsten Socken mit diesem Muster
...mehr
Irmgard Dietrich:
Ich hätte jetzt gedacht, das ist der gleiche
...mehr
Ash:
Hello,My Name is Ash and I Run Tech Know Spac
...mehr
Heidi:
Der ist ja klasse und so gar keine typische G
...mehr

Einträge ges.: 2301
ø pro Tag: 0,4
Kommentare: 8726
ø pro Eintrag: 3,8
Online seit dem: 05.01.2007
in Tagen: 5238