Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Nähstube

Treffen in Hamburg

Ich war letzte Woche drei Tage dienstlich in Hamburg. Das war eine schöne Gelegenheit, sich mit Frau Küstensocke zu verabreden. Ich hatte auch großes Glück, dass sie an genau den Tagen, die ich in Hamburg war, Zeit für mich hatte.

Auf dem Weg zu unserem Treffpunkt bin ich von den Landungsbrücken bis zum Fischmarkt gelaufen. Toll war, dass genau an dem Tag das Wetter schöner wurde und sich endlich einmal die Sonne zeigte. Nur der Wind war noch empfindlich kühl.

Von den Landungsbrücken kann man wunderschön die neue Elbphilharmonie sehen. Mir gefällt sie richtig schön. Das Gebäude passt sich gut in die Umgebung ein und es ist schon toll, wie auch die Speicherstadt drumherum weiter entwickelt wurde. Das ist schon eine gelungene Stadtplanung.



Unterwegs noch der Blick auf Containerschiffe und Ladekräne. Da hat man doch gleich das Gefühl der großen, weiten Welt.



Frau Küstensocke und ich sind dann zusammen Richtung Elbphilharmonie gelaufen. Dort sind wir auf die Plaza hinauf, die einen schönen Blick auf das abendliche Hamburg gezeigt hat. Mir hat sehr gefallen, dass der Besuch der Plaza kostenlos ermöglicht wird. So hat die Bevölkerung die Möglichkeit, die wunderbare Architektur des Gebäudes zumindest ein wenig zu erleben. Ich hatte im Vorfeld probiert, für die Tage, an denen ich dort war, Karten für ein Konzert zu bekommen. Das war absolut hoffnungslos.



Wir sind dann noch durch die neu gebaute Speicherstadt gelaufen und haben anschließend in einer netten Hotelbar etwas getrunken und natürlich ganz viel erzählt. Es ist immer wieder schön, wie viel man sich bei einem gemeinsamen Hobby zu erzählen hat. Frau Küstensocke hat mir von ihren amerikanischen Schnitten so begeistert erzählt. Ich fürchte, da wird ein neuer Virus gesät. Ich muss dringend einige ausprobieren. Wir haben so lange erzählt, dass es schon nach Mitternacht war, bevor Frau Küstensocke mich bei meinem Hotel abgeliefert hat.

Am nächsten Morgen haben wir noch gemeinsam in meinem Hotel gefrühstückt und noch ein kleines Fotoshooting gemacht. Leider hatte ich nichts mit, was ich hier noch nicht gezeigt habe. Aber ich will Euch einige Bilder dieses Shootings dennoch zeigen.

An hatte ich das Kaufkleid mit der blauen Glitzerdora, die ich zuletzt schon gezeigt habe.




Puh, ich sage Euch, das war echt frisch beim Fotografieren. Es wehte so ein kühler Wind. Aber es hat Spaß gemacht, Kleid und Jacke ins rechte Licht zu rücken.



Hier kann man ein wenig den Glitzer des Jerseys und auch den in Falten fallenden Besatz erkennen.



Frau Küstensocke selbst hatte ein sehr schönes neues Kleid an, dass sie sicherlich bald auf ihrem Blog zeigen wird. Daher hülle ich mich dazu hier in Schweigen. Ich habe mich richtig über das persönliche Kennenlernen gefreut, es waren so richtig schöne Tage in Hamburg. Da komme ich gerne wieder.



Daten zur Jacke:
Stoff: Rippenjersey gekauft bei Stoffmüller in Köln
Schnittmuster: Dora von SO Pattern
Stoffverbrauch: 1,80 m


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 08.04.2018, 18.15 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Traktor-Shirt und Pferd-Kleid

Es ist eigentlich schon ein guter Brauch, dass ich für meine beiden Patenzwerge zu Ostern etwas nähe. So auch in diesem Jahr. Bereits seit lämgerer Zeit hatte ich zwei Stoffe bei Lillestoff ergattert, die wie geschaffen für die beiden Kleinen sind.

Mein kleiner Neffe mag, wie wahrscheinlich jeder kleine Junge, Traktoren und vor allem die Farbe rot. Dazu passte der Bauernhofjersey von Susalabim.



Entschieden habe ich mich für das Shirt Henric nach einem Schnitt von ki-ba-doo. Und damit auch genug rot in dem Shirt ist, habe ich die Armbatches aus rotem Jersey genät.



Der kleine Mann hat das Shirt sofort zu seinem Lieblingsshirt erklärt und den ganzen Tag getragen. Nur fotografieren lassen wollte er sich in dem Shirt nicht.

Bei meiner Nichte steht die Farbe pink ganz oben und dann noch Pferde. Gleich als ich den Jersey Ponyliebe sah, wusste ich, dass daraus ein Kleid für die Kleine werden muss.



Hier habe ich mich dann für ein Schnittmuster aus einer Ottobre Kids mit dem Namen Happy Rainy Day entschieden, bei dem dann auch ein wenig pink zur Geltung kommen durfte. Die sufgesetzten Taschen und die Ärmel- und halsbündchen habe ich so aus einem pinken Jersey nähen können. Jetzt hoffe ich nur, dass es nicht gleich regnet, wenn die Kleine das Kleidchen anzieht.



Die Kleine ist bei solchen Sachen immer etwas zurückhaltender als ihr Bruder, aber die Pferdchen wurden gestreichelt und ich bin sicher, auch dieses Kleidchen wird zum Lieblingskleid.


Daten zum Shirt und Kleid:
Stoff: Jersey Bauernhof und Pferdeliebe von Lillestoff
Schnittmuster Shirt: Henric von Ki-ba-doo
Schnittmuster Kleid: Happy Rainy Day (Modell 8) aus der Ottobre Kids Nr. 4/2017
Stoffverbrauch: 2,00 m


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 06.04.2018, 09.00 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

MMM 04/2018 mit dem Osteroutfit

Endlich schaffe ich es einmal und bin pünktlich zum monatlichen MMM.

Zeigen möchte ich heute mein Outfit, dass ich mir für Ostern genäht habe.
Da die Stoffdiät nach wie vor ein wenig wirken soll (räusper, funktioniert im Moment mehr schlecht als recht), habe ich einen Stoff aus meinem Stash genommen. Diesen Jersey habe ich im letzten Jahr eigentlich für eine Jacke bei Karstadt gekauft. Für eine Jacke gefiel er mir jetzt aber nicht mehr, dafür aber für ein Kleid. Da der Jersey in sich schön gemustert ist, habe ich mich noch einmal für das Schnittmuster vom Kleid Nr. 1 von Rosa P entschieden. Wieder mit den bereits vorgenommenen Änderungen und ohne Nahttaschen.



Da bei meinem letzten Kleid die Brustabnäher etwas zu hoch waren, habe ich sie dieses Mal um die nötigen 4 cm nach unten versetzt und jetzt sind sie genau an der richtigen Stelle.



Was ich nicht bedacht habe, ist, dass der Jersey sehr strechtig und fest ist und sich dadurch enorm zusammen zieht. Das merkt man bei dem Kleid besonders an den Ärmeln. Die sind bei dem Schnitt schon recht eng und so bei dem Kleid einen kleinen Ticken zu eng. Aber es ist dennoch tragbar.



Dazu habe ich dann noch die Kette genommen, die ich aus den Perlen von der Creativa gefädelt habe. Die passte farblich genau zu dem Jersey und das Muster konnte etwas Farbe noch gut gebrauchen.



Eher per Zufall habe ich mir dann vorletzte Woche im Städtchen ein besticktes Jäckchen gekauft, dass nun genau auf das Kleid passt. Zusammen perfekt für den Osterbesuch.


Alle anderen Beiträge gibt es wie immer bei http://memademittwoch.blogspot.de/


Daten zum Kleid:
Stoff: Jersey gekauft bei Karstadt
Schnittmuster: Kleid Nr. 1 von Rosa P
Stoffverbrauch: 2,00 m


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 04.04.2018, 07.00 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Osterkörbchen

Irgendwie habe ich noch gar nicht das Gefühl, dass schon Ostern ist. Die Zeit seit Weihnachten scheint verflogen und das Wetter ist auch alles andere als österlich. Aber alles Jammern hilft nicht, es ist tatsächlich soweit.

Und damit der Osterhase auch etwas für die beiden Patenzwerge verstecken kann, musste in der Nähstube ein wenig Osterstimmung aufkommen.



Dies fiel dann auch ganz einfach mit den beiden Kissen. Kissen und noch folgende Osterkörbchen sind von einem Stoffpaneel. Ganz schnell genäht, aber wunderschön in der Wirkung. Die Kissen mussten lediglich ausgeschnitten werden und beide Seiten rundum genäht werden. Dann mit Füllwatte ausstopfen. Hierfür nehme ich immer die Füllung eines Kissen vom Schweden. Günstiger geht es, glaube ich, nicht. Und ich finde die beiden ganz putzig.

Mit auf dem Paneel war dann noch ein Osterkörbchen. Zusätzlich zu den Angaben in der Anleitung habe ich das Körbchen noch mit H 630 verstärkt. Damit hat das Körbchen noch den nötigen Stand. Zusammen mit den Kissen und etwas Schoki kann der Osterhase beides gut verstecken.



Ich gehe jetzt mit den Zwergen nach den Körbchen suchen und wünsche allen schöne, frohe Ostertage.


Daten zu den Osterkörben:
Stoffe: zwei Paneele von alles fürs selbermachen
Anleitung: auf dem Paneel
Stoffverbrauch: 1,60 m


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 01.04.2018, 09.00 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Strickutensilos

Zwei liebe Strickbekannte von mir hatten Geburtstag. Als wir uns zuletzt am Rande der Creativa getroffen haben, kam auch die Sprache auf Stricktaschen. Nachdem wir über Form und Größe von Taschen diskutiert hatten, war mir schon auf der Rückfahrt klar, dass ich für beide ein Strickutensilo nähen werde. Da kamen die beiden Geburtstage genau richtig. Am Sonntag nach der Creativa habe ich dann in meinen Stoffvorräten (manchmal ist es doch immer wieder gut, dass frau davon genug hat) gewühlt und passende Stoffe genau in den Farbvorlieben der beiden gefunden.

Das erste Strickutensilo musste pink daher kommen. Bestickt habe ich es diesmal mit einem Knäuel mit Stricknadeln.



Auf der Rückseite noch der Name, dazu ein passender Wollstrang, fertig war das erste Geschenk.



Das zweite Strickutensilo habe ich im Prinzip genau gleich genäht, nur das dieses rot sein musste. Dazu gab es dann einen roten Strang Sockenwolle.



Auch hier auf der Rückseite der Name eingestickt und fertig.



Beide Geburtstagskinder haben sich sehr über ihre Utensilos gefreut, was will ich mehr.


Daten zu den Utensilos:
Stoffe: Patchworkstoffe aus den Vorräten
Anleitung: Eigenentwurf
Stickdatei: embroidery library
Stoffverbrauch: 1,0 m


Liebe Grüße
Gabi


Gabi 29.03.2018, 10.00 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Kleid Nr. 1

Als ich im Dezember mit einer Freundin in Berlin war, waren wir freitags auch wieder auf dem türkischen Markt am Maybachufer. Der Markt ist wirklich einen Besuch wert. Man hat ganz schnell das Gefühl, man wäre auf einem Markt mitten in Fernost. Neben frischem Obst, Lebensmittel und verlockenden türkischen Speisen gibt es hier auch unzählige Stände mit Stoffen. Bei unserem Besuch im Dezember habe ich mir von diesem Markt einen schönen Jacquardjersey mitgenommen.

Als ich vorletztes Wochenende mit einer Freundin auf einem Werkstattwochenende war, wir freitags und samstags genäht habe, habe ich diesen Stoff mitgenommen und daraus ein Kleid genäht.



Ursprünglich hatte ich den Stoff für ein Kleid aus einer Fashion Style gekauft, aber jetzt wollte ich unbedingt das Kleid Nr. 1 von Rosa P ausprobieren. Das ist ein richtig schöner, sehr einfach gehaltener Basic-Kleiderschnitt.
Bei meinem Kleid habe ich mich gegen die Nahttaschen entschieden. Die würden genau meine Problemzone deutlich betonen und das will ich dann doch nicht.



Das Kleid ist insgesamt recht weit geschnitten. Da ich das nicht ganz so schön finde, habe ich es in der Taille an beiden Seiten vier cm schmaler gemacht. So finde ich die Passform jetzt für mich optimal. Die Ärmel habe ich um 10 cm und das Kleid am Saum um 6 cm verlängert. Beim nächsten werde ich noch den Brustabnäher ein wenig nach unten versetzten. Der ist hier ein wenig hoch, was durch den Stoff nicht auffällt.



Der Stoff trägt sich richtig angenehm und es werden sicher noch weitere Kleider nach diesem Schnitt folgen. Unkompliziert zu nähen, aber schön in der Wirkung.




Hier noch die Daten zum Kleid:
Stoff: Jacquardjersey vom Maybachufer in Berlin
Schnitt: Kleid Nr.1 von Rosa P
Stoffverbrauch: 2,00 m


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 25.03.2018, 09.00 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Frühlingsdora

Der Frühling lockt, auch in meinem Kleiderschrank. Als ich zuletzt durch die Stadt gebummelt bin, habe ich mich sofort in ein geblümtes Kleid von Opus verliebt. Und ja, ich trage nicht nur selbstgenähte Kleidung, bei mir darf auch gekauftes in den Schrank (grins). Also habe ich das Kleid gekauft. Zu Hause kam mir dann in den Sinn, dass ich für dieses Kleid noch einen passenden Rippenjersey für eine Jacke habe.



Bei der Jacke habe ich mich wieder für eine Dora entschieden. Ich mag diesen Schnitt besonders gern und ich finde, er passt wunderbar zu Kleidern. Dieser Jersey ist ganz dünn, also genau richtig für die Übergangszeit und er glitzert ganz fein.



Die Dora ist recht fix genäht. Ein einfacher Schnitt, bei dem an Vorderteil und Halsausschnitt eine breite Blende genäht wird. Durch den weichen Stoff fällt die Jacke dann auch schön.



Von mir aus kann der Frühling jetzt kommen, das passende Outfit hätte ich schon mal.



H
ier noch die Daten zur Jacke:
Stoff: Rippenjersey von Stoffmüller in Köln
Anleitung: Dora von SO Pattern
Stoffverbrauch: 1,80 m

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 20.03.2018, 09.00 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Wave-Tuch Nr. 2

Ich habe es noch einmal getan. Zum Geburtstag einer Freundin habe ich ein weiteres Tuch genäht. Dafür habe ich einen Baumwolljersey von Swafing genommen.



Diesmal habe ich genau soviel Stoff gekauft, wie der Jersey breit liegt. Also für dieses Tuch waren das 1,40 m. Den Stoff habe ich wieder diagonal geteilt. Damit das Tuch nicht ganz so voluminös ist, habe ich die Spitze in der Mitte ein wenig abgerundet und auch die beiden Seiten habe ich abgerundet und nicht spitz auslaufen lassen. Ich finde, damit wirkt das Tuch etwas gefälliger.

Das Tuch habe ich dann mit dem Wave Rollsaum meiner Babylock enligthen eingefasst. Hierfür habe ich weißes und graues Garn genommen, damit die Wirkung des Stiches gut zur Geltung kommt.



Meiner Freundin gefällt das Tuch und auch für die zweite Hälfte habe ich eine Abnehmerin gefunden, die sich gleich beim ersten Blick in das Tuch verliebt hat.


Hier noch die Daten zum Tuch:
Stoff: Baumwolljersey von Swafing, gekauft bei Verstrickt und zugenäht in Bensberg
Anleitung: Eigenentwurf
Stoffverbrauch: 1,40 m


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 15.03.2018, 10.00 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Stoffdiät 2018 - März-Update

Es ist das erste Zwischentreffen der Stoffdiät bei Frau Küstensocke.

Frau Küstensocke fragt dabei nach den Gruselstoffen. Mmmh, da zeigt sich vielleicht schon ein erstes kleines Problem bei meinen Stoffvorräten. Ich habe keine wirklichen Gruselstoffe. Ich mag meine Stoffe immer noch, es fehlt nur einfach die zeit, sie alle zu verarbeiten. Aber genau das ist ja der Zweck dieser Stoffdiät. Stoffe aus den Vorräten endlich einmal zu vernähen und die endlosen Vorräte damit ein wenig zu reduzieren.

Und damit sind wir auch schon beim ersten Zwischenstand. Für meine Verhältnisse habe ich in den ersten beiden Monaten recht viel genäht.



Dies alles ist in den ersten beiden Monaten unter der Nadel entstanden:
Decke: 1
Jacke: 2
Karnevalskostüm: 1
Kissen: 1
Kleid: 2
Tasche: 4
Tuch: 4
Vernäht habe ich damit 24,35 m Stoff.

Das hört sich erst einmal gut an. Aber für das ein oder andere Projekt, auch für noch unfertige, musste ich Stoff dazu kaufen. Dadurch sieht meine Bilanz im Moment noch nicht ganz so gut aus. Da habe ich nämlich noch ein Plus von 2,25 m. Ich bin jedoch ganz zuversichtlich, dass dies beim nächsten Zwischenstand bereits besser aussieht. Ich bin nämlich immer noch hochmotiviert. Dieses Jahr soll es mit der Stoffdiät endlich gelingen.

Bei Frau Küstensocke (http://kuestensocke.blogspot.de/) sind auch die Zwischenstände der Mitstreiterinnen zu sehen.

Liebe Grüße
Gabi


Gabi 11.03.2018, 19.38 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

Wave-Tuch

Für einen Geburtstag habe ich einmal ein Tuch genäht. Ja richtig, genäht, nicht gestrickt.

Dafür habe ich einen schönen luftigen Baumwolljersey mit Lochmuster gekauft. Diesen habe ich zunächst zu einem Quadrat von 1 m x 1 m zugeschnitten. Das Quadrat habe ich anschließend diagonal zerschnitten. So hatte ich dann schon einmal zwei große Dreiecke, genau richtig für ein schönes Tuch.



Und dann habe ich etwas ausprobiert. Ich wollte die Kanten des Dreiecks nicht einfach umnähen oder versäubern. Ich wollte endlich einmal den Wave Stich meiner enlighten probieren. Also habe ich meine enligthen auf den Wave Rollsaum eingefädelt und erst einmal ein Stück ausprobiert. Ich war sofort begeistert und habe die drei Kanten des Dreiecks mit diesem Rollsaum eingefasst. Damit der Wave Stich schön wirkt, habe ich ihn zweifarbig genäht.



Und was soll ich sagen, mir und dem Geburtstagskind gefällt das Tuch sehr gut.


Hier noch die Daten zum Tuch:
Stoff: Baumwolljersey von Stoff & Stil
Anleitung: Eigenentwurf
Stoffverbrauch: 1,00 m


Liebe Grüße
Gabi


Gabi 28.02.2018, 09.00 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Blogregeln:

Über Kommentare freue ich mich. Auch Kritik ist erlaubt. Aber bitte bleibt sachlich und nie verletzend.

Kunzfrau:
Die Wolle hat tatsächlich auf diesen Pulli ge
...mehr
Kunzfrau:
Du macht mich narrisch mit deinen Strickjacke
...mehr
Bo:
Schöne Farbe und wunderschönes Garn.Mit den M
...mehr
Mema:
Ich plädiere dafür zunächst den Stoff aus dem
...mehr
Carina Steinert:
Hi Gabi eine Frage wie groß ist der Abstand
...mehr

Einträge ges.: 2186
ø pro Tag: 0,5
Kommentare: 8415
ø pro Eintrag: 3,8
Online seit dem: 05.01.2007
in Tagen: 4360