Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Nähstube

Patchworkstoffe und Lavendelduft

Heute hatte ich wieder einen Akupunkturtermin und da ich schon kurz nach 18 Uhr fertig war, bin ich bei diesem wunderschönen Handarbeitsgeschäft in Bergisch Gladbach vorbeigegangen.  Für einige Nähvorhaben brauche ich nämlich noch neue Patchworkstoffe.

Und natürlich bin ich in dem Geschäft wieder fündig geworden. Eine schöne Auswahl Stoffe hat den Weg in meine Tasche gefunden.

Patchworkstoffe1.JPG

Ich muss ja gestehen, das Geschäft hat so viele schöne Patchworkstoffe. Da könnte ich immer weiter kaufen. Es macht alleine schon unheimlich viel Spaß, sich die vielen schönen Stoffe anzuschauen.

Das Handarbeitsgeschäft ist bereits vom Ambiente traumhaft schön. Es ist im Untergeschoss eines kleines Fachwerkhauses, wie sie für das Bergische Land üblich sind, untergebracht. Die Wände zwischen den früheren Räumen sind zwar weg, aber trotzdem wirkt das Geschäft leicht verwinkelt und urgemütlich klein. Und dann ist da dieser angenehme Lavendelgeruch. Leicht und nicht aufdringlich.

Nach diesem Duft habe ich heute die Besitzerin gefragt. Und sie hat mich dann in das Geheimnis des Lavendeldufts eingeweiht. Was ich noch gar nicht gesehen hatte, war, dass sie in einem Eckchen eingepackten Lavendel verkauft. Und dieser Lavendel verbreitet dann diesen angenehmen Geruch. Da er mir so gut gefällt, habe ich mir ein Päckchen des Lavendels mitgenommen.

Lavender.JPG

In dem Tütchen ist ein geölter Duftstein und Lavendelblüten. Die Tüte liegt im Moment noch auf meinem Nähtisch und verbreitet in meinem Arbeitszimmer diesen wunderschönen Lavendelgeruch.  Hoffentlich nehmen meine ganzen Stoffvorräte diesen leichten Lavendelgeruch an wie die Patchworkstoffe.

Aus diesen drei Stoffen werde ich einen weiteren Pompon nähen, den ich noch einmal verschenken werde:

Patchworkstoffe2.JPG

Da das Geschenk am Samstag fertig sein muss, muss ich mich damit noch ein wenig beeilen.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 05.06.2007, 20.53 | (5/5) Kommentare (RSS) | PL

ein weiteres Pompon

Nachdem das Pfingstwichteln aufgelöst ist und Patricia weiß, dass ich ihr Wichtel war, kann ich diesen Pompon zeigen, den ich für das Wichteln genäht habe:

Pfingstwichtel1.JPG

Den Stoff habe ich wieder in dem wunderbaren Handarbeitsgeschäft, das ich vor wenigen Wochen in Bergisch Gladbach entdeckt habe, gekauft.  Das ganze Geschäft riecht übrigens toll nach Lavendel und diesen Duft haben auch die Stoffe angenommen. Selbst nach dem Waschen haben sie noch einen schönen, dezenten Lavendelgeruch.

Von innen habe ich den Pompon mit einem gelben Stoff gefüttert und die Utensilotaschen mit einem gelb-orangen Stoff genäht. Diese Kombination gefiel mir auf Anhieb sehr gut.

Pfingstwichtel2.JPG

Das war ganz sicher nicht der letzte Pompon, den ich genäht habe. Gefreut habe ich mich, dass er Patricia ebenfalls gefallen hat. So macht Wichteln richtig Spaß.

Im Moment grübel ich bereits über das nächste Wichtelgeschenk nach. Ich habe mich ja zum Midsommerwichteln angemeldet und bis dahin sind es nur noch drei Wochen. Erste Ideen habe ich aber schon.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 01.06.2007, 22.06 | (5/5) Kommentare (RSS) | PL

Overlockkurs in Solingen

Am Dienstag habe ich an einem Overlockkurs bei ajochem - Andrea in Solingen teilgenommen. Sie hatte vor einiger Zeit bei den Hobbyschneiderinnen nachgefragt, ob Interesse an so einem Kurs besteht und da hatte ich mich sofort gemeldet. Ich hatte dann auch Glück und durfte gleich am ersten Kurs teilnehmen.

Also bin ich Dienstag gleich nach der Arbeit bepackt mit meiner Overlock nach Solingen gefahren. Bei ajochem vor der Tür traf ich auf Schwiegertiger - Rosi und mirre - Sabine, die gleichzeitig mit mir eintrudelten. Bereits dort war Sagie. Zusammen mit ajochem waren damit die Teilnehmerinnen vollzählig.

Geleitet wurde der Kurs von Jens Bederke, der in Solingen das Stoffgeschäft Stoffdschungel besitzt und Janome Nähmaschinen vertreibt.

Schnell waren unsere Overlocks auf dem Tisch aufgebaut und es konnte losgehen.

Ovikurs3.JPG
(zu sehen von links nach rechts: meine Wenigkeit, Sagie, Herr Bederke, Schwiegertiger, ajochem)

Zuerst haben wir die richtige Fadenspannung von Nadelfäden und Greiferfäden an verschiedenen Stoffen ausprobiert. Herr Bederke hatte eine Vielzahl von Stoffstücken unterschiedlicher Stoffqualität dabei. Ich fand es unheimlich interessant, zu sehen, wie die Fadenspannung richtig eingestellt wird und wie unterschiedlich dabei die Spannung der einzelnen Fäden sein kann.  So wild hätte ich sonst nie die Fadenspannung eingestellt.

Als nächstes haben wir den Rollsaum ausprobiert. Eigentlich nutze ich diesen Stich sehr selten, aber auch hier war es sehr gut zu sehen, wie die richtige Fadenspannung eingestellt wird.

Auch haben wir uns die unterschiedliche Wirkung des Differentialtransportes angeschaut und dies an verschiedenen Stoffen ausprobiert.

Ovikurs2.JPG
(ajaochem mit Herrn Bederke und mirre)

Zum Schluss haben wir noch die Flatlocknaht ausprobiert, die ich bisher nicht kannte. Ich muss sagen, dass mir die sehr gut gefällt. Die werde ich sicherlich häufiger einsetzen.

Herr Bederke hat alle Fragen der Teilnehmerinnen sehr geduldig und auch sehr kompetent beantwortet. Spannend fand ich, wie man die Versäuberungsnaht ohne Unterbrechung am Reißverlussbeleg einer Hose nähen kann. Das hatte ich bisher noch nicht gesehen. Das gleiche hat er uns dann auch für den Rockschlitz gezeigt, wo später der Reißverschluss eingenäht wird.

Ovikurs1.JPG
(Mirre in ihrem Element)

Natürlich haben wir zwischendurch auch viel erzählt und gelacht. Wie könnte es auch anders sein, wenn wir drei Bergischen Mädels (gemeint sind mirre, Schwiegertiger und ich) gemeinsam auftauchen.

Insgesamt hat der Kurs 3 1/2 Stunden gedauert, die sich wirklich gelohnt haben. Endlich weiß ich, wie ich meine Ovi richtig einstelle. Und gleichzeitig war es ein schöner Abend mit netten Hobbyschneiderinnen.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 31.05.2007, 20.38 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Einkaufstasche

Der heutige Tag war bei uns komplett verregnet. Es gab wirklich keine trockenen Abschnitte, wo man kurz hätte rausgehen können. Also habe ich mich heute nachmittag in mein Arbeitszimmer verkrochen und mich hinter meine Nähmaschine gesetzt.

Vor einiger Zeit habe ich mir diesen Taschenschnitt von Butterick gekauft.

Taschenschnitt2.JPG

Den Schnitt der Tasche oben rechts habe ich heute ausprobiert.
Auch wenn der Schnitt englisch ist, ist er sehr gut verständlich und auch gut bebildert. Die deutsche Übersetzung, die auch nur sehr knapp ist, braucht man wirklich nicht.

Das Schwierigste war das Verstürzen der Träger. Alles andere war sehr schnell genäht.
Und so habe ich nun diese neue Einkaufstasche:

Shopertasche1.JPG

Genäht habe ich sie aus einem stabilen Dekostoff. So ist sie etwas robuster. Sie ist mit 50 cm Breite und 42 cm Höhe (der umgeklappte Teil ist hier nicht mitgerechnet) recht groß. Genau die richtige Tasche um meine Nähsachen zu tranportieren.

Innen habe ich die Tasche mit einem weinroten Baumwollstoff aufgekleidet.

Shopertascheinnen.JPG

Einsteckfächer für das Portemonnaie und Handy habe ich auch noch draufgenäht. Sonst würden die in der großen Tasche sicherlich verlorengehen.

Insgesamt gefällt mir die Tasche richtig gut.
Ich werde den Schnitt jetzt einmal verkleinern, da ich so eine Tasche gerne auch etwas kleiner hätte. Dann wäre das genau die richtige Tasche für jeden Tag.

Jetzt werde ich den Tag noch mit einer Kanne grünen Erdbeertee und meinem Sockenstrickzeug vor dem Fernseher ausklingen lassen. Es kommt nämlich ein Leipziger Tatort. Das ist neben dem Kölner und dem Münsteraner Tatort einer meiner Lieblingskrimis, die ich nur sehr ungern verpasse.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 28.05.2007, 19.53 | (5/5) Kommentare (RSS) | PL

Inspiration von Bernina

Durch einen Beitrag bei den Hobbyschneiderinnen bin ich auf diese Nähzeitung aufmerksam geworden:

Inspiration1.JPG

Da ich den Bericht sehr interessant fand, habe ich auf der Internetseite von Bernina das Heft bestellt. Gestern lag es in unserem Briefkasten.
Das Heft ist sicherlich für Bekleidung nicht unbedingt empfehlenswert, dafür enthält es aber viele wunderschöne andere Ideen.

So gefällt mir diese Kosmetiktasche sehr gut.

Inspiration3.JPG

Das ist genau das richtige Projekt, um einmal die Flatlocknähte meiner Ovi auszuprobieren. Die habe ich bisher noch nie genutzt.

Interessant finde ich auch diese Idee, alte Jeanshosen und -hemden zu verwerten.

Inspiration2.JPG

Als Sofakissen bekommen die doch gleich ein anderes Gesicht.

Sehr gut gefallen hat mir auch diese Tasche. Nur leider fehlt mir dafür die Stickmaschine. Aber die Form sieht sicher mit einem anderen, nicht bestickten Stoff auch sehr gut aus.

Inspiration6.JPG

Als kleines Mitbringsel eignet sich bestimmt gut dieses kleine Kosmetiktäschen. So, wie sich die Anleitung liest, ist es super schnell genäht. Also, ein Geschenk in letzter Minute?

Inspiration5.JPG

Witzig finde ich dann noch diese Strandmatte. Das ist ein echte Hingucker für jeden, der gerne ins Freibad oder an den Strand geht.

Inspiration4.JPG

Das nächste Heft soll im Juli erscheinen und wird sich dem Thema Wohnen widmen. Das werde ich mir auf jeden Fall kaufen. Im Moment überlege ich, ob ich das Heft nicht abonnieren soll. Mir gefallen die Ideen darin nämlich sehr gut. Das ist mal eine etwas andere Nähzeitung.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 26.05.2007, 18.47 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

22. Bonner Nähkränzchen

Gestern abend war das monatliche Bonner Näh- und Lachkränzchen.

Obwohl ich totmüde war, bin ich dennoch vom Büro aus hingefahren, so dass ich um 18 Uhr dort war. Richtig lieb war, dass die anderen mit der Bestellung beim Pizzaservice auf mich gewartet haben. Ich habe nach der Ankunft gleich eine Pizza aus der Liste rausgesucht, damit die hungrigen Mäuler, meines eingeschlossen, schnell versorgt werden konnten.

Das Nähkränzchen war gut besucht. Es waren dort:

ennertblume - Christa
Thibia - Nicola
Clemens Ausgustin - Birgit
Kitoma - Kristina
Stubbeshund - Sabine
Bruddeltante - Astrid
Feuerchen - Claudia
Tweety 134 - Sabine
Crazyydi - Diana
ma san - Marion
und meine Wenigkeit.

Neu begrüssen durften wir zudem Tabsi. Ich hoffe, dass wir sie noch häufiger in unserer Runde begrüßen dürfen.

Wir haben wieder viel erzählt, gelacht , Pizza bzw. Salat vom Pizzaservice gegessen, aber natürlich auch genäht.

Das Futter für meinen Blazer ist somit fast fertig. Bei den anderen gab es zudem viele schöne Sachen zu sehen. Ich habe schon wieder einige nette Anregungen erhalten.
Tweety - Sabine hat aus einer wunderschönen Spitze einen Rebecca genäht. Ich bin noch jetzt von der Spitze ganz begeistert. Das wird ein wunderschönes Teil.
Kitoma - Kristina hat den ganzen Abend mit der Hand kleine Teile für eine Patchworkdecke zusammengenäht. Echt bewundernswert.
Stubbeshund - Sabine hat wunderschöne Shirt genäht, bei denen sie die Schnitt selbst entwickelt hatte. Ich muss mich wirklich dringend an Shirt rantrauen.
Ma san - Marion zeigte uns ihren gerade genähten Beutel für Sockenstrick-Untensilien. Den habe ich mir ganz genau angeschaut, da ich mir so etwas auch nähen möchte.

Es war wirklich ein wunderschöner Abend, der wie immer super schnell vorbeiging.

Auf den Heimfahrt war ich dann stehend k.o. Ich musste mich richtig bemühen, am Steuer nicht einzuschlafen. Ich muss ja immer noch 50 km fahren. DA war ich doch ganz froh, zu Hause zu sein und in meinem Bettchen zu liegen.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 25.05.2007, 19.56 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Juni Knip

Knuffelchen hat sie mir ganz schnell besorgt und Schwiegertiger - Rosi hat sie auf dem Rückweg von Knuffelchen mitgebracht und bei uns in den Briefkasten geworfen. Schwiegertiger ist nämlich Knuffelchens Mutter und war am Wochenende ihre Enkelchen besuchen.

So habe ich gestern abend schon einen neugierigen Blick in die Juni-Ausgabe der Knip werfen können.

Knipjuni1.JPG

In der Ausgabe sind wieder einige wunderschöne Sachen. Verliebt habe ich mich aber sofort in diesen Rock.

Knipjuni2.JPG

Schade, dass hier im Moment kein holländischer Stoffmarkt ist. Dort bekäme ich bestimmt den passenden Stoff. Meine unermesslichen Stoffvorräte geben leider nichts passendes her.

Hier noch einmal die techn. Zeichnung des Rockes:

knipjuni3.JPG


Gestern abend habe ich ein neues Nähprojekt begonnen. Nein, der Blazer ist noch nicht fertig. Dieses Projekt habe ich nur kurz dazwischen geschoben, da es mir einfach zu sehr in den Fingern gejuckt hat, es auszuprobieren.

N_hprojekt1.JPG

So weit bin ich gestern gekommen. Sieht noch lustig aus, nicht? Wird aber hoffentlich etwas wirklich schönes.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 21.05.2007, 21.05 | (0/0) Kommentare | PL

Handytasche

Mittwoch habe ich ein neues Diensthandy bekommen. Da das Handy ohne Tasche geliefert wurde, habe ich ihm heute kurzerhand eine Tasche genäht.

Handytasche1.JPG

So kann ich es überall hin mitnehmen, ohne Angst haben zu müssen, dass es verkratzt.

Den Außenstoff habe ich mit Volumenvlies verstärkt. So ist das Handy auch ein wenig gepolstert. Damit das Vlies nicht zu sehen ist, habe ich die Tasche innen noch mit einem andersfarbigen Stoff gefüttert.

Handytasche2.JPG

Mein Mann meinte eben, ich solle die Tasche im Dienst nicht zeigen, sonst müsse ich nachher noch viele weitere nähen. Ist das kein schönes Kompliment?

Und dann habe ich heute nachmittag noch das Pfingstwichtel fertig genäht. Das kann ich aber erst nach Pfingsten zeigen. Das Paket steht hier jetzt fertig gepackt und kann Mitte der Woche auf die Reise gehen, damit es auch pünktlich an Pfingsten bei seiner Empfängerin ankommt. Ich bin schon ganz gespannt, was sie zum Inhalt ihres Päckchens sagt.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 19.05.2007, 20.24 | (7/7) Kommentare (RSS) | PL

Fortschritt

So langsam wird aus dem Stoff ein Blazer. Das schlechte Wetter habe ich heute genutzt und ein wenig genäht. Jetzt ist der Blazer so weit fertig, dass er "nur noch" gesäumt und gefüttert werden muss. Vielleicht schaffe ich es heute abend noch, das Futter zuzuschneiden.

Und so sieht das gute Stück mittlerweile aus:

Blazer3_2.JPG

Sieht doch schon ganz nett aus, oder? Ich bin jedenfalls zufrieden. Und er passt, wie bei Burda-Schnitten üblich, wie angegossen.

Sehr interessant ist bei diesem Schnitt der Kragen. Auch wenn es auf dem Foto so aussehen mag, ist das hier kein üblicher Reverskragen. Vielmehr besteht der Kragen lediglich aus einem Ober- und einem Unterkragen, die verstürzt und dann an die Ausschnittskante genäht werden. Ich hatte zuerst Bedenken, dass dann die Ecken nicht so schön werden, aber wenn die Nahtzugaben ordentlich eingeschnitten werden, sieht der Kragen sehr schön aus. Und er fällt einfach wunderbar. Das gefällt mir sehr gut.

Blazer3_3.JPG

Die meiste Zeit habe ich für die Klappentaschen verwandt. Hier ist ja immer sehr sauberes Arbeiten gefragt. Auf dem oberen Foto sind sie noch nicht gebügelt. Später liegen sie schön an und stehen nicht so ab, wie es noch scheint.

Hier ein kurzer Blick unter die Klappe:

Blazer3_4.JPG

Jetzt noch Futter und Knöpfe und dann kann das gute Teil ausgeführt werden.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 17.05.2007, 19.56 | (8/8) Kommentare (RSS) | PL

Burda 06/2007 online

Die Juni-Ausgabe der Burda ist online.

Und das, was ich gerade gesehen habe, hat mir sehr gut gefallen. Das wird wieder ein Heft ganz nach meinem Geschmack.
Besonders die beiden Jackenschnitte Nr. 102 und Nr. 107 gefallen mir auf Anhieb. Und die Bluse Nr. 123 finde ich auch gut.

Ich freue mich schon auf nächsten Mittwoch, wenn das Heft hoffentlich im Briefkasten liegt.

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 17.05.2007, 12.44 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Blogregeln:

Über Kommentare freue ich mich. Auch Kritik ist erlaubt. Aber bitte bleibt sachlich und nie verletzend.

Brigitte Nolte:
Finde gerade diese Sockenausführung und bin b
...mehr
Kreszenz Weinberger-Denk:
Ich bedanke mich für die schöne Anleitung und
...mehr
Sue:
Ein sehr schönes Kleid hast dir genäht. Den
...mehr
Christiane:
Hallo Gabi, die Jacke ist wunderschön geworde
...mehr
Heike:
Das ist ein sehr elegantes Sommerkleid, aber
...mehr

Einträge ges.: 2234
ø pro Tag: 0,5
Kommentare: 8556
ø pro Eintrag: 3,8
Online seit dem: 05.01.2007
in Tagen: 4582