Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Strickkorb

Belleza mit Mapala

Manchmal passen zwei Sachen einfach richtig gut zusammen, auch wenn sie ganz unabhängig voneinander entstanden sind.

Wer mich kennt, weiß, dass ich zu Kleidern sehr gerne eine Strickjacke anziehe.
Als ich zuletzt meine Leo Belleza ins Büro angezogen habe, fiel mir mein Mapala Cardigan in die Hände. Schnell übergezogen und was soll ich sagen, ich war begeistert.



Den Mapala Cardigan habe ich letztes Jahr aus der Slow Wool Lino von Lana Grossa gestrickt. Die Jacke wird mit einer Rundpasse gestrickt und hat schöne Ballonärmel.

Bisher habe ich sie immer sportlich zu einer Hose getragen.



Aber zu diesem Kleid gefällt sie mir ausgesprochen gut. Ich finde, das ist ein Perfect Match, daher musste ich beide zusammen noch einmal zeigen.


Daten zum Kleid:
Stoff: elastische Baumwolle von Stofflounge
Schnitt: Kleid Belezza von Lillesol & Pelle
Stoffverbrauch: 2,40 m

Daten zur Jacke:
Wolle: Slow Wool Lino von Lana Grossa
Anleitung Mapala Cardigan von Rosa P
Stricknadeln: 4,0 mm
Wollverbrauch: 370 g


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 24.04.2021, 09.00 | (0/0) Kommentare | PL

Ripple Jacket

[unbezahlte Werbung]

Schon im März habe ich für Jutta aka Hinterm Stein eine neue Strickjacke teststricken dürfen.
Gestrickt war sie in nur 11 Tagen. Wenn man abends immer zu Hause sit, sind solche Projekte viel schneller fertig als sonst üblich. Nur hatte ich dann ein Problem, das ich sonst sehr schnell gelöst bekomme. Mir fehlten die passenden Knöpfe. Ich kaufe Knöpfe immer erst, wenn mein Projekt fertig ist und ich sehen kann, wie der Knopf beim fertigen Projekt wirkt. In Zeiten des Lockdowns kann das zum Problem werden.



Nun habe ich es aber endlich mit Click & Meet ins örtliche Wollgeschäft geschafft und habe die dringend benötigten Knöpfe besorgt. Und so wurde nun auch die Jacke endlich ausgehfein.



Wie immer ist Jutta mit dieser Anleitung wieder ein besonderes Design gelungen. Die Jacke erinnert an einen Blazer mit Wiener Nähten. Die Wiener Nähte werden durch Hebemaschen und zu- und Abnahmen gebildet. Zudem ergibt sich die besondere Optik durch den Wechsel von glatt rechts und kraus rechts gestrickten Bereichen. Das setzt sich übrigens auch so im Rückenteil fort. Auch am Ärmel finden sich beide Muster wieder.



Insgesamt wird die Jacke wieder in einem von oben nach unten gestrickt. Die Ärmel werden am Ende angestrickt.
Begonnen wir bei der Jacke mit dem Kragen und die Schultern werden durch verkürzte Reihen gebildet.



Wieder eine sehr pfiffige Anleitung, die ein wenig Strickerfahrung erfordert. Ansonsten muss man sich nur noch an die wie immer sehr gute Anleitung von Jutta halten und am Ende hat man dieses schöne Jäckchen.

Ich habe meine Jacke aus einem weichen Schurwolle-Alpaka-Gemisch gestrickt. Die Wolle trägt sich sehr angenehm und fühlt sich auch auf der Hau sehr gut an.




Daten zur Strickjacke:

Wolle: Baby Light von Lana Grossa (62% Alpaka, 23% Schurwolle, 15% Polyamid)
Anleitung: Ripple Jacket von Hinterm Stein
Stricknadeln: 6,0 mm
Wollverbrauch: 281 g


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 14.04.2021, 21.03 | (0/0) Kommentare | PL

Dark Green Forest


[unbezahlte Werbung]

Die Strickanleitungen von Strickauszeit mag ich sehr gerne. Sie sind gut verständlich und die Designs sind immer etwas besonderes. So habe ich nicht lange gezögert, als Christina Teststrickerinnen für ihr neues Design gesucht hat.



Entschieden habe ich mich für das Originalgarn, die Ulysee von De Rerum Natura, das ich bisher nicht kannte. Das Merinogarn fühlte sich zuerst hart und ein wenig kratzig an. Aber es strickt sich sehr gut. Nach dem Waschen im Wollwaschprogramm ist es schön weich und trägt sich auch sehr angenehm. Insofern kann ich das Garn sehr empfehlen.



Und nun zur Anleitung. Wie immer bei Christinas Anleitungen tut man gut daran, genau das zu stricken, was in der Anleitung steht und nicht lange darüber nachzudenken.
Bei der Jacke beginnt man mit dem Kragen. Rückenteil, Schultern und Vorderteil werden dann durch verkürzte Reihen geformt.
Über die Schulter läuft ein schönes Zopfmuster und die vordere Blende bildet ein Recht-Links-Muster. Durch diese Muster strickt sich die Jacke richtig kurzweilig.



Die Taschen werden gleich mit gestrickt, die Taschenbeutel am Ende angestrickt. Und bei den Taschen wird wieder das Zopfmuster aufgegriffen. Das Zopfmuster läuft auch über die Ärmel, die in Runden mit dem Nadelspiel gestrickt werden.



Zur Jacke trage ich einen Rock Anne von Fadenkäfer, den ich aus einem Romanit mit einen kleinen Hahnentrittmuster genäht habe. In dem Hahnentritt ist genau das Rot der Jacke enthalten.
Diese Kombination gefällt mir richtig gut und sie trägt sich in diesen noch nicht ganz so warmen Tagen auch sehr angenehm.



Daten zur Strickjacke:
Wolle: Ulysee von De Rerum Natura (100% Merino), Farbe Merlot
Anleitung: Dark Green Forest von Strickauszeit
Stricknadeln: 4,0 mm
Wollverbrauch: 450 g

Daten zum Rock:
Schnittmuster: Rock Anne von Fadenkäfer
Stoff: Romanit von Stofflounge
Stoffverbrauch: 0,80 m

Liebe Grüße
Gabi



Gabi 28.03.2021, 19.57 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Slipover Erikka

[unbezahlte Werbung]

Ich freue mich immer wieder aufs Neue, Teil des Rosa P Strickteams zu sein. Als Rike das neuen Design für den Teststrick vorstellte, war ich mir erst nicht sicher, ob es etwas für mich ist. Nach einigem Überlegen habe ich doch mitgestrickt. Und nun bin ich absolut begeistert von der neuen Anleitung.

Aber seht selbst, es ist ein Slipover.



Ich habe meinen zweifädig aus der Lala Berlin Tweedy und der Silkhair, beides von Lana Grossa gestrickt.

Der Slipover wird in einem von oben nach unten gestrickt. Zuerst wird das obere Rückenteil gestrickt. Die Schultern werden durch verkürzte Reihen gebildet. Das Vorderteil wird dann am Rückenteil angestrickt und am Ende wird der Body in Runden gestrickt. Zwischen Vorder- und Rückenteil gibt es ein schönes Recht-Links-Muster mit Hebemaschen, die auch gleichzeitig den Abschluss an den Armöffnungen bilden. Vorder- und Rückenteil sind am Saum zudem unterschiedlich lang, ein hübsches Detail.



Gestrickt habe ich den Slipover mit Nadelstärke 7,0 mm. Mit diesen Nadeln geht der Pullunder richtig schnell. Ich habe nicht einmal eine Woche dafür gebraucht. Ein wirklich tolles Zwischendurchprojekt.



Die Anleitung sieht drei mögliche Längen vor, eine kurze Version, eine mittlere und eine lange. Meiner ist die mittlere Länge.

Ich bin richtig begeistert von diesem Design und plane noch einen weiteren einfädigen für den Frühling. Was man auf den Fotos nämlich nicht sieht. Es war „schweinkalt“ und ich habe richtig arg gefroren.



Die Anleitung gibt es ab heute unmittelbar bei Rosa P oder bei ravelry.


Daten zum Slipover:

Wolle: Lala Berlin Tweedy (33% Alpaka, 31% Nylon, 30% Baumwolle, 6% Merino), Farbe 007 und Silkhair (70% Mohair, 30% Seide), Farbe 14, beides Lana Grossa
Anleitung: Slipover Erikka von Rosa P
Stricknadeln: 7,00 mm
Wollverbrauch: 299 g (5 Knäuel Tweedy, 3 Knäuel Silkhair)


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 12.02.2021, 16.00 | (3/2) Kommentare (RSS) | PL

Jacke Zeig Dich

[unbezahlte Werbung]

Zufällig entdeckte ich auf instragram ein neues Design von Moni Ebner alias Iscula, für das sie Teststrickerinnen suchte. Die gezeigte Strickjacke gefiel mir richtig gut und so habe ich mich für das Teststricken gemeldet. Ich hatte Glück und durfte dabei sein.



Passend zu der Maschenprobe hatte ich in meinen Wollvorräten noch blaue Ecopuno von Lana Grossa in ausreichender Länge heir liegen. So konnte ich gleich anfangen.

Bei der Jacke beginnt man zunächst mit einem I-Cord-Band, aus dem später die Maschen für das Rückenteil und die Vorderteile herausgestrickt werden. Bei dem Band braucht es etwas Geduld, aber es lohnt sich. Bei der fertigen Jacke hat man so eine richtig schöne Schulterlinie.



Im Rückenteil wird ein schönes Ajourmuster eingestrickt. Das Muster ist sehr eingängig und so lässt es sich nach einigen Mustersätzen gut stricken. Ich mag solche Muster sehr gerne. Sie sehen immer schön aus und sie stricken sich auch immer kurzweilig.



An der Kante des Vorderteiles wird ebenfalls ein I-Cord gestrickt. Ich habe nach dem I-Cord noch drei Maschen kraus rechts gestrickt. Dadurch rollt sich die Kante später nicht ein.

Die Jacke hat überschnittene Schultern und die Ärmel werden am Ende einfach gerade angestrickt.

Insgesamt ein richtig schönes Jäckchen, ein Allrounder, der sich zu vielen Sachen gut tragen lässt. Und sie sitzt einfach perfekt.



Daten zu der Jacke:
Wolle: Ecopuno von Lana Grossa (72% Baumwolle, 17% Schurwolle, 11% Alpaka),Farbe 10
Anleitung: Jacke Zeig Dich von Iscula (zu finden auf ravelry)
Stricknadeln: 4,00 mm
Wollverbrauch: 333 g


Liebe Grüße
Gabi

Gabi 07.02.2021, 12.23 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Adventskalendertuch - Mohair Edition

Im Dezember gab es auf der Facebook Seite von Höffchen Design einen Strick-Adventskalender. An jedem Tag gab es eine Anleitung, aus der am Ende ein Tuch werden sollte.

Als ich angefangen habe, das Tuch für mich zu stricken (Bilder hiervon gibt es später) kam mir die Idee, es auch für eine liebe Freundin zu stricken, die Anfang Januar Geburtstag hat. Und da das Tuch zwischenzeitlich bei der Empfängerin ist, kann ich es hier auch zeigen.



Für das Tuch wurden an jedem Tag 28 Reihen gestrickt. Bei den Mustern wechseln immer rechts-links-Muster mit Lockmustern ab.



Das Tuch ist für ein Garn in Sockenwollstärke gedacht. Ich habe es zweifädig aus einem Lace und einem Mohair-Garn gestrickt. Dadurch wird es richtig kuschelig weich. Insgesamt ist es über 2 m lang und in der Mitte ca. 50 cm tief. Ein richtig schönes Kuscheltusch ist es geworden.



Daten zum Tuch:
Anleitung: Adventskalendertuch von Höffchen Design, gefunden auf Facebook
Wolle: Lana Grossa Cool Wool Lace, Farbe 530 und Lanna Grossa Silkhair, Farbe 043
Stricknadeln: 4,00 mm
Wollverbrauch: 197 g

Liebe Grüße
Gabi


Gabi 20.01.2021, 09.00 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Mapala Sweater Mohair

[unbezahlte Werbung]

Schon länger gibt es bei Rosa P die Anleitung für den Mapala Sweater. Seit heute gibt es diese Anleitung auch in der Mohair Edition.



Der Pulli wird in einem von oben nach unten gestrickt. Den Anfang macht ein doppeltes Halsbündchen. Dafür braucht es ein klein wenig Geduld, weil man erst einmal 12 cm in Runden im Bündchenmuster stricken muss. Aber nachdem das Halsbündchen dann zusammengestrickt ist, geht es schnell voran. Die Passe bildet sich alleine durch Zunahmen.



Gestrickt wird der Pulli zweifädig mit Nadelstärke 5,50 mm. Auch das lässt einen schnell vorankommen. Durch die großen Nadeln wird der Pulli hauchdünn, wärmt aber durch das Mohair selbst an kalten Tagen. Für meinen Pulli habe ich gerade einmal 164 g verstrickt.

Der Saum des Pullis ist zweigeteilt mit dem kleinen Detail, dass das hintere Bündchen länger als das vordere ist. Auch an den Ärmeln ist das Bündchen 12 cm lang und kann wahlweise einfach oder doppelt getragen werden.

Wer Mohair nicht vertragt, dem kann ich als Alternative die Alpaka Cloud von Schachenmayr empfehlen. Daraus habe ich meinen Pulli gestrickt.



Die Anleitung findet ihr ab heute unmittelbar bei Rosa P oder auf ravelry.

Zu dem Pulli trage ich übrigens ein Kleid Nr. 1, ebenfalls nach einem Schnittmuster von Rosa P. ich finde, das ist eine schöne Kombination.



Daten zum Pulli:
Anleitung: Mapala Sweater Mohair von Rosa P
Wolle: Alpaka Cloud von Schachenmayr (70% Alpaka, 30% Nylon), Farbe 056
Stricknadeln: 5,50 mm
Wollverbrauch: 164 g

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 16.01.2021, 13.03 | (0/0) Kommentare | PL

Callicarpa Jacke

[unbezahlte Werbung]

Ich mag sie sehr gerne, die Strickdesigns von Strickauszeit. Es sind gut zu strickende Anleitungen. Und die Designs haben immer wieder ganz besondere, schöne Details. So habe ich mich wieder sehr gefreut, dass ich die neue Anleitung teststricken durfte.



Die Callicarpa Jacke wird aus einem Garn in fingering Stärke gestrickt. In meinen Vorräten hatte ich noch die richtige Menge von der Zitron Lifestyle in silbergrau hier liegen. Das ist ein reines Merinogarn, das sich recht steif beim Stricken anfühlt, aber nach dem Waschen schön weich wird.



Wie ich schon sagte, haben die Designs von Strickauszeit immer sehr schöne Details. Hier die schöne Knopfleiste, die aus beiden Seiten von einer Zopfblende gesäumt wird.



Zudem hat die Jacke zwei Taschen, die leicht an eine Kängurutasche erinnern. Die Taschenöffnung hat auch einen kleinen Zopf. Das sieht richtig hübsch aus.



Die Jacke hat eine Länge von 60 cm und passt so gut sowohl zur Hose als auch zu Kleid und Rock. Ich möchte mir gerne noch einen passenden Rock zur Jacke nähen, brauche nur noch das passende Zeitfenster (aber das kennt Ihr ja bestimmt).

An der Seite nimmt die Jacke schön das Zopfmuster der Blende wieder auf, hier wie beim Tascheneingriff allerdings als kleiner einfacher Zopf.



Und dieser kleine Zopf findet sich dann auch an der Unterseite des Ärmels wieder. Wie ich sagte, die Jacke hat wieder viele schöne Details.



Ich mag meine neue Jacke, diesen Mix aus sportlich und durch die kleinen Details doch etwas ganz besonderes. Die Anleitung findet ihr bei ravelry.



Und nun wünsche ich allen noch einen schönen zweiten Adventssonntag. Genießt den Nikolaustag.


Daten zur Jacke:
Anleitung: Callicarpa Jacke von Strickauszeit
Wolle: Zitron Lifestyle (100% Schurwolle) , Farbe 13
Stricknadeln: 3,75 mm
Wollverbrauch: 499 g

Liebe Grüße
Gabi


Gabi 06.12.2020, 13.42 | (0/0) Kommentare | PL

Korppi Set

[unbezahlte Werbung]

Mitte November zeigt sich selbst im Rheinland der Winter immer ein erstes Mal mit kühleren Temperaturen, oftmals sogar mit den ersten Schneeflocken. Da kam die Bitte an das Rosa P Strickteam genau richtig, ob wir nicht ein Mützen-Schal-Set stricken können.



Die Anleitung zu dem Set ist bereits im Sonderheft Rosa P von Lana Grossa erschienen. Dort wird es aus der Ecopuno verstrickt. Heute nun erscheint das Set als Einzelanleitung und da gibt es eine neue, flauschige Garnvariante.



So habe ich mein Set aus der Cool Wool Hand-dyed von Lana Grossa und der Alpaka Cloud von Schachenmayr verstrickt. Normalerweise wird das Set mit der Silkhair gestrickt, da ich aber auf Mohair allergisch reagiere, mir im wahrsten Sinne des Wortes dann die Luft wegbleibt, habe ich in der Alpaka Cloud einen schönen Ersatz gefunden.



Zweifädig gestrickt in Patentmuster mit Nadelstärke 4,5 mm kommt man zwar gut voran, aber vor allem der Schal zeiht sich ein wenig. Er ist 2 m lang und hat so eine schöne Länge. Die Mütze habe ich auch um 2 cm verlängert, damit sie bei mir die Ohren gut bedeckt.



Und dann musste natürlich ein Bommel her. Einen passenden (Kunst-)Fellbommel hatte ich nicht vorrätig, so habe ich ihn klassisch aus Wolle gemacht. Insgesamt gefällt mir das Set sehr gut und ich bin gerüstet für die kühleren Tage.




Daten zum Set:
Anleitung: Korppi Hat und Shawl von Rosa P
Wolle: Lana Grossa Cool Wool Hand-dyed (100% Schurwolle) und Schachenmayr Alpaka Cloud (70% Alpaka, 30% Polyamid)
Stricknadeln: 4,50 mm
Wollverbrauch: 434 g

Liebe Grüße
Gabi

Gabi 21.11.2020, 09.00 | (0/0) Kommentare | PL

Innger Cardgian

Eine Strickjacke für den Herbst, das kam mir sofort in den Sinn, als ich die Anleitung für den Innger Cardigan gesehen habe.



Der Cardigan wird im Original aus Sockenwolle und zwar der Merino Yak von Schachenmayr gestrickt. Ich habe mir aus dieser Wolle Anfang des Jahres ein Tuch gestrickt und finde sie sehr angenehm zu tragen. So habe ich mich auch beim Cardigan für diese Wolle in meinen Lieblingsfarben ausgesucht.

Der Cardigan wird von oben in einem gestrickt. Die Ärmel werden mit dem Nadelspiel angestrickt. An Ende werden noch die Blenden angestrickt.



Durch die Streifen strickt sich der Cardigan sehr kurzweilig. Einziger Wermutstropfen sind die vielen Fäden, die man am Ende vernähen muss. Ich habe einen ganzen Abend nur Fäden vernäht.

Die Anleitung sieht eine kurze Version mit etwas schmaleren Streifen und eine lange Version mit etwas breiteren Streifen vor. Ich habe mich für die längere Version entschieden und die Jacke um einen weiteren Streifen verlängert. Sonst wäre für meine Größe die Jacke deutlich zu kurz geworden.



Zwischenzeitlich trage ich sie oft und gerne. Ein schöner Allrounder zur Jeans im Herbst.


Daten zur Jacke:
Anleitung: Innger Cardigan von Rosa P
Wolle: Merino Yak von Schachenmayr ( 58% Wolle, 28% Polyester, 14% Yak), Farben 7512, 7517, 7509
Stricknadeln: 4,50 mm
Wollverbrauch: 324 g (3 Knäuel grau und je ein Knäuel Rasberry und Flieder)

Liebe Grüße
Gabi


Gabi 11.11.2020, 09.00 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Blogregeln:

Über Kommentare freue ich mich. Auch Kritik ist erlaubt. Aber bitte bleibt sachlich und nie verletzend.

Andreas:
Tolle Socken, tolles Muster. Hast Du eine Str
...mehr
Margarete:
???????????????? - weiter so!!!
...mehr
Anneliese Streich:
Muster mit den Böhnchen Muster-Socken gefäl
...mehr
Anneliese Streich:
Muster mit den Böhnchen Muster-Socken gefäl
...mehr
Dietrich Irmgard:
Ich bin schon sehr gespannt, was Du in der Zw
...mehr

Einträge ges.: 2301
ø pro Tag: 0,4
Kommentare: 8735
ø pro Eintrag: 3,8
Online seit dem: 05.01.2007
in Tagen: 5372